Volltextsuche:

Über 75.000 Besucher sahen in Bonn die Beethoven-Installation

"Eine Ode an Freude" des Konzept-Künstlers Ottmar Hörl, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN gemeinsam mit city-marketing- bonn e. V. vom 17. Mai - 2. Juni auf dem Bonner Münsterplatz organisierten. Inzwischen gebit es schon über 2500 Paten für den lächelenden Ludwig. Die ersten 700 Paten konnten ihre Beethoven-Statue bereits auf dem Münsterplatz abholen. weitere Abholtermine werden rechtzeitig mitgeteilt. Die ganze Bürgeraktion war ein Erfolg auf der ganzen Linie. Hier auch im Film zu sehen.
Über 75.000 Besucher sahen in Bonn die Beethoven-Installation

Bonner Beethoven-Installation mit großem Erfolg beendet

Über 75.000 Besucher - Über 2500 Paten 

Die aufsehenerregende Kunstinstallation "Ludwig van Beethoven - Eine Ode an die Freude" des renommierten Konzeptkünstlers Ottmar Hörl mit über 700 Beethoven-Statuen ging heute in Bonn, der Geburtsstadt des Komponisten, zu Ende. Als Veranstalter zog die Bürgeraktion UNSER LUDWIG eine Bilanz, die alle Erwartungen übertraf. Insgesamt wurden in den beiden Wochen seit dem 17. Mai über 75.000 Besucher gezählt. Dabei stieß auf besonders große Zustimmung, dass Ottmar Hörl einen lächelnden Beethoven dargestellt hat und damit ein neues Beethoven-Bild aus Bonn in die Welt trug.

Mehr als 2500 Bürger übernahmen für 300 Euro eine Patenschaft und erwarben damit eine der etwa ein Meter hohen Beethoven-Statuen. Dazu zählten u. a. der ehem. NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement, der frühere Arbeitsminister Norbert Blüm, der Schauspieler Bill Mockridge und die Kabarettistin Margie Kinsky, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan und der Europaabgeordnete Axel Voss. Mit Ertrag aus dem Verkauf der der Beethoven-Statuen werden die Kosten der Aktion gedeckt. Eventuelle Überschüsse wollen die Veranstalter in eine weitere Stärkung der Beethovenstadt Bonn investieren.

Besonderen Zuspruch fand das vielfältige Rahmenprogramm u. a. mit einer Schulaktion, an der über 500 Kinder teilnahmen und einem Flash-Mob zu Beethovens "Ode an die Freude", zu dem mehrere hundert Menschen kamen. Eine besonderer Höhepunkt war, die Uraufführung von Klavierkompositionen, die namhafte zeitgenössische Komponisten eigens für Installation geschrieben hatten, durch die Bonner Pianistin Susanne Kessel. 

Ottmar Hörl sagte zum Abschluss der Installation: "Ich freue mich sehr, dass meine Idee ein neues Beethoven-Bild von Bonn aus in die Welt zu tragen so funktioniert. Die Resonanz ist einfach unglaublich, ja sensationell. Die Beethoven-Installation ist das bisher erfolgreichste Hörl-Projekt mit seriellen Figuren á einen Meter. Das ist wirklich einmalig. Danke Bonn! Weiter so!" 

Für den Mitveranstalter city-marketing-bonn e. V. sagte Vorstandsmitglied Karina Kröber: "Die Aktion hat bei vielen Bonnern ein besonderes Zusammenhörigkeitsgefühl hervorgerufen. Dazu hat sicherlich beigetragen, dass es sich um eine völlig privat finanzierte Bürgeraktion handelte. Niemand musste sich darüber aufregen, was mit seinem Steuergeld passiert. Das war möglich, weil sich über 2500 Mitbürger durch den Kauf einer Ludwig-Statue finanziell beteiligt haben."

Für den Verein Bürger für Beethoven unterstrich dessen Vorsitzender Stephan Eisel: "In ganz Bonn und darüber hinaus hat man über Beethoven gesprochen und die Menschen haben sich mit ihm befasst und identifiziert. Darum geht es auch im Jubiläumsjahr 2020 und dafür hat unsere Aktion einen Maßstab gesetzt. Dazu gehört auch die kontroverse Debatte. Dabei sollte man sich aber vor einfachem Schubladendenken hüten, denn Beethoven lässt sich nicht in eine Schublade pressen: Er hat sowohl Klaviersonaten für Kenner komponiert als auch Volkslieder bearbeitet. Die späten Streichquartette und "Für Elise" lassen sich nicht gegeneinander ausspielen. Beethoven wollte immer möglichst viele Menschen erreichen, und darum geht es auch 2020."

