Volltextsuche:

Geburtstagsvorbereitungen

ist ein großer Erfolg für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN, denn der Verein setzt sich seit vielen Jahren dafür ein. Stephan Eisel sagte als Vorsitzender zu dem Projekt, das die Beethoven-Jubiläums-Gmbh basierend auf einem Konzept der BÜRGER FÜR BEETHOVEN umgesetzt hat: "Es war ein hartes Stück Arbeit vom völligen Desinteres­se in Rat und Verwaltung bis zur Eröffnung des Rundgangs. Wenn wir nicht ein konkre­tes Konzept vorgelegt hät­ten, das nun auch umgesetzt wurde, wäre die Realisierung bis zum Jubilä­umsjahr 2020 nicht gelungen Jetzt ist der Rundgang ein wichtiger Baustein zur langfristigen Profilierung Bonns als Beethovenstadt."
einen von Kita-Kindern gemalten 2020-Kalender. Damit will der Verein einen Beitrag dazu leisten, dass im nächsten Jahr alle Altersgruppen den Beethoven-Geburtstag mitfeiern können. der Vorsitzende Stephan Eisel sagte dazu:: „Der Kalender ist ein prima Einstieg, den Kleinen unseren Ludwig nahe zu bringen. Vielleicht bringen die Kinder das Thema ja dann auch aus dem Kindergarten mit nach Hause.“ Der 2020-Kalender entstand auf Initiative des Vereins „Kleiner Lernspatz e.V.“, den die BÜRGER FÜR BEETHOVEN dafür mit dem „Götterfunken“ ausgezeichnet haben.
die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven vorgestellt haben. Dabei geht es um Beethoven-Statuen, Bonner Beethoven-Kompositionen, Beethoven-Kalender, eine Beethoven-Ausstellung, eine Geburtstagsparty auf dem Marktplatz, Notenpatenschaften und ein Buch über Beethoven und seine 22 Bonner Jahre.
ist der Titel eines Buches von Stephan Eisel, das zum Jahresende im Verlag Beethoven-Haus erscheint. Auf 500 reich bebilderten Seiten geht es um das, was Beethoven in persönlich und musikalisch geprägt hat, bevor er das Rheinland verlassen hat. Geschildert werden die Bonner Wurzeln der Ode "An die Freude" ebenso wie Bonn mit seinem größten Sohn umgegangen ist. Hier finden Sie weitere Informationen und können das Buch bis zum 30. November 2019 zum Vorzugspreis subskribieren.
auf dem Bonner Marktplatz feiern die BÜRGER FÜR BEETHOVEN jetzt im dritten Jahr hintereinander ein Bürgerfest zur Einstimmung auf das Beethoiven-Jubiläum 2020 zum 250. Geburtstag des Komponisten. Es machen wieder die Musiker der unterschiedlichsten Stilrichtungen mit, und Talkgäste sind u. a.  sind Oberbürgermeister Ashok Sridharan als Schirmherr, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, Malte Boecker als Chef des Beethoven-Hauses sowie IHK-Präsident Stefan Hagen.
"Eine Ode an Freude" des Konzept-Künstlers Ottmar Hörl, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN gemeinsam mit city-marketing- bonn e. V. vom 17. Mai - 2. Juni auf dem Bonner Münsterplatz organisierten. Inzwischen gebit es schon über 2500 Paten für den lächelenden Ludwig. Die ersten 700 Paten konnten ihre Beethoven-Statue bereits auf dem Münsterplatz abholen. weitere Abholtermine werden rechtzeitig mitgeteilt. Die ganze Bürgeraktion war ein Erfolg auf der ganzen Linie. Hier auch im Film zu sehen.
