Besonders spannend war der 43. Beethoventreff
23. Januar 2017

Besonders spannend war der 43. Beethoventreff

mit dem künftigen Generalmusikdirektor des Beethoven Orchester Bonn Dirk Kaftan und dem künstlerische Geschäftsführer von BTHVN2020 Christian Lorenz im vollbesetzten Gasthaus Im Stiefel.
Lesen Sie mehr…
Die erste Beethoven-Briefmarke setzte Adenauer am 28. Januar 1959
22. Januar 2017

Die erste Beethoven-Briefmarke setzte Adenauer am 28. Januar 1959

im Bundeskabinett durch. Postminister Stücklen hat den wie Adenauer sagte "größten deutschen Komponisten" in seiner Liste für Musiker-Sonderbriefmarken vergessen. Nach der Intervention Adenauers erschien 1959 die erste Beethoven-Marke. Mit 282 Mio Exemplaren  am erfolgreichste war die 70-Pfennig-Marke von 1961. Die DDR brachte dann 1970 noch einmal eine Beethoven-Briefmarke zum 200. Geburtstag des Komponisten heraus, die aber seit 2002 nicht mehr gültig ist. Seitdem ist keine neue Beethoven-Briefmarke mehr erschienen.
Lesen Sie mehr…
Die Eröffnung der Elbphilharmonie verdeutlicht die in Bonn verpasste
11. Januar 2017

Die Eröffnung der Elbphilharmonie verdeutlicht die in Bonn verpasste

Chance als das 2015 des Beethoven-Festspielhauses beerdigt wurde. Die private Finanzierung hätte die Stadtkasse kaum belastet und die private Trägerschaft eine Kostenexplosion wie in Hamburg verhindert. Gescheitert ist das Projekt an der Kurzsichtigkeit der Bonner Kommunalpolitik, die stattdessen mindestens 60 Millionen Euro aus der Stadtkasse für die Sanierung einer alten Mehrzweckhalle ausgibt. Die Hamburger feiern mit weltweitem Medienecho ihr neues Wahrzeichen und die Beethovenstadt Bonn bleibt ohne angemessenen Konzertsaal. Das ist eine für Bonn traurige Bilanz.
Lesen Sie mehr…
"Der Kurs stimmt, das Ziel ist noch nicht erreicht" so fassen die
27. Dezember 2016

"Der Kurs stimmt, das Ziel ist noch nicht erreicht" so fassen die

BÜRGER FÜR BEETHOVEN ihre Bilanz des Beethovenjahres 2016 zusammen. Vor allem sei mit der Gründung der Beethoven-JubiläumsGmBH durch Bund, Land, Stadt Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis ein wichtiges Fundament gelegt worden. Jetzt komme es darauf an, durch nachhaltige Strukturen Bonn als Beethovenstadt erlebbarer zu machen. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel erinnerte daran, dass Beethoven mit 22 Jahre länger in der Region gelebt und gearbeitet habe als Mozart in Salzburg oder Wagner in Bayreuth: "Wer heute nach Bonn kommt, merkt davon nkaum etwas. Das muss sich ändern."
Lesen Sie mehr…
Bei der "2. Bürgerwerkstatt Beethoven 2020" wurden
15. Dezember 2016

Bei der "2. Bürgerwerkstatt Beethoven 2020" wurden

Anfang Dezember 2016 Ideen gesammelt, wie bonn als Beethovenstadt sichtbar und erlebbar gemacht werden kann. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN hatten dazu in Kooperation mit der Sparkasse KölnBonn eingeladen. U. a. präsentierte die Bonner Kulturmarketingagentur projekt2508 ein Ideenkonzept, wie Bürger und Besucher sollen Beethoven im Stadtraum erleben und emotional erfahren können.
Lesen Sie mehr…
Ein moderner Beethoven-Rundgang ist längst überfällig,
10. Dezember 2016