Für die Jubiläumsgesellschaft Beethoven-Jubiläumsgesellschaft BTHVN2020 sagte deren Aufsichtsratsvorsitzender Malte Boecker, zugleich Direktor des Beethoven-Hauses Bonn: "Mit seiner fröhlichen Beethovenskulptur, die bunt daher kommt und die Menschen anlächelt, hat Ottmar Hörl Lust auf eine neue Auseinandersetzung mit Beethoven gemacht. Das ist ein wunderbarer Auftakt für das Jubiläumsjahr, das gerade dazu einlädt, diesen Klassiker ganz neu zu entdecken. Die Nachfrage aus der ganzen Welt nach dieser Skulptur aus Bonn zeigt, dass wir als Beethovenstadt auf gutem Wege sind. Ich danke den Veranstaltern sehr für diese gelungene Aktion!“

Die 700 bei der Installation verwendeten Beethoven-Statuen werden am 1./2. Juni von ihren Paten direkt bei Abbau der Installation abgeholt. An alle anderen Paten findet die Ausgabe später statt. Die bei der Installation verwendeten Kanthölzer erhält die Bonner Jugendfarm. Noch bis zum 7.Juni können die Statuen unter www.unser-ludwig.de zum Preis von 300 Euro erworben werden.

 

 

Weitere Informationen:

Die Bürgeraktion UNSER LUDWIG

Getragen wird die Beethoven-Installation von einer Bürgeraktion, zu der sich der Verein city-marketing bonn e.V. als Zusammenschluss der Bonner Einzelhändler in der Bonner Innenstadt und die „Bürger für Beethoven“, mit über 1650 Mitgliedern größter Verein in Bonn und der Region, unterstützt von der Beethoven-Jubiläumsgesellschaft BTHVN2020 zusammengeschlossen haben. Diese Bürgeraktion konnte bereits vor Beginn der Installation über 1250 Paten aus der Bürgerschaft gewinnen. Für ihre Unterstützung erhalten die Paten nach Abschluss der Installation eine der Statuen. Diese sollen somit auch künftig an vielen öffentlichen Plätzen das Bild in der Stadt prägen. Die Schirmherrschaft für die Aktion hat der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan übernommen. 

Die Herstellungsmethode

Die Beethoven-Skulpturen in der Größe 98 x 37 x 29 cm werden in traditionellen Spezialbetrieben in Süddeutschland in einem aufwendigen Schleudergussverfahren handgefertigt. In einem aufwendigen Prozess von mehreren Wochen wird vor der Fertigung der ersten Skulptur eine Kupfergussform erstellt. Bei der Herstellung rotiert diese Gussform dann in Brennkammern. Der Kunststoff aus PVC wird dabei an die heißen Formenwände geschleudert: Es geliert und verfestigt sich. Während des Erkaltungsprozesses bearbeiten Spezialisten die dabei entstandene Hohlraumskulptur anschließend mit der Hand nach. Auf diese Weise entstehen serielle Einzelstücke, von denen höchstens 20 Exemplare täglich hergestellt werden können. Die verwendeten bruchsicheren und giftfreien Kunststoffe werden ebenfalls in Deutschland hergestellt und unterliegen ständigen Qualitätsprüfungen. Alle Skulpturen sind wetterfest. 

 

Daten zur Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven – eine Ode an die Freude“ 

  • 1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche

  • 750 m Kanthölzer á 4 m (3.000 m) werden für die Unter-Holzkonstruktion verlegt700 Sperrholzplatten und 10.000 Schrauben für die Befestigung der Beethovenfiguren

  • Aufbau vom 13. – 17. Mai 2019 mit 10 Personen und 600 investierten Arbeitsstunden

  • Sicherheitsdienst zur Bewachung in der Nacht

  • Installation endet am 2. Juni, Paten bekommen ihren Ludwig am 1./2. Juni am Münsterplatz ausgehändigt

  • Das Holz für die Installation wurde vom Baumarkt Knauber gesponsert und soll nach dem Abbau weiterverwendet werdet. Es geht zum großen Teil an die Jugendfarm in Bonn-Beuel.