"Ludwig van Beethoven - Eine Ode an die Freude" des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl auf dem Münsterplatz eröffnet. Initator ist die Bürgeraktion UNSER LUDWIG, zu der sich city-marketing-bonn und die BRGER FÜR BEETHOVEN zusammengefunden haben. Über 1280 unterstützen die Aktion durch die Übernahme einer Patenschaft für eine Beethoven-dtatue, die dann in ihren Besitz übergeht. Dazu sind auch Sie herzlich eingeladen.
die große Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven – Ode an Freude“ statt. Zur Eröffnungam 17. Mai um 13 Uhr mit dem Schirmherrn Oberbürgermeister Ashok Sridharan und zu MEET&GREET mit dem Konzeptkünstler Ottmar Hörl um 19 Uhr ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Bis zum 2. Juni findet dann auf dem Münsterplatz ein auch vielfältiges Rahmenprogramm statt. Veranstalter ist die Bürgeraktion UNSER LUDWIG, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN und und city-marketing-bonn tragen
Aufsichtsratsvorsitzende Malte Boecker, der auch Direktor des Beethoven-Hauses ist und bleibt, die künstlerischen Geschäftsführung übernehmen, da bisherige Amtsinhaber Christian Lorenz auf eigenen Wunsch ausscheidet. Für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN sagte Stephan Eisel: „Christian Lorenz hat als künstlerischer Geschäftsführer den Jubiläumszug mit auf die Schiene gesetzt. Dass mit Malte Boecker jetzt ein erfahrener Lokführer Dampf macht, sorgt nicht nur für Kontinuität, sondern ist auch eine gute Lösung für den Endspurt.“
den Vertretern der BÜRGER FÜR BEETHOVEN und von city-marketing als Träger der Bürgeraktion UNSER LUDWIG überreicht. Jetzt laufen die Vorbereitungen für die Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven - Ode an die Freude“ mit 700 dieser Statuen auf dem Bonner Münsterplatz vom 17. Mai - 2. Juni auf Hochtouren.
auf dem Bonner Münsterplatz ist der erste Höhepunkt des anstehenden Jubiläumsjahres 2020 zum 250. Geburtstag des Komponisten. Über 700 Beethoven-Statuen des renommierten Konzeptkünstlers Ottmar Hörl werden vor dem Beethoven-Denkmal zur Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven - Ode an die Freude“. Veranstalter sind die BÜRGER FÜR BEETHOVEN mit city-marketing-bonn e. V. in Zusammenarbeit mit der Jubiläumsgesellschaft BTHVN 2020 und über 700 Paten für die Beethoven-Statuen. Sie können sich noch anschließen. Weitere Informationen finden Sie unter www.unser-ludwig.de
haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN ein besonderes Projekt im Vorfeld des Beethoven-Jubiläumsjahres 2020 angestoßen. Der Verein hat 76 Träger des Namens van Beethoven nach Bonn eingeladen, die in der Region um das belgische Mechelen ausfindig ausgemacht werden konnten. Die Beethovens stammen aus einer alten Bäckerfamilie im flämischen Mechelen und sind dort über sechs Generationen hinweg bis ins frühe 16. Jahrhundert nachweisbar. Ludwig van Beethovens gleichnamiger Großvater war 1733 von Kurfürst Clemens August aus Lüttich in die Bonner Hofkapelle abgeworben worden, deren Kapellmeister er später wurde.
Bürgeraktion UNSER LUDWIG, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN gemeinsam mit city-marketing-bonn e.V. durchführen. Dabei geht es um die Beethoven-Statuen des Künstlers Ottmar Hörl. Sie zeigen einen lächelnden Beethoven, der ein sympathisches Beethoven-Bild von Bonn in die Welt tragen will.  Die Statuen werden vom 17. Mai bis 2. Juni Teil einer mehrtägigen Kunstinstallation auf dem Münsterplatz sein, bevor sie in den Besitz der Paten übergehen und überall in Bonn zu sehen sein werden. Für diese Bürgeraktion wirbt die Stadt Bonn mit einer Plakataktion, die Oberbürgermeister Ashok Sridharan vorgestellt hat.