Ein moderner Beethoven-Rundgang ist längst überfällig,

wenn sich Bonn als Beethovenstadt profilieren will. Dazu haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN ein Konzept vorgestellt. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel sagte dazu: „Es kann nicht bei den kleinen Informationstafeln bleiben, die keinem Besucher auffallen. Ein Rundgang, den man in der Beethovenstadt suchen muss, ist der Bedeutung Beethovens nicht angemessen und verspielt die Chance, aller Welt deutlich zu machen, dass Beethoven nicht nur in Bonn geboren ist, sondern hier 22 Jahre gelebt und gearbeitet hat – länger als Mozart in Salzburg.“ In einer Broschüre nennen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN als gelungenes Rundgang-Beispiel den 2014 zum 1.200 Todestag mit erheblicher Unterstützung des Bundes in Aachen eingerichteten Rundgang zu Karl dem Großen. Anziehungspunkte an den historischen Orten sind dort sog. „Chronoskope“. Das sind multimediale Informationselemente, die als ca. 2,50 hohe Stelen im Außenraum mit Bilder und animierte Darstellungen die Geschichte lebendig machen.
Lesen Sie mehr…
Die ersten Preise des Wettbewerbs BEETHOVEN BONNENSIS 2016
29. November 2016

Die ersten Preise des Wettbewerbs BEETHOVEN BONNENSIS 2016

gingen in der Solowertung an die Bonner Geigerin Lena Bozzetti und in der Ensemblewertung an das Duo Clara-Sarko Burkhardt (Violine) / Paula Madden (Violoncello) aus Soest. Alle weiteren Preisträger finden Sie hier.
Lesen Sie mehr…
Veronica Wehling wurde als Beisitzerin in den Vorstand der
21. November 2016

Veronica Wehling wurde als Beisitzerin in den Vorstand der

BÜRGER FÜR BEETHOVEN nachgewählt. Sie ist Geigerin Beethoven Orchester Bonn. Bei der entsprechenden Mitgliederversammlung am 17. November 2016 lobte Oberbürgermeister Ashok Sridharan das Engagement des Vereins und unterstützte ausdrücklich den Vorschlag eines angemessenen Beethoven-Rundgangs.
Lesen Sie mehr…
"Mythos Beethoven" heisst eine neue Reihe, die 3 SAT
18. November 2016

"Mythos Beethoven" heisst eine neue Reihe, die 3 SAT

vom 3.- 17. Dezember ausstrahlt. Es geht in sechs Folgen um  Beethoven den Revolutionär ("Wahre Kunst ist eigensinnig und lässt sich nicht in schmeichelnde Formen zwingen."), den Verliebten ("Wie du mich auch liebst - stärker lieb ich dich doch."), den Virtuosen ("Dem Manne muss die Musik Feuer aus dem Geist schlagen."), den Kranken ("Ich will dem Schicksal in den Rachen greifen, ganz niederbeugen soll es mich gewiss nicht.") , den Unternehmer ("Alle Noten bringen mich nicht aus den Nöthen.") und den Unsterblichen ("Im Himmel werde ich hören.").
Lesen Sie mehr…
Beim Beethoven-Schaufensterwettbewerb wurden im Alten Rathaus
15. November 2016

Beim Beethoven-Schaufensterwettbewerb wurden im Alten Rathaus

von Oberbürgermeister Ashok Sridharan, dem Vorsitzenden der Bürger für Beethoven Stephan Eisel und der Projektleiterin Eva Schmelmer die Preise übergeben: Das Hörgerätegeschäft Müller in Beuel erhielt den „Beetho­ven in Gold“.
Lesen Sie mehr…
Der Bund stellt 27 Mio Euro für das Beethoven-Jubiläum 2020
11. November 2016

