Volltextsuche:

Am 17. Mai wurde die spektakuläre Beethoven-Installation

"Ludwig van Beethoven - Eine Ode an die Freude" des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl auf dem Münsterplatz eröffnet. Initator ist die Bürgeraktion UNSER LUDWIG, zu der sich city-marketing-bonn und die BRGER FÜR BEETHOVEN zusammengefunden haben. Über 1280 unterstützen die Aktion durch die Übernahme einer Patenschaft für eine Beethoven-dtatue, die dann in ihren Besitz übergeht. Dazu sind auch Sie herzlich eingeladen.
Am 17. Mai wurde die spektakuläre Beethoven-Installation

 

Hier erfahren Sie mehr und können Pate werden.

 

Mit dem lächelnden Ludwig

ein neues Beethovenbild aus Bonn

Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven – eine Ode an die Freude“ eröffnet

Mit über 700 Beethoven-Statuen wurde heute auf dem Bonner Münsterplatz eine aufsehenerregende Kunstinstallation des renommierten Konzeptkünstlers Ottmar Hörl zu Ludwig van Beethoven eröffnet. Initiiert wurde das Projekt aus Anlass des bevorstehenden 250. Geburtstages des Komponisten von der Bürgeraktion UNSER LUDWIG. Träger sind der Kulturverein BÜRGER FÜR BEETHOVEN und der Zusammenschluss der Geschäftsleute in der Bonner Innenstadt city marketing bonn e.V. in Zusammenarbeit mit der Beethoven-Jubiläumsgesellschaft BTHVN2020. Der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan hat die Schirmherrschaft übernommen.

Die Aktion hatte schon im Vorfeld großes Aufsehen erregt, weil die serielle etwa ein Meter große Beethoven-Skulptur einen lächelnden Komponisten zeigt und damit einen Kontrapunkt zum gängigen Beethoven-Bild setzt. Der Bildhauer Ottmar Hörl will damit die Menschen zum Umdenken bewegen: „Mir geht es um einen Impuls zur Kommunikation, der Menschen Freude machen soll und sie einlädt, sich neu auf Beethoven einzulassen. Dabei sind alle, die mit der Installation in Berührung kommen, Teil des Projektes.“

Die Installation mit dem Titel „Ludwig van Beethoven – Ode an die Freude“ ist vom 17. Mai bis zum 2. Juni auf über 1000 qm zu Füßen des 1845 eingeweihten weltbekannten Beethoven-Denkmals auf dem Bonner Münsterplatz zu sehen. Beethoven ist in Bonn nicht nur geboren, sondern hat in der Stadt 22 Jahre gelebt und gearbeitet – länger als Mozart in Salzburg.

Die Beethoven-Skulpturen von Hörl haben in Anlehnung an das historische Beethoven-Denkmal überwiegend die Farbe Grün, sind aber auch mit Bezug auf das Beethoven-Jubiläum 2020 als „Gold-Edition“ hergestellt.

Bisher wurden aus der Bürgerschaft bereits über 1250 Patenschaften für die Statuen übernommen. Die Paten haben für 300 Euro eine der Skulpturen erworben, die nach Ende der Installation in ihren Besitz übergeht. Der Ansturm hat die Erwartung der Initiatoren bei weitem übertroffen. „Nur durch den ehrenamtlichen Einsatz unserer beiden Vereine – city-marketing bonn und Bürger für Beethoven – ist ein solches Spektakel überhaupt möglich geworden“, freut sich Karina Kröber, Vorstandsvorsitzende des city-marketing bonn.