werden von vielen übersehen, haben aber durchaus eine große Bedetung. Deshalb haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN beim Beethoven-Haus initiiert, dass eine Doppel-CD mit 17 Bonner Beethoven-Werken nachgepresst wird. Die Interp­retenliste um­fasst internationale Spitzenkräfte wie die Berliner Philharmoniker mit Herbert von Karajan, Ye­hudi Me­nuhin, Gidon Kremer, Wilhelm Kempff, Christoph Eschenbach und Peter Schreier. Die Doppel-CD ist exklusiv im Shop des Beethoven-Hauses für 19.90 € erhältlich.
von Ludwig van Beethoven stößt nach wie vor auf große Resonanz. Es haben sich bereits fast 700 Paten für den "lächelnden Ludwig". Vom 17. Mai bis 2. Juni wird auf dem Münsterplatz eine große Installation mit über 700 der etwa einen Meter großen Beethoven-Statuen stattfinden. Bis dahin kann man die Statue noch zum Vorzugspreis erwerben.
die BÜRGER FÜR BEETHOVEN gemeinsam mit city-marketing e.V. ein besonderes Geschenk zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven 2020 vor. Sie haben dafür den renommierten Konzeptkünstler Prof. Ottmar Hörl gewonnen. Er hat einen "lächelnden Beethoven" entworfen, für den jetzt 500 Paten gesucht werden, damit im Frühjahr 2019 eine besondere mehrtätige Kunst-Installation mit 500 Beethoven-Statuen auf dem Münsterplatz durchgeführt werden kann. Hörls Idee ist es, ein sympathischeres Beethoven-Bild von Bonn aus in die Welt zu bringen. Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel er- gänzte: „„UNSER LUDWIG war seiner Heimatstadt Bonn immer treu. Jetzt wollen wir im Jubiläumsjahr und darüber mit vielen Statuen im Stadtbild zeigen, dass Bonn Beethovenstadt ist."
werben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN für das Jubiläumsjahr BTHVN2020. Der Vorsitzende des Vereins Stephan Eisel lädt die Bürger zum Mitmachen ein: "Briefmarken verwenden wir alle, da liegt es doch nahe, diese kleinen Botschafter für unseren Beethoven zu nutzen."  Briefmarken und Umschläge sind zum Selbstkostenpreis bei den Bürgern für Beethoven erhältlich
eine zentrale Rolle. Autor und Zeichner Charles M. Schulz war bekennender Beethoven-Fan und übertrug dies auf "Schroeder", den besten Freund der Hauptfigur Charlie Brown. An einem Kinderklavier konfrontiert dieser seine Altersgenossen immer wieder mit dem großen Komponisten. Die Beethovenstadt Bonn kommt dabei ebenso regelmäßig vor wie der Geburtstag Beethovens.
war ein voller Erfolg. Mit dabei waren über 50 Musiker der unterschiedlichsten Stilrichtungen, prominente Interviewpartner und Informationsstände. Die Schirmherrschaft hatte Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Ein besonderes Highlight war, dass die Bürgeraktion UNSER LUDWIG zum ersten Mal die neue Beethoven-Skulptur von Ottmar Hörl ausstellte.
wichtiger Durchbruch gelungen. Damit wird eine zentrale Forderung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum Beethovenjubilum realisiert und ein Konzept umgesetzt, das der Verein bereits 2016 präsentiert hat. Diesen Beschluss hat Aufsichtsrat der Beethoven Jubiläums Gesellschaft gefasst. Der multimediale Rundgang mit dem Arbeitstitel „Beethoven Story“ verknüpft die für Beethovens Leben relevanten Orte durch 2,5 Meter hohe Info-Stelen. Darauf findet man Textinformationen, Videos und Musikbeispiele. Die Fertigstellung soll in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis bis November 2019 erfolgen.
zeigt ebenso wie die seit Monaten anhaltende Kostenexplosion, dass hier eine gravierende Fehlentscheidung getroffen wurde. Dass die aufwendige Sanierung der Mehrzweckhalle nicht rechtzeitig zum Beethovenjubiläum 2020 abgeschlossen werden kann, ist eine kommunalpolitische Blamage, muss aber den Erfolg des Beethoven-Jubiläums nicht gefährden, denn eine Mehrzweckhalle mehr oder weniger ist für die Profilierung Bonns zur Beethovenstadt nicht wichtig. Allerdings sollte die neue Lage jetzt dazu genutzt werden, ernsthaft eine Zukunftsoption für Bonn zu prüfen: Statt des Millionengrabes Beethovenhalle und der ebenso kostspieligen Altbausanierung der Oper, wäre ein modernes integriertes Opern- und Konzerthaus die richtige Zukunftsinvestition in der Beethovenstadt.
