Volltextsuche:
Dass die Idee eines BEETHOVEN-CAMPUS im Bonner Kulturausschuss

Dass die Idee eines BEETHOVEN-CAMPUS im Bonner Kulturausschuss

zur intensiven Prüfung vorgeschlagen wurde, begrüßen die beiden stellvertretenden Vorsitzenden der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Marlies Schmidtmann und Walter Scheurle.  Ziel ist des Vereins ist ein neues „Bürgerzentrum der Kultur“ für Oper, Konzerte aller Sparten. Damit könnte auch die klaffende Lücke eines fehlenden Konzertsaals in der Beethovenstadt geschlossen werden.
Lesen Sie mehr…
8. Folge am 22. Juni: Mit dem "Beethoven-Talk im Internet"

8. Folge am 22. Juni: Mit dem "Beethoven-Talk im Internet"

unterbreiten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN ein Angebot für alle, die sich auch in Zeiten eingeschränkten persönlicher Begegnungen zum Ludwig van Beethoven austauschen wollen. Bei regelmäßigen Zoom-Sitzungen geht es dabei vor allem um Beethovens 22 Bonner Jahre. Moderiert werden die Treffen vom Vorsitzenden der BÜRGER FÜR BEETHOVEN, Stephan Eisel, der zum Bonner Beethoven im Verlag Beethoven-Haus eine 550-seitige ausführliche Untersuchung veröffentlicht hat. Die Video-Mitschnitte der ersten siebenTreffen und die Möglichkeit sich für die Teilnahme zu registrieren, finden Sie hier.
Lesen Sie mehr…
Mit ihrem Doppel-Jahrbuch 2019 - 2020 präsentieren

Mit ihrem Doppel-Jahrbuch 2019 - 2020 präsentieren

die BÜRGER FÜR BEETHOVEN ihre erste Bilanz des Beethoven-Jubiläums. Vorstandsmitglied Hans Christoph Pakleppa hat die 240-seitige Publikation redaktionell betreut, in der es um die vielfältigen Initiativen geht, die der Verein für den 250. Geburtstag von Beethoven ergriffen hat. Gemeinsam mit city-marketing bonn e. V. realisierten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN die Bürgeraktion UNSER LUDWIG, die 2019 über 75.000 Besucher zur Installation mit den lächelnden Beethoven-Statuen von Ottmar Hörl auf den Münsterplatz lockte.  Durchgesetzt hat der Verein den Ende 2019 eröffneten Beethoven-Rundgang, zu dem er schon früh ein eigenes Konzept präsentiert hatte.
Lesen Sie mehr…
Beethoven auf Medaillen, Plaketten und Münzen

Beethoven auf Medaillen, Plaketten und Münzen

ist Thema eines Buches von Manfred van Rey, einem langjährigen Mitglied des Vorstandes der BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Die „Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V.“ hat das Buch mit dem Titel „Ludwig van Beethoven in Nummis“ rechtzeitig zum 250. Geburtstag des Komponisten veröffentlicht. Es gelang dem Autor, 464 verschiedene Beethoven-Medaillen und -Plaketten sowie -Münzen zu ermitteln und 377 davon in Abbildungen zu erfassen.
Lesen Sie mehr…
Unsere CD-Empfehlung des Monats Juni nimmt Sophie Dervaux

Unsere CD-Empfehlung des Monats Juni nimmt Sophie Dervaux

in den Blick, die 2014 den Beethoven-Ring der BÜRGER FÜR BEETHOVEN erhalten hat. Sie hat ein wunderschönes Album mit ihrem allgemein als spröde geltendem Instrument, dem Fagott, vorgelegt. Für ihre erste Solo-CD hat Sophie Dervaux zusammen mit ihrem Klavierbegleiter Sélim Mazari Original-Kompositionen und zum Teil eigene Bearbeitungen bekannter französischer Stücke für Fagott und Klavier ausgewählt.
Lesen Sie mehr…
Zu einer virtuellen Beethoven-Tour lädt