Stephan Eisel sieht als Vorsitzender der BÜRGER FÜR BEETHOVEN eine Ursache des Erfolgs darin, dass „mit dem lächelnden Ludwig das Klischee des mit dem Schicksal hadernden grimmigen Komponisten in Frage gestellt wird. Die Menschen spüren, dass diese einseitige Wahrnahme Beethoven nicht gerecht wird. Beethoven war eben auch ein lebensfroher, den Menschen zugewandter Künstler mit viel Humor und Mutterwitz. Das zeigen auch viele seiner Kompositionen, die von innerer Heiterkeit getragen sind.“

Die Beethoven-Installation wird in der Zeit bis zum 2. Juni von vielfältigen Aktionen begleitet. Dazu gehört am 18. Mai eine Kundgebung der überparteilichen Europabewegung PULSE OF EUROPE unter dem Motto „Wir feiern Europa“, das auch darauf Bezug nimmt, dass Beethovens „Ode an die Freude“ seit 1985 die offizielle Hymne der europäischen Union ist. Am 19. Mai ist ein Flashmob „Unser Ludwig“ vorgesehen. Am 25. Mai besuchen Träger des Namens van Beethoven, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN aus Flandern nach Bonn eingeladen haben, die Installation. Am 26. Mai spielt die Bonner Pianistin Susanne Kessel Uraufführungen von Werken, die profilierte zeitgenössische Komponisten eigens für die Kunstinstallation geschrieben haben. Bei einem täglichen Musikprogramm sind u. a. auch Kompositionen zu hören, die Beethoven in Bonn geschrieben hat.

 

Aktuelle Information zur Kunstinstallation und dem Begleitprogramm finden sich unter www.unser-ludwig.de. Dort können auch bis zum 7. Juni durch Patenschaften in der Höhe von 300 Euro die Beethoven-Figuren erworben werden. Danach steigt der Preis auf 350 Euro. Es gibt keine zahlenmäßige Begrenzung, Die signierten Statuen (600 Euro, ab dem 7. Juni 700 Euro) sind auf 75 Exemplare pro Farbe limitiert.

In den sozialen Medien ist die Aktion mit dem Hashtag #happyludwig gekennzeichnet.

 

Weitere Informationen:

Die Bürgeraktion UNSER LUDWIG

Getragen wird die Beethoven-Installation von einer Bürgeraktion, zu der sich der Verein city-marketing bonn e.V. als Zusammenschluss der Bonner Einzelhändler in der Bonner Innenstadt und die „Bürger für Beethoven“, mit über 1650 Mitgliedern größter Verein in Bonn und der Region, unterstützt von der Beethoven-Jubiläumsgesellschaft BTHVN2020 zusammengeschlossen haben. Diese Bürgeraktion konnte bereits vor Beginn der Installation über 1250 Paten aus der Bürgerschaft gewinnen. Für ihre Unterstützung erhalten die Paten nach Abschluss der Installation eine der Statuen. Diese sollen somit auch künftig an vielen öffentlichen Plätzen das Bild in der Stadt prägen. Die Schirmherrschaft für die Aktion hat der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan übernommen.

Die Herstellungsmethode

Die Beethoven-Skulpturen in der Größe 98 x 37 x 29 cm werden in traditionellen Spezialbetrieben in Süddeutschland in einem aufwendigen Schleudergussverfahren handgefertigt. In einem aufwendigen Prozess von mehreren Wochen wird vor der Fertigung der ersten Skulptur eine Kupfergussform erstellt. Bei der Herstellung rotiert diese Gussform dann in Brennkammern. Der Kunststoff aus PVC wird dabei an die heißen Formenwände geschleudert: Es geliert und verfestigt sich. Während des Erkaltungsprozesses bearbeiten Spezialisten die dabei entstandene Hohlraumskulptur anschließend mit der Hand nach. Auf diese Weise entstehen serielle Einzelstücke, von denen höchstens 20 Exemplare täglich hergestellt werden können. Die verwendeten bruchsicheren und giftfreien Kunststoffe werden ebenfalls in Deutschland hergestellt und unterliegen ständigen Qualitätsprüfungen. Alle Skulpturen sind wetterfest.