nehmen Fahrt auf. Das ist auch dringend notwendig, denn die Feiern zum 250. Geburtstag des großen Komponisten beginnen in nur zwei Jahren. Dabei ist es ein überzeugender Ansatz, ausgehend von den Initialen BTHVN Beethoven als Bonner, Tonkünstler, Humanist, Visionär und Naturfreund in seiner ganzen Vielfalt zu thematisieren. Die auf den Weg gebrachte Realisierung eines längst überfälligen modernen und sichtbaren Beethoven-Rundgangs und das an Beethovens Naturverbundenheit anknüpfende internationale Pastorale-Projekt sind dabei die beiden ersten besonderen Leuchttürme.
und stärkt damit die Jubiläums-GmbH BTHVN2020. Stephan Eisel begrüßte für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN diese Festlegung im Entwurf des Landeshaushaltes 2018: ": „Leider hatte die letzte Landesregierung ihre verbalen Bekenntnisse zur Bedeutung des Beethoven-Jubiläums nie finanziell konkretisiert. Es ist gut, dass sich das jetzt endlich ändert. Dass das Beethoven-Jubiläumsjahr zugleich im Haushaltsentwurf ausdrücklich als „das in den nächsten Jahren wichtigste Musikereignis in Nordrhein-Westfalen“ bezeichnet wird, unterstreicht, dass man in Düsseldorf die weltweite Bedeutung des 250. Geburtstages von Beethoven erkannt hat.“ 
am 12. November feierten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN mit einem Hochzeitskaffeeschmaus mit Musik und Zeitzeugenberichten im Restaurant Bon(n)gout am Remigiusplatz. 
das hat die Deutsche Bahn dem Vorsitzender der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel mitgeteilt. Damit ist eine Aktion von Erfolg gekrönt, die der Verein bereits vor zwei Jahren auf den Weg gebracht hat.
zu taufen. Die Deutsche Bahn hat die Bevölkerung jetzt aufgerufen, für die neuen Züge Namensvorschläge zu machen. "Wir möchten an Menschen aus Deutschland erinnern, die inspirierend waren." Vorschläge können bis zum 7. Oktober 2017 im Internet eingereicht werden. Dazu klicken Sie bitte hier.
nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten geschafft. Armin Laschet sagte: "Beethoven war ein Künstler, der zu unserem Nordrhein-Westfalen passt. Er stand für eine europäische Gesellschaft im Aufbruch und wies seiner Zunft den Weg in die Moderne. Seine Musik steht für Vielfalt, für Nachhaltigkeit, das Streben nach gesellschaftlicher Veränderung und die Freiheit der Künste. Beethoven ist der perfekte Botschafter für unser Land.“ 
stimmt am 15. Juli 2017 ab 14 Uhr auf den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven 2020 ein. An dem opneair-Festival nehmen über 50 Musiker der unterschiedlichsten Stilrichtungen teil. Dazu gehören auch SUE AND THE OPERATORS, eine Jazzformation von Musikern des Beethoven Orchester Bonn. Beethovenfest ist dem Kartenverkauf und das Beethoven-Haus mit seinem Verlagsprogramm vertreten. Um 19.30 Uhr endet der Tag mit einem Konzert der SUNNY SKIES, Bonn legendärer Rock- und Pop-Band.
ab 14 Uhr auf dem Bonner Marktplatz statt. Über 50 Profi-Musiker aus Bonn gestalten dabei ein vielfältiges Musikprogramm mit Beiträgen ganz unterschiedlicher Stilrichtungen: Die Beethoven Klaviersonate gehört ebenso dazu wie bönnsche Lieder, Neue Musik ebenso wie Opernarnien und eine Blues-Band aus Musikern des Beethoven-Orchesters. Ab 19:30 wird Bonns legendäre Rock- und Pop-Band SUNNY SKIES ein Konzert geben, das an den Bonner Sommer anknüpft. Dazu kommen Informationsstände und Interviews mit Vertretern der Beethoven-Familie.