Zu einer virtuellen Beethoven-Tour lädt

eine App von WikiCultureCity ein. Sie wurde wesentlich entwickelt von Frank Wittwer, einem Mitglied des Vorstands der BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Zu den in der App markierten Anlaufpunkten sind jeweils Informationstexte hinterlegt. Grundlage der Inhalte ist der Beethoven-rundgang, den die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis konzeptioniert und  durchgesetzt haben. Zwischenzeitlich wurden weitere Punkte ergänzt. Motto ist: „Beethoven all over“. Sie finden die App in den Stores von Apple und Google unter WikiCultureCity
Lesen Sie mehr…
In der vierten Folge der Reihe "Unterwegs mit Beethoven in Bonn"

In der vierten Folge der Reihe "Unterwegs mit Beethoven in Bonn"

geht es um die unterschiedlichen Wohnorte der Familie Beethoven in Bonn von der Bonngasse über die Rheingasse bis zur Wenzelgasse. Die Wohnungen lagen alle innnerhalb der Stadtmauern, also einem Bereich der in etwa der heutigen Fußgängerzone entspricht und mit jeder sind auch besondere Geschichten verbunden. In der Bonngasse wurde Ludwig van Beethoven geboren, in der Neugasse erlebte er den Schlossbrand 1777, in der Rheingasse das Jahrtausendhochwasser von 1784 und in der Wenzelgasse starb 1787 seine Mutter.
Lesen Sie mehr…
Unsere CD-Empfehlung des Monats Mai rückt Beethovens 7. Sinfonie

Unsere CD-Empfehlung des Monats Mai rückt Beethovens 7. Sinfonie

in den Fokus: Teodor Currentzis hat sie mit seinem auf Originalinstrumenten spielenden Ensemble MusicAeterna bereits 2018 im Wiener Konzerthaus gespielt, woher auch diese vorliegende Aufnahme stammt. Für Currentzis, den charismatischen griechisch-russischen Dirigenten, ist Beethovens Siebte im Hinblick auf ihre Form von einer Vollkommenheit wie keine andere Symphonie. Mit der Empfehlung beginnt unsere neue Reihe CD-Tipp des Monats zu Aufnahmen der Werke Beethovens.
Lesen Sie mehr…
Ein Beethoven-Campus in Bonn ist die Alternative zum anhaltenden

Ein Beethoven-Campus in Bonn ist die Alternative zum anhaltenden

Desaster um die Renovierung der maroden Beethovenhalle. Im April 2021 war bekannt geworden, dass sich die Bauzeit über 2024 hianuszieht und die Kosten dort weiter explodieren. Sie hatten sich schon bisher auf 166 Mio € mehr als verdreifacht. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN fordern endlich eine Neuaufstellung und Mut zur Zukunft für die Beethovenstadt.
Lesen Sie mehr…
In der dritten Folge der Reihe "Unterwegs mit Beethoven in Bonn

In der dritten Folge der Reihe "Unterwegs mit Beethoven in Bonn

geht es um Beethovens Taufkirche, die am 10. Mai 1800 nach einem Blitzschlag abbrannte und während der französischen Besetzung nicht wiederaufgebaut wurde. Dort waren auch Beethovens Großeltern und Eltern getauft worden. Erst 1806 wurde das Patronat dann auf die damalige Minoritenkirche übertragen, die seitdem den Namen Remigiuskirche trägt und wohin auch der Taufstein gebracht wurde. Doe Taufkirche selbst stand aber am heutigen Remigiusplatz, der diesen Namen aber auch erst seit 1978 trägt.