 

Daten zur Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven – eine Ode an die Freude“

  • 1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche
  • 750 m Kanthölzer á 4 m (3.000 m) werden für die Unter-Holzkonstruktion verlegt700 Sperrholzplatten und 10.000 Schrauben für die Befestigung der Beethovenfiguren
  • Aufbau vom 13. – 17. Mai 2019 mit 10 Personen und 600 investierten Arbeitsstunden
  • Sicherheitsdienst zur Bewachung in der Nacht
  • Installation endet am 2. Juni, Paten bekommen ihren Ludwig am 1./2. Juni am Münsterplatz ausgehändigt
  • Das Holz für die Installation wurde vom Baumarkt Knauber gesponsert und soll nach dem Abbau weiterverwendet werdet. Es geht zum großen Teil an die Jugendfarm in Bonn-Beuel.
  • Kunstinstallation zur Einstimmung: Das Beethoven-Jahr 2020 beginnt am 16.12.2019 und dauert bis zu Beethovens 250. Tauftag, dem 17.12.2020

UNSER LUDWIG

UNSER LUDWIG

Nächste Termine

Di 29.0919:30 Uhr Vorstand
(nur auf Einladung)
Restaurant Bühne
Mo 12.1019:00 Uhr Mitgliederversammlung der Bürger für Beethoven Haus der Springmaus
Sa 31.10 - So 01.1111:00 Uhr Beethoven Bonnensis Tag mit Beethoven Bonnensis Wettbewerb
(1. Runde)
Klavierhaus Klavins, Auguststraße 26–28, 53229 Bonn

BEETHOVEN bei den PEANUTS

BEETHOVEN bei den PEANUTS

Beethoven JubiläumsGmbH

Beethoven JubiläumsGmbH

250. Geburtstag Beethovens

250. Geburtstag Beethovens
 

Frühere Artikel

01. Mai 2020

Mit der Initiative "PRIVATISSIMO!" setzen die Bonner Künstler

Susanne Kessel, Tania John, Markus Schimpp und Marcus Schinkel angesichts der Corona-Krise ein besonderes Zeichen für die Kultur in Bonn. Sie möchten die Ohren und die Herzen des Publikums erreichen und diese Zeit künstlerisch nutzen, um im privaten Rahmen Musikerlebnisse zu ermöglichen - für (wegen der behördlichen Einschränkungen) zur Zeit nur einen Zuhörer. Die Zahl wird auf zwei oder mehr angepasst, sobald das möglich ist. Lesen Sie mehr…
26. Apr 2020

Dass Bonn zu Beethovens Zeiten eine wichtige Musikmetropole war,

hat die Entwicklung des großen Komponisten entscheidend geprägt. Ohne dieses Umfeld wäre er wohl kaum schon in Bonn zum außergewöhnlichen Musiker und weit über die Grenzen der Stadt beachteten Komponisten herangereift. Diesem Thema widmete sich der 3. Teil der siebenteiligen Beethoven-Serie von Stephan Eisel im Bonner General-Anzeiger. Lesen Sie mehr…
24. Apr 2020

Dass die Feierlichkeiten zum Beethoven-Jubiläum bis 2021

verlängert werden, hat die Beethoven-JubiläumsGmbH BTHVN 2020 angesichts der Corona-Krise in einer Aufsichtsratssitzung beschlossen. "Wir möchten hierdurch vor allem allen Akteurinnen und Akteuren des Jubiläums die Chance bieten, ihr Programm, in das viel Kreativität, Zeit und Mühe geflossen ist, auch zu präsentieren“, erklärt Dr. Günter Winands, Amtschef bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und Aufsichtsratsvorsitzender der Beethoven Jubiläums GmbH. Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN, Stephan Eisel, begrüßte die Entscheidung und kündigte an, dass auch der Verein eigene Aktivitäten, die abgesagt werden mussten, nachholen wird. Lesen Sie mehr…
02. Apr 2020