Armin Laschet den BÜRGERN FÜR BEETHOVEN gedankt. Er schrieb an den Vereinsvorsitzenden Stephan Eisel: "Dieses Ereignis ist in der Tat nicht nur für Nordrhein-Westfalen wichtig, sondern von nationaler und internationaler Bedeutung. Es hat daher, wie von Ihnen vorgeschlagen, Eingang in unseren Koalitionsvertrag gefunden."
als wichtige Aufgabe der Landespolitik festgeschrieben. Es heisst dort: "Wir wissen um die nationale und internationale Bedeutung des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven im Jahr 2020 und werden diese Chance auch für Nordrhein-Westfalen nutzen." Wie der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel mitteilte, ist das genau der Satz, den er in einem Schreiben des Vereins Anfang Juni dem künftigen Ministerpräsidenten Armin Laschet vorgeschlagen hat.
und seinen drei Filialen angeboten. Bei der Vorstellung mit dem Vorsitzenden der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel sagten EisLabor-Chef Michael Weiss und Inhaberin Petra Recker: "Wir als Bonner Gewerbetreibende (seit 2010) identifizieren uns mit der Beethovenstadt  Bonn und bringen das mit einem eigens dafür komponierten Geschmackserlebnis zum Ausdruck: dem Beethoven-EisTörtchen."
wollen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN möglichst viele Bürger in die Vorbereitungen des Beethoven-Jubiläumsjahrs einbeziehen. Dabei werden sie von einer Künstlerinitiative unterstützt, der sich bereits über 50 Musiker unterschiedlichster Stilrichtungen angeschlossen haben. Am 15. Juli 2017 findet ab 14 Uhr ein open-air-Musikfest auf dem Bonner Marktplatz statt. Oberbürgermeister Ashok Sridharan hat die Schirmherrschaft übernom­men. Zum Abschluss dieses Beethoven-Festivals geben um 19:30 Uhr die SUNNY SKIES ein Kon­zert auf dem Marktplatz, das an die Tradition des BONNER SOMMER anknüpfen soll. 
setzen sich die BÜRGER FÜR BEETHOVEN seit langem ein. 2006 hat der Verein mit Hilfe verschiedener Sponsoren eine provisorische Lösung initiiert, die den Anforderung längst nicht mehr genügt. Inzwischen gibt es einen städtischen Konsens, dass ein solcher Rundgang für die Profilierung Bonns zur Beethovenstadt zu wichtig ist, um weiter vernachlässigt zu werden.  Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN haben ein Konzept zur Realisierung vorgelegt, das inzwischen Grundlage der Arbeit der mit dem Thema befassten offiziellen Gremien ist.
Der Tag war nicht nur 1827 der Todestag Beethovens, sondern 1778 auch der Tag seinen ersten Konzertes. Dazu fand erstmals 2017 ein Gesprächskonzert im Beethoven-Haus statt. Im Mittelpüunkt stand ein Dokumentarfilm über die Pianistin Alice Herz-Sommer, die als KZ-Überlebende sagte: „Ich bin jüdisch, aber Beethoven ist meine Religion.“ Filmkritikerin Clara-Maria Schellhoss sprach zum Leben der im Alter von 110 Jahren 2014 verstorbenen Künstlerin. Die Bonner Pianistin Jamina Gerl spielt Werke von Frédéric Chopin, Victor Ullmann und Ludwig van Beethoven. Die Reihe wird in Kooperation der BÜRGER FÜR BEETHOVEN mit dem Beethoven-Haus jährlich am 26. März fortgesetzt.
prüfen. Sie greift damit eine Anregung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN auf. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel hatte Bahnvorstand angeschrieben und sieht jetzt gute Chancen zur Umsetzung der Idee.
