Volltextsuche:

Bürgernah und nachhaltig sind die neun 2020-Projekte,

23. Oktober 2019
die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven vorgestellt haben. Dabei geht es um Beethoven-Statuen, Bonner Beethoven-Kompositionen, Beethoven-Kalender, eine Beethoven-Ausstellung, eine Geburtstagsparty auf dem Marktplatz, Notenpatenschaften und ein Buch über Beethoven und seine 22 Bonner Jahre.
Bürgernah und nachhaltig sind die neun 2020-Projekte,
v.l.n.r.: Fritz Dreesen, Walter Scheurle, Annette Schwolen-Flümann, Stephan Eisel und Marlies Schmidtmann

 

Den folgenden Text können Sie hier ausdrucken.

 

Nachhaltig und bürgernah

Bürger für Beethoven stellen ihre 2020-Projekte vor 

Aus neun eigenen Projekten besteht der Beitrag der BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum Beethoven-Jubiläum 2020. Das teilte der Verein, dem über 1650 Mitglieder angehören, heute in Bonn mit. Der Vorsitzende Stephan Eisel sagte dazu: „Für unsere Projekte gelten die Kriterien „nachhaltig und bürgernah“. Wir wollen dass 2020 nicht ein einmaliges Feuerwerk bleibt, sondern eine Initialzündung für Profilierung Bonns als Beethovenstadt über 2020 hinaus.“ Eisel unterstrich dabei, dass der Verein für seine Aktivitäten keine öffentlichen Zuschüsse erhält oder beantragt hat.: „Uns ist unsere Unabhängigkeit wichtig und ehrenamtliches Engagement lässt sich sinnvoller nutzen als für den Umgang mit bürokratischen Apparaten.“

Mit seinen Stellvertretern Walter Scheurle, Marlies Schmidtmann und Annette Schwolen-Flümann stellte Eisel die neun Projekte vor. Es sei ein schönes Symbol, dass die Zahl der Zahl der Beethoven-Sinfonien entspreche: 

  1. Bürgeraktion UNSER LUDWIG
    Die gemeinsame Aktion der BÜRGER FÜR BEETHOVEN mit city-marketing-bonn e. V. war schon durch die 75.000 Besucher bei der Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven – Eine Ode an die Freude“ von Ottmar Hörl ein großer Erfolg und für viele Bonner der Auftakt zum Jubiläumsjahr. Dass über 3000 Menschen eine Patenschaft für eine Beethoven-Statue übernommen haben, zeigt die Bürgernähe der Initiative. Dass immer mehr Statuen jetzt in Bonner Schaufenstern, Wartezimmern und Privaträumen zu sehen sind, und das Bild der Installation in den meisten Berichten zu 2020 auftaucht, belegt die Nachhaltigkeit.
     
  2. Beethoven-Rundgang
    Als die Stadtverwaltung 2015 ihr erstes Konzept zum Beethoven-Jubiläum vorlegte, war darin von einem Beethoven-Rundgang keine Rede. Authentische Orte wie Beethovens Taufkirche am Remigiusplatz waren in Vergessenheit geraten. Es ist ausschließlich dem nachdrücklichen Einsatz der BÜRGER FÜR BEETHOVEN zu verdanken, dass sich das geändert hat und jetzt ein Beethoven-Rundgang von der Jubiläumsgesellschaft realisiert und bald eröffnet wird. Umgesetzt wurde dabei das Konzept, das der Verein BÜRGER FÜR BEETHOVEN erarbeitet hat. Der moderne Beethoven- Rundgang mit 22 Stationen in Bonn und Region wird weit über 2020 hinaus zum Profil Bonns als Beethovenstadt beitragen.

  3. Bonner Beethoven-Kompositionen im Fokus
    In einem eigenen Projekt werden die BÜRGER FÜR BEETHOVEN im Jubiläumsjahr bei mindestens zehn Veranstaltungen Werke zu Gehör bringen, die Beethoven in Bonn komponiert hat. Dafür konnten der Konzertpianist Dmitriv Gladkov und der Bariton Frederik Schauhoff gewinnen. Auftakt ist der 15. Dezember 2019 mit einem Gesprächskonzert „Der Bonner Beethoven“ im Leoninum.