Lesen Sie mehr…
Der 26. März hat in Beethovens Leben eine zweifache Bedeutung,

Der 26. März hat in Beethovens Leben eine zweifache Bedeutung,

denn 1778 trat er an diesem Tag zum ersten Mal öffentlich im Rahmen eines Konzertes auf und verstarb 1827. Der Ankündigungszettel für das Konzert am 26. März 1778 im „musikalischen Akademiesaal in der Sternengaß„ zu Köln erhalten. Darin heisst es, der junge Ludwig van Beethoven werde „mit verschiedenen Clavier-Concerten und Trios die Ehre haben aufzuwarten“. In der Domstadt ist leider kaum bekannt, dass der Auftakt zu Beethovens glänzender Solistenlaufbahn dort stattfand. In Bonn wiederum nahm man 49 Jahre später kaum von Beethovens Tod am 26. März 1827 Notiz.
Lesen Sie mehr…
In der zweiten Folge der Reihe "Unterwegs mit Beethoven in Bonn"

In der zweiten Folge der Reihe "Unterwegs mit Beethoven in Bonn"

geht es um das Geburtshaus des Komponisten und seine Eltern. Nach ihrer Hochzeit waren Johann van Beethoven und seine Frau 1767 in das Hinterhaus – manchmal euphemistisch auch Gartenflügel genannt – der Bonngasse mit der damaligen Registrierungsnummer 363 (ab 1793 Hausnummer 515, heute Hausnummer 20) eingezogen. Im Erdgeschoss lagen die Küche und ein unterkellerter Wirtschaftsraum, im Obergeschoss zwei kleine Zimmer und eine größere Stube. Im Vorderhaus lebte der Eigentümer des Hauses, der kurfürstliche Quartiermeister Johann Georg Mangin sowie seit vielen Jahren die Musikerfamilie Salomon.
Lesen Sie mehr…
Um Künstler zu unterstützen, die als Soloselbstständige vom

Um Künstler zu unterstützen, die als Soloselbstständige vom

Lockdown besonders betroffen sind, haben sich die BÜRGER FÜR BEETHOVEN und die DANCKER MEDIA SERVICES GMBH zusammengetan. Sie produzieren für und mit den Künstlern Videos mit Beethoven-Bezug. DANCKER MEDIA SERVICES erstellt das Video, die BÜRGER FÜR BEETHOVEN übernehmen die Auswahl der Künstler und das Honorar. Als erstes Video wurde nun eine Aufnahme aus dem Beethoven-Haus ins Netz gestellt. Dort spielt der Pianist Dmitry Gladkov drei Werke aus Beethovens Bonner Zeit. 
Lesen Sie mehr…
Unterwegs mit Beethoven in Bonn

Unterwegs mit Beethoven in Bonn

heisst eine Serie des Magazins des Vereines Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg. Darin beschreibt der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel Beethovens 22 Bonner Jahre bei einem virtuellen Rundgang durch Bonn. Wir veröffentlichen den Beethoven-Stadtrundgang in lockerer Folge. Im ersten Teil geht es um die Rheingasse und Beethovens Großvater, der 1733 nach Bonn kam und hier die 60-jährige Beethoven-Dynastie begründete. Er lebte seiner Familie in einem heute leider mehr existierenden Haus in der Rheingasse, in dem auch Ludwig van Beethoven als Heranwachsender viele Jahre zubrachte.
Lesen Sie mehr…
Markus Schimpp ist einer der BÜRGER FÜR BEETHOVEN,

Markus Schimpp ist einer der BÜRGER FÜR BEETHOVEN,

die als freischaffende Künstler tätig sind. Sie sind von der Corona-Krise und dem damit verbundenen Lockdown besonders betroffen - und zwar nicht nur in materieller Hinsicht, sondern vor allem, weil sie der Möglichkeit beraubt sind, ihren Beruf auszuüben und den Menschen ihre Kunst zu präsentieren. Der Pianist und Komponist Schimpp nutzt die Zeit, um eigene Klavierstücke zu komponieren, deren Noten Sie hier finden. 
Lesen Sie mehr…
Mit der Initiative "PRIVATISSIMO!" setzen die Bonner Künstler