Der Bund stellt 27 Mio Euro für das Beethoven-Jubiläum 2020

bereit. So hat es der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen. Die in Bonn angesiedelte Beethoven-Jubiläums GmbH erhält aus dem Topf 15 Mio Euro. Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel begrüßte die Entscheidung und forderte das Land NRW auf, jetzt ebenfalls konkrete Zahlen vorzulegen.
Lesen Sie mehr…
Bonner Bürgern liegt Beethoven am Herzen
25. Oktober 2016

Bonner Bürgern liegt Beethoven am Herzen

Eine Ende Oktober 2016 vom Bonner General-Anzeiger veröffentlichte repräsentative Umfrage zeigt hohe Zustimmungswerte der Bonner bei der Frage der Bedeutung Beethovens für die Zukunft der Stadt. Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel sieht darin eine Ermutigung für die Stadtpolitik: "Rat und Verwaltung sollten diesen Rückenwind nutzen, um Bonn besser als Beethovenstadt sichtbar und erlebbar machen."
Lesen Sie mehr…
Der Beethoven-Ring 2016 geht an Filippo Gorini
18. Oktober 2016

Der Beethoven-Ring 2016 geht an Filippo Gorini

Das hat die Abstimmung der 1.500 Mitglieder des Vereins BÜRGER FÜR BEETHOVEN ergeben, der die Auszeichung seit 2004 vergibt. Der 1995 geborene italienische Pianist erhielt 53 Prozent der abgegebenen Stimmen. 

Die andere Hälfte der Stimmen teilten sich fast zu gleichen Teilen Michael Buchanan (Posaune), der auf Platz zwei kam, Anastasia Kobekina (Violonc­ello), Anna Lee (Violine) und Chad Hoopes (Violine).

Lesen Sie mehr…
Das Beethoven-Jubiläum 2020 sollte Bonn als Chance
16. Oktober 2016

Das Beethoven-Jubiläum 2020 sollte Bonn als Chance

zur Profilierung als Beethovenstadt nutzen. Dabei geht es nicht um ein einmaliges Feuerwerk im Jubiläumsjahr, sondern um die Chance nachhaltiger Strukturen. Wichtig ist es vor allem, die Sichtbarkeit der authentischen Orte zu optimieren und damit zu verdeutlichen, dass Beethoven 22 Jahre in Bonn gelebt und gearbeitet hat - länger als Mozart in Salzburg. Lesen Sie hier einen Aufsatz des Vorsitzenden der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel für die Beethoven-Jubiläums GmbH, die Bund, NRW, die Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis gegründet haben (www.bthvn2020.de)
Lesen Sie mehr…
Wie sich unsere Öffentlichkeitsarbeit darstellt,
09. Oktober 2016

Wie sich unsere Öffentlichkeitsarbeit darstellt,

dokumentieren unsere Pressespiegel. Hier finden Sie nicht nur die Berichterstattung in den Medien, sondern auch unsere Pressemitteilungen im vollständigen Wortlaut. Soeben neu erschienen ist der Pressespiegel für das 3. Quartal 2016.
Lesen Sie mehr…
Dass dem Stadtbezirk Bonn eine öffentliche Toilettenanlage
09. Oktober 2016

Dass dem Stadtbezirk Bonn eine öffentliche Toilettenanlage

wichtiger ist als Beethovens Taufkirche wollen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN nicht hinnehmen. Einen entsprechenden Beschluss hat aber die Bonner Bezirksvertretung gefasst. Die Mehrheit lehnte es ab, die Neugestaltung des Remigiusplatzes an Beethoven auszurichten, dessen Taufkirche auf dem Platz gestanden hatte. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN wollen, dass dieser authentische Ort als Beethovenort erlebbar wird und halten die bisherigen kommunalpolitischen Vorstellungen dazu für unzureichend. 
Lesen Sie mehr…
Beim Schaufenster-Wettbewerb 2016 kann bis zum 12. Oktober
05. Oktober 2016