  4. Gipfeltreffen der Träger des Beethoven-Rings
    Seit 2004 wählen die Mitglieder der BÜRGER FÜR BEETHOVEN einen der fünf jüngsten Künstler, die beim Beethovenfest Beethoven interpretieren, zum Träger des Beethoven-Rings. Von Gustavo Dudamel über Julia Fischer und Nicolas Altstaedt bis zu Igor Levit habe alle internationale Karriere gemacht. Am 30. November / 1. Dezember 2019 findet zum Auftakt des Jubiläumsjahres ein Gipfeltreffen der Träger des Beethoven-Rings statt. Zugesagt haben Giorgi Kharadze (2007 Cello), Lauma Skride (2008 Klavier), Philippe Tondre (2012 Oboe), Ragnhild Hemsing (2013 Violine) , Sophie Dervaux, geb. Dartigalongue (2014 Fagott), Filippo Gorini (2016 Klavier) und Kit Armstrong (2018 Klavier).

  5. Beethoven im Bilde
    Der Odendorfer Künstler Carl Körner wird in einer Ausstellung, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN vom 30. April - 24. Mai 2020 im Haus an der Redoute in Bad Godesberg veranstalten, eigens für das Jubiläum geschaffene Druckgrafiken präsentieren. Diese ergeben zusammen mit einigen Detailfotos von Rolf Eckstein eine Visuelle Biografie mit der Thematik "Beethoven in Bonn".

  6. Die Bonner Beethoven-Kalender
    Mit zwei Beethoven-Kalendern wollen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN den größten Sohn Bonns in den Alltag bringen. Der 2020-Kalender des Vereins „Der kleine Lernspatz“ präsentiert Beethoven in Zeichnungen von Kindergarten-Kindern. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN haben diese Initiative mit dem „Götterfunken“ ausgezeichnet und den Kalender allen Bonner Kindergärten geschenkt. Ein überjähriger Beethoven-Kalender des Künstlers Andreas Trautwein wird Motive zu Beethoven und Bonn mit Zitaten und Daten aus den 22 Bonner Beethoven-Jahren kombinieren.

  7. Die Bürgerparty „Wir feiern Ludwigs Geburtstag“
    Am 4. Juli 2020 richten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN auf dem Bonner Marktplatz ein Geburtstagsfest für Beethoven aus. Im Mittelpunkt steht dabei ein Bühnenprogramm mit Musikern unterschiedlichster Stilrichtungen. Unter dem Motto „Umsonst und draußen“ wird Ludwig van Beethoven dabei ganz bürgernah präsentiert.

  8. "Notenpatenschaften" für Susanne Kessels "250 piano pieces for Beethoven"
    Von Beginn an, d. h. seit 2013 unterstützen die Bürger für Beethoven das internationale Kompositionsprojekt "250 piano pieces for Beethoven“ der Bonner Pianistin Susanne Kessel. Es ist das bisher nachhaltigste und internationalste Musikprojekt für 2020, weil es zeitgenössische Komponisten aus bisher 45 Ländern um den Erdball schon vor sechs Jahren auf den 250. Geburtstag Beethovens aufmerksam gemacht hat und mit seiner Geburtsstadt verbindet. Die Kompositionen werden von der Initiatorin Susanne Kessel in Bonn uraufgeführt und entfalten durch Notenbände und CD-Aufnahmen ihre Wirkung weit über 2020 hinaus. So ist das Projekt in besonderer Weise nachhaltig und durch die Notenpatenschaften vorbildlich bürgernah.