Mit der Initiative "PRIVATISSIMO!" setzen die Bonner Künstler

bieten acht Bonner Solo-Musiker Konzerterlebnisse im kleinsten Kreis an. Zur Initiative gehören die Pianisten Susanne Kessel, Fried Bauer, Markus Schimpp, Stephan Eisel und Marcus Schinkel sowie die Oboistin Tania John und die Sänger Christian Padberg und Michael Klevenhaus. Sie möchten die Ohren und die Herzen des Publikums erreichen und diese Zeit künstlerisch nutzen, um im privaten Rahmen Musikerlebnisse zu ermöglichen. 
Lesen Sie mehr…
Unterstützung für sein Beethoven-Quiz erhielt der Förderverein

Unterstützung für sein Beethoven-Quiz erhielt der Förderverein

der Stadtbücherei Rheindorf / Auerberg von den BÜRGER FÜR BEETHOVEN, die für den Wettbewerb Preise stifteten. Für Kinder und Erwachsene wurden jeweils zehn Fragen zu Beethovens Leben und Werk zusammengestellt. Die Vorsitzende des Fördervereins Ulrike Blumenreich sagte: „Uns ist es ein Anliegen, auch während des Lockdowns Angebote unserer Stadtteilbibliothek zu unterbreiten." Für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN lobte Stephan Eisel: „Aktionen wie dieses Beethoven-Quiz tragen dazu bei, in der Bürgerschaft mehr Wissen über Beethoven zu verbreiten.“ 
Lesen Sie mehr…
Mit der Cremeschnitte "Götterfunken" unterstützt

Mit der Cremeschnitte "Götterfunken" unterstützt

die Traditionsbäckerei "Mauel 1883" die Beethovenpflege in Bonn, denn jedem verkauften Gebäck gegen 50 Cent an die BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Das ist auch eine Reminiszens  an Beethovens Kindheit, in der es eine nachgewiesene Verbindung zum Konditorenhandwerk gibt.
Lesen Sie mehr…
Beethoven sollte bei der Neugestaltung der Brüdergasse

Beethoven sollte bei der Neugestaltung der Brüdergasse

nicht vergessen werden. Das haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN gegenüber der Bonner Oberbürgermeisterin angeregt. An der Brüdergasse steht die ehemalige Minoriten-Kirche steht, der nach dem Brand und Abriss der ehemaligen Taufkirche Beethovens auf dem heutigen Remigiusplatz der Name "St. Remigius“ übertragen wurde. Hierher wurde auch der Taufstein gebracht, über dem Beethoven am 17. Dezember 1770 getauft worden war. Schon als Jugendlicher hat er in der Kirche oft Orgel gespielt. Ganz in der Nähe stand in der Rheingasse 24 das Haus des Bäckermeisters Fischer, in dem der heranwachsende Ludwig die meiste Zeit seiner fast 22 Bonner Jahre gewohnt hatte.
Lesen Sie mehr…
Zu Beethovens 22 Bonner Jahren wurden

Zu Beethovens 22 Bonner Jahren wurden

anlässlich des 250. Geburtstages des Komponisten zwei Bücher veröffentlicht. Verfasser ist der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel. Im Verlag Beethoven-Haus ist mit bebilderten 550 Seiten Beethoven - Die 22 Bonner Jahre als auführliche Studie erschienen. Einen Überblick mit englischer Übersetzung bietet auf 128 Seiten incl. englischer Übersetzung Beethoven in Bonn (Edition Lempertz)
Lesen Sie mehr…
Perspektiven für Bonn als Beethovenstadt sucht man leider