Beim Schaufenster-Wettbewerb 2016 kann bis zum 12. Oktober

abgestimmt werden, welches Geschäft den Publikumspreis für das am besten passend zum diesjährigen Motto "Revolution" dekorierte Schaufenster gewinnt. "Die Geschäftsleute haben wieder mit großem Einsatz und oft mit einer guten Portion Humor dekoriert", berichtet Projektleiterin Eva Schmelmer. In einer ersten Wettbewerbsrunde hat eine Jury acht Fenster ausgewählt, aus denen die drei  "Beethoven-Oscars" in Gold, Silber und Bronze verliehen werden.
Lesen Sie mehr…
Erfolgreich war der Stand der BÜRGER FÜR BEETHOVEN
03. Oktober 2016

Erfolgreich war der Stand der BÜRGER FÜR BEETHOVEN

beim Bonnfest 2016. Viele Bürger interessierten sich für den größten Sohn Bonns. Da der stand am Remigiusplatz aufgestellt war, wurde auch immer wieder nach der Taufkirche Beethovens gefragt, die hier einmal Stand. Einige Besucher wurden spontan durch Eintritt in den Verein selbst "BÜRGER FÜR BEETHOVEN"
Lesen Sie mehr…
Zum Risiko für das Jubiläumsjahr 2020 entwickelt sich
20. September 2016

Zum Risiko für das Jubiläumsjahr 2020 entwickelt sich

die aufwendige Sanierung der alten Beethovenhalle. Darauf haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN angesichts der unrealistisch knapp kalkulierten Bauzeit hingewiesen. Zwischen der geplanten Fertigstellung und dem Beginn des Jubiläumsjahres mit dem Beethvoenfest 2019 liegt nach neuen Angaben der Bonner Stadtverwaltung ein zeitlicher Puffer von nur sechs Monaten. Ausserdem ist trotz der schon jetzt auf 60 Mio Euro geschätzten Sanierung keine akustische Verbesserung in der alten Mehrzweckhalle vorgesehen.
Lesen Sie mehr…
Dass der Deutschlandfunk jetzt über die Bonner Vorbereitungen
28. August 2016

Dass der Deutschlandfunk jetzt über die Bonner Vorbereitungen

zu Beethoven 2020 berichtete, ist Anlass für eine Zusammenstellung der Aktivitäten der BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum 250. Geburtstag des größten sohns der Stadt. Hier können Sie den DLF-Bericht nachhören und finden eine Übersicht über unsere Geburtstagsvorbereitungen. Seit Juni 2012 drängen wir darauf, dass das Beethoven-Jubiläum wahr- und erstgenommen wird und haben dazu viele konkrete Initiativen ergriffen.
Lesen Sie mehr…
Am 12. August um 11 Uhr erinnerten wir auf dem Münsterplatz
04. August 2016

Am 12. August um 11 Uhr erinnerten wir auf dem Münsterplatz

zum vierten Mal an die Enthüllung des Beethoven-Deenkmals am gleichen Tag im Jahr 1845. Die Musik steuerte der Bonner Jazz-Pianist Marcus Schinkel bei. Stephan Eisel las aus Zeitzeugen-Berichten zum historischen Ereignis mit dem damals auch das erste Beethovenfest verbunden war, dessen Leitung Franz Liszt übernommen hatte.
Lesen Sie mehr…
Der Schaufensterwettbewerb zum Beethovenfest 2016
25. Juli 2016

Der Schaufensterwettbewerb zum Beethovenfest 2016

geht wieder an den Start. Einsendeschluss für die erste Runde ist der 13. September. Bonner Schaufenster sollen in der Zeit des Beethovenfestes vom 9. September bis zum 9. Oktober 2016 entsprechend dem diesjährigen Festivalmotto „Revolutionen“ möglichst kreativ und ansprechend dekoriert sein. Gemeinsam rufen Ashok Sdriharan, Nike Wagner und Stephan Eisel zur Teilnahme auf.
Lesen Sie mehr…
Das Beethoven-Jubiläums-Logo BTHVN 2020 stößt
20. Juli 2016