  • Kunstinstallation zur Einstimmung: Das Beethoven-Jahr 2020 beginnt am 16.12.2019 und dauert bis zu Beethovens 250. Tauftag, dem 17.12.2020

UNSER LUDWIG

UNSER LUDWIG

Nächste Termine

Fr 01.1116:00 Uhr LUDWIG LÄCHELT - Klavierkabarett mit Stephan Eisel Stiftung Pfenningsdorf, Poppelsdorfer Allee 108, 53115 Bonn
So 03.1111:00 Uhr Beethoven Bonnensis Tag mit Beethoven Bonnensis Wettbewerb
(1. Runde)
Klavierhaus Klavins, Auguststraße 26–28, 53229 Bonn
Mo 04.1119:30 Uhr Preisverleihung Schaufensterwettbewerb mit OB Sridharan Altes Rathaus (nur mit Einladung)

BEETHOVEN bei den PEANUTS

BEETHOVEN bei den PEANUTS

Beethoven JubiläumsGmbH

Beethoven JubiläumsGmbH

250. Geburtstag Beethovens

250. Geburtstag Beethovens
 

Frühere Artikel

14. Apr 2019

So viele Beethovens waren noch nie in Bonn wie

am 25. Mai 2019 auf Einladung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN nach Bonn kommen wollen. Als die Beethovens von 1733 - 1794 in Bonn lebten, waren  mit Ludwig van Beethovens Urgrosseltern, Grosseltern, einem Grossonkel und seinen beiden Frauen, den eigenen Eltern und seinen Brüdern sowie acht bald nach der Geburt verstorbenen Kindern in sechzig Jahren nur 20 Beethovens in Bonn registriert gewesen. Jetzt haben sich insgesamt 47 Träger des Namens angesagt. Sie werden aus Mechelen in Flandern die Beethovenstadt besuchen. Lesen Sie mehr…
14. Apr 2019

Eine spektakuläre Beethoven-Kunstinstallation

auf dem Bonner Münsterplatz ist der erste Höhepunkt des anstehenden Jubiläumsjahres 2020 zum 250. Geburtstag des Komponisten. Über 700 Beethoven-Statuen des renommierten Konzeptkünstlers Ottmar Hörl werden vor dem Beethoven-Denkmal zur Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven - Ode an die Freude“. Veranstalter sind die BÜRGER FÜR BEETHOVEN mit city-marketing-bonn e. V. in Zusammenarbeit mit der Jubiläumsgesellschaft BTHVN 2020 und über 700 Paten für die Beethoven-Statuen. Sie können sich noch anschließen. Weitere Informationen finden Sie unter www.unser-ludwig.de Lesen Sie mehr…
08. Mrz 2019

Mit einer Einladung an alle noch lebenden Beethovens

haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN ein besonderes Projekt im Vorfeld des Beethoven-Jubiläumsjahres 2020 angestoßen. Der Verein hat 76 Träger des Namens van Beethoven nach Bonn eingeladen, die in der Region um das belgische Mechelen ausfindig ausgemacht werden konnten. Die Beethovens stammen aus einer alten Bäckerfamilie im flämischen Mechelen und sind dort über sechs Generationen hinweg bis ins frühe 16. Jahrhundert nachweisbar. Ludwig van Beethovens gleichnamiger Großvater war 1733 von Kurfürst Clemens August aus Lüttich in die Bonner Hofkapelle abgeworben worden, deren Kapellmeister er später wurde. Lesen Sie mehr…
08. Mrz 2019

Über 700 Paten unterstützen inzwischen die

Bürgeraktion UNSER LUDWIG, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN gemeinsam mit city-marketing-bonn e.V. durchführen. Dabei geht es um die Beethoven-Statuen des Künstlers Ottmar Hörl. Sie zeigen einen lächelnden Beethoven, der ein sympathisches Beethoven-Bild von Bonn in die Welt tragen will.  Die Statuen werden vom 17. Mai bis 2. Juni Teil einer mehrtägigen Kunstinstallation auf dem Münsterplatz sein, bevor sie in den Besitz der Paten übergehen und überall in Bonn zu sehen sein werden. Für diese Bürgeraktion wirbt die Stadt Bonn mit einer Plakataktion, die Oberbürgermeister Ashok Sridharan vorgestellt hat. Lesen Sie mehr…
24. Feb 2019