Perspektiven für Bonn als Beethovenstadt sucht man leider

vergebens im Koalitionsvertrag von Grünen, SPD, Linker und Volt für die Bonner Kommunalpolitik bis 2025. Die BÜRGER FÜRBEETHOVEN sehen darin die Gefahr, dass Rat und Verwaltung in jenen Trott der Gleichgültigkeit zurückfallen, mit dem vor dem Beethoven-Jubiläum Bonns größter Sohn oft behandelt wurde. Auch das Fehlen eines angemessenen Konzertsaals in der Beethovenstadt werde von der neuen Ratskoalition nicht thematisiert. Stattdessen wolle man durch eine Sanierung des alten Operngebäudes im Bestand die Fehler bei der Beethovenhalle wiederholen. Statt eines weiteren Millionengrabes brauche Bonn aber Mut zur Zukunft.  Als Beispiel verweist der Verein auf das 2014 in Florenz eröffnete kombinierte Konzert- und Opernhaus.
Lesen Sie mehr…
Wie sich unsere Arbeit im Spiegel der Presse

Wie sich unsere Arbeit im Spiegel der Presse

darstellt, dokumentieren unsere Pressespiegel, hier von April - Dezember 2020. Hier finden Sie nicht nur die Berichterstattung in den Medien, sondern auch unsere Pressemitteilungen im vollständigen Wortlaut.
Lesen Sie mehr…
Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN trauern um Manfred Jung,

Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN trauern um Manfred Jung,

2007 - 2013 Vorsitzender und dann Ehrenvorsitzender des Vereins. Jung verstarb am 27. Dezember 2020. In seine sechsjährige Amtszeit fällt vor allem die Forderung nach einem Beethoven-Festspielhaus und die Vorbereitung des Jubiläumsjahres 2020. Bereits 2012 begründete die Kampagne „Beethoven 2020 - Wir sind dabei“. Manfred Jung hatte auch den Jugendwettbewerb BEETHOVEN BONNENSIS initiiert. 
Lesen Sie mehr…
Pünktlich zum 250. Geburtstag des Komponisten ist das Buch

Pünktlich zum 250. Geburtstag des Komponisten ist das Buch

„Beethoven – Die 22 Bonner Jahre“ von Stephan Eisel im Verlag Beethoven-Haus erschienen. Christine Siegert, Verlagsleiterin und Leiterin des Forschungszentrums Beethoven-Archiv sagte dazu: „Stephan Eisels Buch ist das neue Standardwerk zu Beethovens Bonner Zeit." Der Autor bette die Entwicklung des jungen Beethoven in die kulturellen Kontexte seiner Heimatstadt ein. Eisel, der vier Jahre an dem Buch gearbeitet hat, will mit seiner Publikation einen Kontrapunkt zur Vernachlässigung der Bonner Jahre in der Beethoven-Literatur setzen: „Es ist auffällig, dazu es dazu seit fast hundert Jahren zwar einige Aufsätze, aber keine eigenständige umfangreiche Untersuchung gegeben hat.“ Immerhin habe Beethoven länger in Bonn gelebt und gearbeitet als Mozart in Salzburg. In seiner Studie greift Eisel auf zahlreiche zeitgenössische Quellen zurück, die er ausführlich zitiert. 
Lesen Sie mehr…
"Bonns Goldenes Zeitalter - Bonn zur Zeit Beethovens"

"Bonns Goldenes Zeitalter - Bonn zur Zeit Beethovens"

ist das Thema einer Ausstellung des Stadtmuseum Bonn in Kooperation  mit dem Archiv, Bibliothek und Sammlungen der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Im Mittelpunkt steht der durch die Aufklärung verursachte gesellschaftliche, kulturelle und wirtschaftliche Umbruch in der Residenzstadt am Rhein. Wegen der Corona-Einschränkungen ist die Ausstellung im Bonner ernst-Moritz-Arndt-Haus selbst nicht zugänglich, aber hier finden Sie zu einigen Aspekten Videos mit Bonner Kompositionen von Ludwig van Beethoven. Zu Beethovens 22 Bonner Jahren ist im Dezember 2020 im Verlag Beethoven-Haus auf Initiative der BÜRGER FÜR BEETHOVEN auch ein 550-seitiges Buch von Stephan Eisel erschienen
Lesen Sie mehr…
In ihrer Bilanz zum Beethoven-Jahr 2020 betonen