Das Beethoven-Jubiläums-Logo BTHVN 2020 stößt

im Vorstand der BÜRGER FÜR BEETHOVEN auf viel Zustimmung, weil es zugleich direkten Bezug darauf nimmt, wie Beethoven selbst einige seiner Kompositionen signiert hat, modern und frisch gestaltet und vielfältig verwendbar ist.  Allerdings muss man sich in Bonn darüber im Klaren sein, dass es hier um eine nationale Kampagne mit internationaler Strahlkraft geht und nicht um herkömmliches Stadtmarketing.
Lesen Sie mehr…
Die Beethoven Jubiläums GmbH, die Kulturstaatsministerin
12. Juli 2016

Die Beethoven Jubiläums GmbH, die Kulturstaatsministerin

Monika Grütters in Berlin vorstellte, ist ein wichtiger Schritt zum Erfolg des 250. Beethoven-Geburtstages 2020. Jetzt müssen zur wichtigen Organisationsstruktur natürlich auch schlüssige Konzepte für Beethoven 2020 kommen. 
Lesen Sie mehr…
Am 10. Juli 2016 erinnerten wir mit einem Musikerfrühstück
11. Juli 2016

Am 10. Juli 2016 erinnerten wir mit einem Musikerfrühstück

an die Begegnung von Joseph Haydn mit Ludwig van Beethoven in der Godesberger Redoute im Juli 1792. Die Bonner Pianistin Josiane Traun steuerte mit ihren Schülern Nina Lienemann, Constantin Gardemann, Max Rumler und Lennart Komp das Musikprogramm bei und Stephan Eisel las aus Zeitzeugenberichten über das damalige Ereignis und zu Beethoven in Bonn.
Lesen Sie mehr…
Dass "Der `Bonner´Beethoven"  immer wieder unterschätzt wird,
11. Juli 2016

Dass "Der `Bonner´Beethoven" immer wieder unterschätzt wird,

hat der Musikwissenschaftler und Leibniz-Preisträger Ulrich Konrad in einem eindrucksvollen Vortrag dargelegt. Er fordert, dass sich sowohl die Musikwissenschaft als auch Musiker mehr mit den 22 Bonner Jahren beschäftigen, in denen er "in Bonn als Komponist eigenständig geworden war." Den auch im Blick auf Beethoven 2020 wegweisenden Vortrag finden Sie im Text und als Videomitschnitt hier.
Lesen Sie mehr…
Stefan Blunier ist Ehrenmitglied der BÜRGER FÜR BEETHOVEN
08. Juli 2016

Stefan Blunier ist Ehrenmitglied der BÜRGER FÜR BEETHOVEN

Die entsprechende Urkunde überreichte ihm am Beethoven-Denkmal der Ver­einsvorsitzende Stephan Eisel: "Wir wollen Stefan Blunier für sein her­ausragendes Engagement in und für die Beethovenstadt Bonn danken. Er hat nicht zuletzt mit seinen vi­talen Beethoven-Interpretationen besondere Ausrufezeichen gesetzt und unser Beethoven Orchester in großartiger Weise weiterentwickelt.“ Stefan Blunier bedankte sich für die Ehrenmitgliedschaft mit den Worten: „Für Bonn ist die Profilierung zur Beethovenstadt eine Riesenchance, aber auch eine große Herausforderung. Dafür muss die Stadt alle Kräfte bündeln. Das bürgerschaftliche Engagement ist dabei unverzichtbar. Deshalb freue ich mich, dass die Bürger für Beethoven mir die Ehrenmitgliedschaft angetragen haben. Ich habe das gerne akzeptiert auch um ein Zeichen des Dankes dafür zu setzen, dass sich der Verein immer klar für das Beethoven Or­chesters Bonn und seine Eigenständigkeit eingesetzt hat.“
Lesen Sie mehr…
Mit der Gründung der "Beethoven Jubiläums GmbH"
02. Juli 2016