Am 26. März fand im Beethoven-Haus ein besonderes

Gesprächskonzert statt, weil an diesem Tag Ludwig van Beethoven nicht nur 1827 verstorben ist, sondern 1778 auch in Köln seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte. Unter dem Motto "Beethovens Klavier - von Bonn in die Welt" gestalteten Susanne Kessel (Klavier) und Prof. Dr. Rainer Nonnenmann (Moderation) einen besonderen Abend. Musikalisch und im Gespräch wird thematisiert, wie Beethovens Klavierwerke ihren Anfang in Bonn nahmen und heute Komponisten in aller Welt inspirieren. Lesen Sie mehr…
14. Feb 2019

Das Koblenzer Mutter-Beethoven-Haus unterstützen die

BÜRGER FÜR BEETHOVEN durch den Beitritt zum Förderverein des Museums. Beethovens Mutter Maria Magdalena Keverich war am 19. Dezember 1746 in Ehrenbreitstein geboren worden und gebar sieben Kinder, von denen vier den Kindstod starben.  Sie verstarb am 17. Juli 1787 und ist auf dem Alten Friedhof in Bonn begraben. Lesen Sie mehr…
06. Feb 2019

Über 600 Gäste feierten den 25. Geburtstag der

BÜRGER FÜR BEETHOVEN in der Bundeskunsthalle. Mit dabei waren u. a. Oberbürgermeister Ashok Sridharan die Intendantin der Beethoven-Marathons 1995 - 1998 Kari-Kahl-Wolfsjäger, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, Beethovenfest-Intendantin Nike Wagner, der Direktor des Beethoven-Hauses Malte Boecker, Uni-Rektor Michael Hoch, Theater-Intendant Bernhard Helmich, der Geschäftsführer der BTHVN-Jubiläums-GmbH Christian Lorenz, IHK-Hauptgeschäftsführer Hubertus Hille. Das Programm gestalteten die Pianisten Susanne Kessel, Fabian Müller und Marcus Schinkel. Der Musikwissenschaftler Prof. Ulrich Konrad aus Würzburg hielt den Festvortrag und  Gründungsmitglied und Kuratoriumsvorsitzender Fritz Dreesen erinnerte an die Geburtsstunde des Vereins. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel begrüßte die Gäste mit den Worten: "Am 7. Dezember 1993 gründeten im Rheinhotel Dreesen ein Dutzend Bonnerinnen und Bonner den Verein BÜRGER FÜR BEETHOVEN, heute sind wir mit 1.647 Mitgliedern der größte ehrenamtlich geführte Verein in Bonn und der Region. Wenn das kein Grund zum Feiern ist." Lesen Sie mehr…
03. Feb 2019

LUDWIG ALAAF war das Motto

des Klavierprogramms von Stephan Eisel in der Trinitatiskirchengemeinde in Bonn-Endenich. Über 150 Besucher waren gekommen, um das kurzweilige Programm mit Fingerübungen auf 88 Tasten zu verfolgen. Die Themen reichten von Beethovens Bonner Liebschaften bis zum Nachweis, dass Beethoven alle wichtigen rheinischen Karnevalslieder komponiert hat. Auch das Bonner Prinzenpaar stattete dem Konzert einen Besuch ab. Lesen Sie mehr…
23. Jan 2019

Die Bonner Kompositionen von Ludwig van Beethoven

werden von vielen übersehen, haben aber durchaus eine große Bedetung. Deshalb haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN beim Beethoven-Haus initiiert, dass eine Doppel-CD mit 17 Bonner Beethoven-Werken nachgepresst wird. Die Interp­retenliste um­fasst internationale Spitzenkräfte wie die Berliner Philharmoniker mit Herbert von Karajan, Ye­hudi Me­nuhin, Gidon Kremer, Wilhelm Kempff, Christoph Eschenbach und Peter Schreier. Die Doppel-CD ist exklusiv im Shop des Beethoven-Hauses für 19.90 € erhältlich. Lesen Sie mehr…
17. Jan 2019

Die Bürgeraktion UNSER LUDWIG zum 250. Geburtstag

von Ludwig van Beethoven stößt nach wie vor auf große Resonanz. Es haben sich bereits fast 700 Paten für den "lächelnden Ludwig". Vom 17. Mai bis 2. Juni wird auf dem Münsterplatz eine große Installation mit über 700 der etwa einen Meter großen Beethoven-Statuen stattfinden. Bis dahin kann man die Statue noch zum Vorzugspreis erwerben. Lesen Sie mehr…