In ihrer Bilanz zum Beethoven-Jahr 2020 betonen

die BÜRGER FÜR BEETHOVEN, dass die Enttäuschung über die wegen der Corona-Pandemie eingeschränkten Jubiläumsfeierlichkeiten von der Vorfreude auf die Verlängerung des Jubiläums verdrängt wird. Das internationale Medienecho habe auch in Bonn vielen Verantwortlichen die Augen dafür geöffnet, dass Beethovens Geburtstag große Chance für Bonn bietet. Dabei wertet es der Verein als besonderen Erfolg, dass die Bilder der Bürgeraktion „Unser Ludwig“ mit den Statuen von Ottmar Hörl, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN bereits im Frühjahr 2019 gemeinsam mit city-marketing-bonn durchgeführt hatten, das bestimmende Fotomotiv in den Medien war. Der Vorsitzende Stephan Eisel sagte dazu: "Wieder einmal war es nicht eine städtische, sondern eine bürgerschaftliche Initiative, die den Takt vorgab."
Lesen Sie mehr…
Am 17. Dezember 2020 wurde Ludwig van Beethoven in Bonn

Am 17. Dezember 2020 wurde Ludwig van Beethoven in Bonn

getauft. Geboren wurde er am gleichen Tag oder am Tag zuvor. Die Taufkirche ist 1800 nach einem Blitzschlag teilweise abgebrannt und wurde 1806 endgültig abgerissen. Danach ging der Name auf die damalige Minoritenkirche über, wo heute der Taufstein steht. Erst seit 1978 hat der Platz, an dem Beethovens Taufkirche stand, den Namen Remigiusplatz. Heute erinnert auch eine Station des Beethoven-Rundgangs an den Ort, wo Beethoven vor 250 Jahren getauft worden ist.
Lesen Sie mehr…
Mit einem besonderen Geschenk können Sie Bonner Musiker

Mit einem besonderen Geschenk können Sie Bonner Musiker

unterstützen, die den BÜRGERN FÜR BEETHOVEN besonders verbunden sind: Susanne Kessel, Markus Schimpp, Jamina Gerl, Marcus Schinkel, Toni Ming Geiger und Lara Sophie Schmitt haben ihre aktuellen CDs zu einem Paket zusammengestellt und das Beethoven-Buch von Stephan Eisel gibt es als Zugabe - alles zusammen für 79 Euro incl. Versand. Auch wenn derzeit weniger Konzerte stattfinden, müssen Sie dennoch nicht auf gute Musik verzichten.
Lesen Sie mehr…
Mit vielfältigen Aktivitäten wird der 250. Geburtstag von

Mit vielfältigen Aktivitäten wird der 250. Geburtstag von

Ludwig van Beethoven im Dezember 2020 begangen. Das Kaleidoskop der JubiläumsgGMBH BTHVN2020 reicht von einem tollen Spielfilm über den Bonner Beethoven in der ARD über Online-Glückwünschen zum Geburtstag bis zum den Livestream der langen Beethoven-Nacht mit dem Beethoven Orchester und dem East-Western-Diwan Orchestra Jubiläumskonzert mit Daniel Barenboim. Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Aktionen.
Lesen Sie mehr…
Der künftige Intendant des Beethovenfestes Steven Walter

Der künftige Intendant des Beethovenfestes Steven Walter

führte ein Gespräch mit dem Vorsitzenden des BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel. Es ging um Politik, Musik, Beethoven und Bonn. Walter veröffentlicht  in seinem Podcast CLASSICAL & CONTEMPORARY regelmäßig Beiträge mit unterschiedlichsten Gesprächspartnern und bietet damit eine gute Gelegenheit, ihn besser kennenzulernen.
Lesen Sie mehr…