Mit der Gründung der "Beethoven Jubiläums GmbH"

durch Bund, Land NRW, Stadt Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis wird eine langjährige Forderung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN erfüllt. Schon 2014 hat der Verein nach einer Analyse des Mozartjahres eine solche übergreifende Organisationsstruktur für Beethoven 2020 vorgeschlagen. der Vorsitzende Stephan Eisel sagte dazu: "Jetzt gilt es diese Organisations- und Koordinationsplattform als Chance für gemeinsames Handeln zu nutzen. Nach unseren Vorstellungen muss die gefundene Organisationshülle jetzt nmit Inhalten gefüllt werden, die einen Leuchtturm-Charakter haben und zugleich nachhaltige Strukturen schaffen."
Lesen Sie mehr…
Die Verpflichtung von Dirk Kaftan als neuer Generalmusikdirektor
01. Juli 2016

Die Verpflichtung von Dirk Kaftan als neuer Generalmusikdirektor

des Beethoven Orchester Bonn ist ein wichtiger Zukunftsschritt. Er folgt auf Stefan Blunier, der seit seit 2008 das Orchester zu erheblichem Maß weiterentwickelt hat. Er wollte angesichts der kulturpolitischen Situation in  Bonn seinen Vertrag nicht verlängern und gibt im Juli 2016 sein letztes Konzert am Pult des Beethoven Orchesters. Die Suche nach einem Nachfolger zog sich fast ein Jahr hin. Kaftan beginnt seine Arbeit in Bonn mit der Session 2017/18. Intirimsdirigent ist für eine Spielzeit Christoph Prick.
Lesen Sie mehr…
Acht Alleinstellungsmerkmale bei Beethoven unterscheiden
21. Juni 2016

Acht Alleinstellungsmerkmale bei Beethoven unterscheiden

die Beethovenstadt Bonn von anderen Orten, in denen das Beethoven-Jubiläum 2020 gefeiert wird. Diese müssen der Kern des städtischen Beitrags zum 250. Geburtstag des großen Komponisten sein. Daraus folgt dann auch, dass der Beethoven-Rundgang ausgebaut und modernisiert werden muss, die Bonngasse zur Beethoven-Meile werden könnte, Beethovenfest und Beethoven Orchester sich besonders den Bonner Kompositionen widmen sollten und Bonn ein deutsches Beethoven-Städtenetzwerk aufbauen könnte. Dazu haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN ein Konzept vorgelegt.
Lesen Sie mehr…
Nach oben

250. Geburtstag Beethovens

250. Geburtstag Beethovens

Termine

Fr 21.0419:00 Uhr Beethovens Don Giovanni LVR Landesmuseum, Colmantstraße 14-16, 53115 Bonn
Mi 17.0519:00 Uhr Konzert zur Verleihung des Beethoven-Ring an Filippo Gorini Beethoven-Haus, Bonngasse 24-26 (Eintritt 25 Euro)
So 21.0519:00 Uhr 45. Beethoventreff Im Stiefel, Bonngasse 30
So 16.0711:00 Uhr Musikerfrühstück: Haydn trifft Beethoven Godesberger Redoute (Eintritt 40 Euro)