Anfang April 2020 hat Susanne Kessel

eine besonderen Marathon bis zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven am 16./17. Dezember 2020 gestartet. Täglich veröffentlicht sie auf Facebook eines der Stücke aus ihrem Projekt "250 piano pieces for Beethoven", an dem sich 260 Komponisten und Komponistinnen auf 47 Ländern beteiligt haben. Lesen Sie mehr…
01. Apr 2020

Beethoven und die 22 Bonner Jahre

ist der Titel eines Buches von Stephan Eisel, das zum Jahresende im Verlag Beethoven-Haus erscheint. Auf 500 reich bebilderten Seiten geht es um das, was Beethoven in persönlich und musikalisch geprägt hat, bevor er das Rheinland verlassen hat. Geschildert werden die Bonner Wurzeln der Ode "An die Freude" ebenso wie Bonn mit seinem größten Sohn umgegangen ist. Eisel sagte dazu: "Ich habe für die 22 Bonner Beethovenjahre vielmehr entdeckt als ich anfangs gedacht hätte. Im Buch wird sich manche bisher unebaknnte Überraschung finden." Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis, weitere Informationen und können das Buch bis zum 19. April 2020 zum Vorzugspreis subskribieren. Lesen Sie mehr…
31. Mrz 2020

Für Beethoven war Bonn eine Talentschmiede, denn hier reifte

der junge Ludwig im Geiste der Aufklärung, erhielt seine umfangreiche musikalische Grundausbildung, sammelte prägende Erfahrungen als Organist und Orchestermusiker, entwickelte sich zum außergewöhnlichen Pianisten und profilierte sich bereits als Komponist. Ohne dieses Bonner Fundament wären die produktiven Wiener Jahre Beethovens nicht denkbar gewesen.  Lesen Sie mehr…
20. Mrz 2020

Corona: NRW mit Sofortprogramm für freischaffende Künstler

In einem unkomplizierten Verfahren erhalten freischaffende Künstler für Einnahmen, die wegen der Corona-Krise ausfallen, eine existenzsichernde Einmalzahlung in Höhe von bis zu 2.000 Euro. Die Soforthilfe kann mittels eines einfachen Formulars bei den zuständigen Bezirksregierungen beantragt werden und muss später nicht zurückgezahlt werden. Informationen und Formular finden Sie hier.

Lesen Sie mehr…
05. Mrz 2020

Wie sich unsere Öffentlichkeitsarbeit darstellt,

dokumentieren unsere Pressespiegel. Hier finden Sie nicht nur die Berichterstattung in den Medien, sondern auch unsere Pressemitteilungen im vollständigen Wortlaut. Soeben neu erschienen ist der Pressespiegel für das Jahr 2019 und das 1. Quartal 2020. Lesen Sie mehr…
12. Feb 2020

Ludwig van Beethoven ist seit 1845 Namensgeber für

die verschiedensten Gefährte zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Ob Schiffe, Straßenbahnen, Züge, Heissluftballons - die BÜRGER FÜR BEETHOVEN dokumentieren jetzt in einer eigenen Broschüre, dass Denkmale müssen nicht immer nur aus Stein oder Bronze bestehen und immobil an ihrem Platz verharren müssen. Autor ist Vorstandsmitglied Arnulf Marquardt-Kuron. Lesen Sie mehr…
27. Jan 2020

Die Beethovens in Bonn waren

über 60 Jahre mit vier Generationen eine feste Größe in der Bonner Stadtgesellschaft. 1733 hatte Kurfürst Clemens August den Sänger Ludwig van Beethoven d. Ä. aus Lüttich in die Bonner Hofkapelle abgeworben. 1794 verließen seine letzten Enkel Bonn und folgten ihrem Bruder Ludwig van Beethoven nach Wien. Mit der Familie des größten Sohns der Stadt am Rhein befasste sich die zweite Folge einer mehrteiligen Serie von Stephan Eisel zum Bonner Beethoven im Bonner General-Anzeiger. Lesen Sie mehr…