  9. Das Buch „Beethoven – Die 22 Bonner Jahre“
    Auf Initiative der BÜRGER FÜR BEETHOVEN erscheint im Verlag Beethoven-Haus zum Beginn des Jubiläumsjahres ein Buch über Beethovens Bonner Zeit. Darin untersucht der Autor Stephan Eisel auf 500 reich bebilderten Seiten, wie Bonn Beethoven geprägt hat. Es geht dabei um Beethovens Bonner Bildung zur Persönlichkeit, seine musikalische Ausbildung, den Bonner Musiker und Komponist und darum, wie Bonner Zeit Beethoven auch in Wien geprägt hat. Bis zum 30. November 2019 kann das Buch zum Vorzugspreis auf der homepage buerger-fuer-beethoven.de bestellt werden.

UNSER LUDWIG

UNSER LUDWIG

Nächste Termine

Mi 17.0619:30 Uhr Vorstand
(nur auf Einladung)
Rheinhotel Dreesen
So 28.0619:00 Uhr 64. Beethoventreff Stiefel, Bonngasse 30, 53111 Bonn

BEETHOVEN bei den PEANUTS

BEETHOVEN bei den PEANUTS

Beethoven JubiläumsGmbH

Beethoven JubiläumsGmbH

250. Geburtstag Beethovens

250. Geburtstag Beethovens
 

Frühere Artikel

30. Okt 2019

Für Eröffnung eines modernen Beethoven-Rundgangs in Bonn

ist ein großer Erfolg für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN, denn der Verein setzt sich seit vielen Jahren dafür ein. Stephan Eisel sagte als Vorsitzender zu dem Projekt, das die Beethoven-Jubiläums-Gmbh basierend auf einem Konzept der BÜRGER FÜR BEETHOVEN umgesetzt hat: "Es war ein hartes Stück Arbeit vom völligen Desinteres­se in Rat und Verwaltung bis zur Eröffnung des Rundgangs. Wenn wir nicht ein konkre­tes Konzept vorgelegt hät­ten, das nun auch umgesetzt wurde, wäre die Realisierung bis zum Jubilä­umsjahr 2020 nicht gelungen Jetzt ist der Rundgang ein wichtiger Baustein zur langfristigen Profilierung Bonns als Beethovenstadt." Lesen Sie mehr…
29. Okt 2019

Dem Wirtschaftsmagazin gmbhchef hat der

Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel ein Interview zu den wirtschaftlichen Implikationen der Entwicklung Bonns zu Beethovenstadt gegeben. Wichtig sei vor allem, dass das Jubiläumsjahr 2020 kein einmaliges Feuerwerk bleibe, sondern als Startschuss für nachhaltige Strukturen genutzt werde. Hier gebe es noch viele Hausaufgaben, die abgearbeitet werden müssten. Lesen Sie mehr…
23. Okt 2019

Bürgernah und nachhaltig sind die neun 2020-Projekte,

die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven vorgestellt haben. Dabei geht es um Beethoven-Statuen, Bonner Beethoven-Kompositionen, Beethoven-Kalender, eine Beethoven-Ausstellung, eine Geburtstagsparty auf dem Marktplatz, Notenpatenschaften und ein Buch über Beethoven und seine 22 Bonner Jahre. Lesen Sie mehr…
16. Okt 2019

Die Idee, dort, wo Beethoven getauft wurde, 2020 ein Riesenrad

aufzubauen, unterstützen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN nicht. Wie der Vorsitzende Stephan Eisel sagte, eigne sich dieser Ort nicht für ein "Kirmes-Spektakel": "Orginelle Ideen zum Beethoven-Jubiläum sind willkommen, aber sie gehören auch an den richtigen Ort." Für ein Riesenrad eigene sich beispielsweise der Platz vor der Oper mit Blick auf den Rhein. Eisel zeigte sich erfreut, dass es in der Stadtverwaltung offenbar eine neue Flexibilität gebe, den Remigiusplatz themenbezogener zu Beethoven zu gestalten: "Da haben wir eine ganze Reihe von Ideen, zu denen uns bisher immer gesagt wurde, man könne sie nicht umsetzen. Wir helfen gerne mit, wenn sich das ändert und hoffen dann auf die gleiche Offenheit wie für den Riesenrad-Vorschlag." Lesen Sie mehr…
30. Sep 2019