Frühere Artikel

08. Jul 2016

Stefan Blunier ist Ehrenmitglied der BÜRGER FÜR BEETHOVEN

Die entsprechende Urkunde überreichte ihm am Beethoven-Denkmal der Ver­einsvorsitzende Stephan Eisel: "Wir wollen Stefan Blunier für sein her­ausragendes Engagement in und für die Beethovenstadt Bonn danken. Er hat nicht zuletzt mit seinen vi­talen Beethoven-Interpretationen besondere Ausrufezeichen gesetzt und unser Beethoven Orchester in großartiger Weise weiterentwickelt.“ Stefan Blunier bedankte sich für die Ehrenmitgliedschaft mit den Worten: „Für Bonn ist die Profilierung zur Beethovenstadt eine Riesenchance, aber auch eine große Herausforderung. Dafür muss die Stadt alle Kräfte bündeln. Das bürgerschaftliche Engagement ist dabei unverzichtbar. Deshalb freue ich mich, dass die Bürger für Beethoven mir die Ehrenmitgliedschaft angetragen haben. Ich habe das gerne akzeptiert auch um ein Zeichen des Dankes dafür zu setzen, dass sich der Verein immer klar für das Beethoven Or­chesters Bonn und seine Eigenständigkeit eingesetzt hat.“ Lesen Sie mehr…
02. Jul 2016

Mit der Gründung der "Beethoven Jubiläums GmbH"

durch Bund, Land NRW, Stadt Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis wird eine langjährige Forderung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN erfüllt. Schon 2014 hat der Verein nach einer Analyse des Mozartjahres eine solche übergreifende Organisationsstruktur für Beethoven 2020 vorgeschlagen. der Vorsitzende Stephan Eisel sagte dazu: "Jetzt gilt es diese Organisations- und Koordinationsplattform als Chance für gemeinsames Handeln zu nutzen. Nach unseren Vorstellungen muss die gefundene Organisationshülle jetzt nmit Inhalten gefüllt werden, die einen Leuchtturm-Charakter haben und zugleich nachhaltige Strukturen schaffen." Lesen Sie mehr…
01. Jul 2016

Die Verpflichtung von Dirk Kaftan als neuer Generalmusikdirektor

des Beethoven Orchester Bonn ist ein wichtiger Zukunftsschritt. Er folgt auf Stefan Blunier, der seit seit 2008 das Orchester zu erheblichem Maß weiterentwickelt hat. Er wollte angesichts der kulturpolitischen Situation in  Bonn seinen Vertrag nicht verlängern und gibt im Juli 2016 sein letztes Konzert am Pult des Beethoven Orchesters. Die Suche nach einem Nachfolger zog sich fast ein Jahr hin. Kaftan beginnt seine Arbeit in Bonn mit der Session 2017/18. Intirimsdirigent ist für eine Spielzeit Christoph Prick. Lesen Sie mehr…
21. Jun 2016

Acht Alleinstellungsmerkmale bei Beethoven unterscheiden

die Beethovenstadt Bonn von anderen Orten, in denen das Beethoven-Jubiläum 2020 gefeiert wird. Diese müssen der Kern des städtischen Beitrags zum 250. Geburtstag des großen Komponisten sein. Daraus folgt dann auch, dass der Beethoven-Rundgang ausgebaut und modernisiert werden muss, die Bonngasse zur Beethoven-Meile werden könnte, Beethovenfest und Beethoven Orchester sich besonders den Bonner Kompositionen widmen sollten und Bonn ein deutsches Beethoven-Städtenetzwerk aufbauen könnte. Dazu haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN ein Konzept vorgelegt. Lesen Sie mehr…
16. Jun 2016

Dass heute dort, wo Ludwig van Beethoven getauft wurde, ein Kiosk

und eine öffentliche Toilettenanlage stehen, muss sich nach Auffassung der BÜR­GER FÜR BEETHOVEN ändern. Der Vorsitzende Stephan Ei­sel sagte dazu bei einem Ortstermin auf dem Remigiusplatz: „Bonn würde sich blamieren, wenn den 250. Geburtstag Beetho­vens feiern, und am historischen Platz der Taufe erinnert überhaupt nichts daran. Deshalb wol­len wir eine Umgestaltung des Remigiusplatzes zum erlebbaren Beethovenort.“ Vorstandsmitglied Arnulf Marquardt-Kuron stellte das Ergebnis seiner Recher­chen zur alten Remigiuskirche vor. sie war die Bonner Hauptpfarrkirche. Dort heirateten Beethovens Großeltern und Eltern und erlebte er hier die Taufe von vier seiner fünf jüngeren Geschwister.  Lesen Sie mehr…
11. Jun 2016