UNSER LUDWIG

UNSER LUDWIG

Nächste Termine

Di 22.0620:00 Uhr Beethoven-Talk im Internet Zoom-Meeting (bitte auf Homepage anmelden)
Do 12.0811:00 Uhr 176. Jahrestag der Enthüllung des Beethoven-Denkmals Münsterplatz Bonn (Corona-gerecht)
Fr 20.08 - Fr 10.09 Beethovenfest 2021

BEETHOVEN bei den PEANUTS

BEETHOVEN bei den PEANUTS

Beethoven JubiläumsGmbH

Beethoven JubiläumsGmbH

250. Geburtstag Beethovens

250. Geburtstag Beethovens
 

Frühere Artikel

21. Mai 2021

Zu einer virtuellen Beethoven-Tour lädt

eine App von WikiCultureCity ein. Sie wurde wesentlich entwickelt von Frank Wittwer, einem Mitglied des Vorstands der BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Zu den in der App markierten Anlaufpunkten sind jeweils Informationstexte hinterlegt. Grundlage der Inhalte ist der Beethoven-rundgang, den die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis konzeptioniert und  durchgesetzt haben. Zwischenzeitlich wurden weitere Punkte ergänzt. Motto ist: „Beethoven all over“. Sie finden die App in den Stores von Apple und Google unter WikiCultureCity Lesen Sie mehr…
19. Mai 2021

In der vierten Folge der Reihe "Unterwegs mit Beethoven in Bonn"

geht es um die unterschiedlichen Wohnorte der Familie Beethoven in Bonn von der Bonngasse über die Rheingasse bis zur Wenzelgasse. Die Wohnungen lagen alle innnerhalb der Stadtmauern, also einem Bereich der in etwa der heutigen Fußgängerzone entspricht und mit jeder sind auch besondere Geschichten verbunden. In der Bonngasse wurde Ludwig van Beethoven geboren, in der Neugasse erlebte er den Schlossbrand 1777, in der Rheingasse das Jahrtausendhochwasser von 1784 und in der Wenzelgasse starb 1787 seine Mutter. Lesen Sie mehr…
04. Mai 2021

Unsere CD-Empfehlung des Monats Mai rückt Beethovens 7. Sinfonie

in den Fokus: Teodor Currentzis hat sie mit seinem auf Originalinstrumenten spielenden Ensemble MusicAeterna bereits 2018 im Wiener Konzerthaus gespielt, woher auch diese vorliegende Aufnahme stammt. Für Currentzis, den charismatischen griechisch-russischen Dirigenten, ist Beethovens Siebte im Hinblick auf ihre Form von einer Vollkommenheit wie keine andere Symphonie. Mit der Empfehlung beginnt unsere neue Reihe CD-Tipp des Monats zu Aufnahmen der Werke Beethovens. Lesen Sie mehr…
26. Apr 2021

Ein Beethoven-Campus in Bonn ist die Alternative zum anhaltenden

Desaster um die Renovierung der maroden Beethovenhalle. Im April 2021 war bekannt geworden, dass sich die Bauzeit über 2024 hianuszieht und die Kosten dort weiter explodieren. Sie hatten sich schon bisher auf 166 Mio € mehr als verdreifacht. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN fordern endlich eine Neuaufstellung und Mut zur Zukunft für die Beethovenstadt. Lesen Sie mehr…
23. Apr 2021

In der dritten Folge der Reihe "Unterwegs mit Beethoven in Bonn

geht es um Beethovens Taufkirche, die am 10. Mai 1800 nach einem Blitzschlag abbrannte und während der französischen Besetzung nicht wiederaufgebaut wurde. Dort waren auch Beethovens Großeltern und Eltern getauft worden. Erst 1806 wurde das Patronat dann auf die damalige Minoritenkirche übertragen, die seitdem den Namen Remigiuskirche trägt und wohin auch der Taufstein gebracht wurde. Doe Taufkirche selbst stand aber am heutigen Remigiusplatz, der diesen Namen aber auch erst seit 1978 trägt.