Mit 1702 Mitgliedern haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

einen neuen Mitgliederrekord aufgestellt. Alle im September sind 23 neue Mitglieder beigetreten. So rückt das Ziel näher, zum 250. Geburtstag Beethovens die symbolische Zahl seines Geburtsjahres 1770 zu erreichen.  Lesen Sie mehr…
18. Sep 2019

Den Bonner Kindergärten spendieren die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

einen von Kita-Kindern gemalten 2020-Kalender. Damit will der Verein einen Beitrag dazu leisten, dass im nächsten Jahr alle Altersgruppen den Beethoven-Geburtstag mitfeiern können. der Vorsitzende Stephan Eisel sagte dazu:: „Der Kalender ist ein prima Einstieg, den Kleinen unseren Ludwig nahe zu bringen. Vielleicht bringen die Kinder das Thema ja dann auch aus dem Kindergarten mit nach Hause.“ Der 2020-Kalender entstand auf Initiative des Vereins „Kleiner Lernspatz e.V.“, den die BÜRGER FÜR BEETHOVEN dafür mit dem „Götterfunken“ ausgezeichnet haben. Lesen Sie mehr…
07. Aug 2019

Am 12. August erinnerten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

zum siebten Mal an die Enthüllung des Beethoven-Deenkmals am gleichen Tag im Jahr 1845. Die Musik steuerte die Pianistin Susanne Kessel mit ihrer Schülerin Margot Nisita (88) bei. Stephan Eisel schilderte mit Zitaten von Zeitzeugen das historische Ereignis vor. Mit dabei waren auch Hector Berlioz, Aldolphe Sax, Louis Spohr, Gottfried Kinkel, Queen Victoria, Alexander Humboldt und viele andere. Die etwa einstündige Veranstaltung begann um 11 Uhr und wurde wie inzwischen schon traditionell mit dem gemeinsamen Singen der Ode an die Freude beendet. Lesen Sie mehr…
18. Jul 2019

Den GÖTTERFUNKEN 2019 an den Verein KLEINER LERNSPATZ

haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN für die Aktion "Kita-Kinder malen Beethoven" verliehen. Daraus entstand ein Kalender zum Beethoven-Jubiläumsjahr. Wie die Französin Annie Duchez sagte als Initiatorin, bei Besuche im Beethoven-Haus,hätten sie auf die Idee gebracht, dass "Beethoven zum Besuch in die Kindergärten kommen sollte.“ Stephan Eisel sagte dazu: „Wir wollen uns mit der Auszeichn­ung bei denen bedanken, die auf außergewöhnlichen Wegen den großen Komponisten möglichst vielen Menschen näher bringen.“ Es sei besonders auffällig, dass die Kita-Kinder Beethoven immer lächelnd gezeichnet haben. Der Kalender mit den Bildern der Kita-Kinder ist zum Preis von 14,50 Euro im Beethoven-Haus erhältlich. Lesen Sie mehr…
11. Jul 2019

47 Träger des Namens "van Beethoven" aus Mechelen

konnten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in der Beethovenstadt willkommen heißen. Hier finden Sie Bilder und einen Bericht zum Besuchsprogramm. Lesen Sie mehr…
28. Jun 2019

Mit neu prognostizierten 166,2 Mio Euro soll die Sanierung

der Beethovenhalle mehr als doppelt so teuer werden als ein modernes Beethoven-Festspielhaus. Angesichts dieses Desasters sollte man sich jetzt durch eine Baupause die Zeit geben, die bisherige Konzeption grundsätzlich und vorbehaltlos auf den Prüfstand zu stellen. Sinnvoll wäre es die Mein Vorschlag: Luxussanierung der Mehrzweckhalle radikal abzuspecken, den Denkmalschutz aufzuheben und als Alternative einen "Beethoven-Campus" zu realisieren ! Lesen Sie mehr…