Mit Beethoven schloss der General-Anzeiger seine Serie

"100 Bonner Köpfe" zu Recht ab. Bettina Köhl schreibt in ihrem lesenswerten Beitrag: "Ein Wort genügt. Beethoven."Sie fügt hinzu: "Beethovens Bindung an Bonn war eng, sein Leben lang hielt er Kontakt zu den Freunden seiner Jugend. Stefan und Eleonore von Breuning, die nach dem frühen Tod von Beethovens Mutter zu seiner Bonner Ersatzfamilie gehörten, Franz Georg Wegeler (später Eleonores Ehemann) und Ferdinand Ries. Der Name der Stadt taucht in Briefen Beethovens selten auf, sondern eher die „vaterländischen Gegenden“ oder die „lieben schönen Rheingegenden“. Drei Briefe, die der Komponist mit „Beethoven Bonnensis“ unterschrieb, sind überliefert." Lesen Sie mehr…
18. Mai 2016

In ihrem Jahrbuch 2015 haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

nicht nur ihre vielfältigen Aktivitäten dokumentiert, sondern setzen auch einen inhaltlichen Schwerpunkt zum "Bonner" Beethoven. Dazu gehört insbesondere ein Aufsatz des Würzburger Musikwissenschaftlers und Leibniz-Preisträgers Ulrich Konrad, der detailliert darlegt, dass Beethoven entscheidend in Bonn geprägt wurde und „keine Larve war, aus der erst in Wien der wirkliche Künstler geschlüpft ist.“ Es sei notwendig „noch gründlicher als bisher die Linien weiter zu ziehen, die sich im kompositorischen Denken Beethovens früh ange­legt finden und dauerhafte Gültigkeit besitzen. Musiker sollten sich dieser Stücke viel häufiger an­nehmen als es bisher tun.“ Für die Musikwissenschaft sei es notwendig, durch „weiter ausgreif­ende archivalische wie historische Forschungen doch noch etwas mehr Licht in manche dunkle Ecke des Bonner Lebenslaufs und der Umwelt Beethovens zu bringen“.  Lesen Sie mehr…
28. Apr 2016

OB Ashok Sridharan wird einen "Runden Beethoventisch" einberufen,

so wie das die BÜRGER FÜR BEETHOVEN vorgeschlagen habe. Dies teilte der Oberbürgermeister dem Vereinsvorsitzenden Stephan Eisel in einem Brief mit. Eisel begrüßte dies und sieht darin einen Svhritt "über die konkreten Vorbereitungen für Beethoven 2020 hinaus einen regelmäßigen strategischen Austausch zur Profilierung Bonns als Beethovenstadt zu organisieren, der staatliche und bürgerschaftliche Beethoven-Akteure zusammenführt." Lesen Sie mehr…
12. Apr 2016

Für den Erfolg des Beethoven-Jubiläums ist die Projektgesellschaft

ein entscheidender Schritt, auf die sich der Bund, das Land NRW, die Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis jetzt geeinigt haben. Für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN begrüßte der Vorsitzende Stephan Eisel den Beschluss: "Wir fordern schon lange eine übergreifende Struktur, in der die verschiedenen staatlichen Ebenen zusammengeführt und zugleich mit den Ressourcen und Kompetenzen der Bürgergesellschaft verknüpft werden."  Lesen Sie mehr…
06. Apr 2016

Mit einer Notenpatenschaft können Sie Ihren persönlichen

Beitrag zum Beethoven-Jubiläum leisten: Die Bonner Pianistin Susanne Kessel wird bis 2020 insgesamt 250 herausragende Komponisten rundum den Erdball einladen, ein Klavierstück mit Bezug auf Ludwig van Beethoven zu komponieren. Alle Stücke werden von ihr in Bonn uraufgeführt. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN werben als Projektpartner um Notenpaten. Lesen Sie mehr…