Lesen Sie mehr…
26. Mrz 2021

Der 26. März hat in Beethovens Leben eine zweifache Bedeutung,

denn 1778 trat er an diesem Tag zum ersten Mal öffentlich im Rahmen eines Konzertes auf und verstarb 1827. Der Ankündigungszettel für das Konzert am 26. März 1778 im „musikalischen Akademiesaal in der Sternengaß„ zu Köln erhalten. Darin heisst es, der junge Ludwig van Beethoven werde „mit verschiedenen Clavier-Concerten und Trios die Ehre haben aufzuwarten“. In der Domstadt ist leider kaum bekannt, dass der Auftakt zu Beethovens glänzender Solistenlaufbahn dort stattfand. In Bonn wiederum nahm man 49 Jahre später kaum von Beethovens Tod am 26. März 1827 Notiz. Lesen Sie mehr…
25. Mrz 2021

In der zweiten Folge der Reihe "Unterwegs mit Beethoven in Bonn"

geht es um das Geburtshaus des Komponisten und seine Eltern. Nach ihrer Hochzeit waren Johann van Beethoven und seine Frau 1767 in das Hinterhaus – manchmal euphemistisch auch Gartenflügel genannt – der Bonngasse mit der damaligen Registrierungsnummer 363 (ab 1793 Hausnummer 515, heute Hausnummer 20) eingezogen. Im Erdgeschoss lagen die Küche und ein unterkellerter Wirtschaftsraum, im Obergeschoss zwei kleine Zimmer und eine größere Stube. Im Vorderhaus lebte der Eigentümer des Hauses, der kurfürstliche Quartiermeister Johann Georg Mangin sowie seit vielen Jahren die Musikerfamilie Salomon. Lesen Sie mehr…
24. Mrz 2021

Um Künstler zu unterstützen, die als Soloselbstständige vom

Lockdown besonders betroffen sind, haben sich die BÜRGER FÜR BEETHOVEN und die DANCKER MEDIA SERVICES GMBH zusammengetan. Sie produzieren für und mit den Künstlern Videos mit Beethoven-Bezug. DANCKER MEDIA SERVICES erstellt das Video, die BÜRGER FÜR BEETHOVEN übernehmen die Auswahl der Künstler und das Honorar. Als erstes Video wurde nun eine Aufnahme aus dem Beethoven-Haus ins Netz gestellt. Dort spielt der Pianist Dmitry Gladkov drei Werke aus Beethovens Bonner Zeit.  Lesen Sie mehr…
08. Mrz 2021

Unterwegs mit Beethoven in Bonn

heisst eine Serie des Magazins des Vereines Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg. Darin beschreibt der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel Beethovens 22 Bonner Jahre bei einem virtuellen Rundgang durch Bonn. Wir veröffentlichen den Beethoven-Stadtrundgang in lockerer Folge. Im ersten Teil geht es um die Rheingasse und Beethovens Großvater, der 1733 nach Bonn kam und hier die 60-jährige Beethoven-Dynastie begründete. Er lebte seiner Familie in einem heute leider mehr existierenden Haus in der Rheingasse, in dem auch Ludwig van Beethoven als Heranwachsender viele Jahre zubrachte. Lesen Sie mehr…
07. Mrz 2021

Markus Schimpp ist einer der BÜRGER FÜR BEETHOVEN,

die als freischaffende Künstler tätig sind. Sie sind von der Corona-Krise und dem damit verbundenen Lockdown besonders betroffen - und zwar nicht nur in materieller Hinsicht, sondern vor allem, weil sie der Möglichkeit beraubt sind, ihren Beruf auszuüben und den Menschen ihre Kunst zu präsentieren. Der Pianist und Komponist Schimpp nutzt die Zeit, um eigene Klavierstücke zu komponieren, deren Noten Sie hier finden.  Lesen Sie mehr…