des Beethoven-Jubiläumsjahres 2020 mit dem weltweit der 250. Geburtstag des großen Komponisten gefeiert werden wird. Dabei kommt der Geburtsstadt Bonn eine besondere Rolle zu, aber es ist noch einiges zu tun. "Der Kurs stimmt, aber beim Tempo müssen wir zulegen", sagte der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel. er nannte insbesondere als dringliche Aufgaben die Einrichtung eines prominenten Beethoven-Rundgangs, ein konzept für attraktive Spielorte 2020 und eine breite Informationskampagne, um die Bevölkerung einzubeziehen.
am Remigiusplatz als er am 7. März seinen Abschiedsbesuch in Bonn machte. Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel sagte dazu: „Dass der Bundespräsident auf Vorschlag von Oberbürgermeister Ashok Sridharan jetzt dort Station machte, zeigt, was bürgerschaftliches Engagement bewirken kann: Vor einem Jahr war noch völlig vergessen worden, wo Beethoven getauft worden ist, jetzt sind sich alle einig, dass hier eine wichtige Station im notwendigen Beethoven-Rundgang sein muss.“ 
österreichische Logistikfirma SETG im europäischen Güterverkehr ein. Zu sehen ist nicht nur das Beethoven-Portrait, sondern auch das Bonner Rathaus und der Marktplatz. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN bedankten sich dafür bei dem Salzburger Unternehmen und regten zugleich in einem Schreiben an die Deutsche Bahn an, beispielsweise einen ICE nach Beethoven zu benennen.
der Bürgerwerkstatt "Bonn als erlebbare Beethvoenstadt gestalten", die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN im Dezember 2016 in Kooperation mit der Sparkasse KölnBonn durchgeführt haben. Der Vorsitzende des Vereins Stephan Eisel sagte dazu: „Wer heute nach Bonn kommt, merkt garnicht, dass der bekannteste Komponist der Welt hier 22 Jahre gelebt und gearbeitet hat. Das muss sich ändern.“ 
im Bundeskabinett durch. Postminister Stücklen hat den wie Adenauer sagte "größten deutschen Komponisten" in seiner Liste für Musiker-Sonderbriefmarken vergessen. Nach der Intervention Adenauers erschien 1959 die erste Beethoven-Marke. Mit 282 Mio Exemplaren  am erfolgreichste war die 70-Pfennig-Marke von 1961. Die DDR brachte dann 1970 noch einmal eine Beethoven-Briefmarke zum 200. Geburtstag des Komponisten heraus, die aber seit 2002 nicht mehr gültig ist. Seitdem ist keine neue Beethoven-Briefmarke mehr erschienen.
Anfang Dezember 2016 Ideen gesammelt, wie bonn als Beethovenstadt sichtbar und erlebbar gemacht werden kann. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN hatten dazu in Kooperation mit der Sparkasse KölnBonn eingeladen. U. a. präsentierte die Bonner Kulturmarketingagentur projekt2508 ein Ideenkonzept, wie Bürger und Besucher sollen Beethoven im Stadtraum erleben und emotional erfahren können.
bereit. So hat es der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen. Die in Bonn angesiedelte Beethoven-Jubiläums GmbH erhält aus dem Topf 15 Mio Euro. Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel begrüßte die Entscheidung und forderte das Land NRW auf, jetzt ebenfalls konkrete Zahlen vorzulegen.
zur Profilierung als Beethovenstadt nutzen. Dabei geht es nicht um ein einmaliges Feuerwerk im Jubiläumsjahr, sondern um die Chance nachhaltiger Strukturen. Wichtig ist es vor allem, die Sichtbarkeit der authentischen Orte zu optimieren und damit zu verdeutlichen, dass Beethoven 22 Jahre in Bonn gelebt und gearbeitet hat - länger als Mozart in Salzburg. Lesen Sie hier einen Aufsatz des Vorsitzenden der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel für die Beethoven-Jubiläums GmbH, die Bund, NRW, die Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis gegründet haben (www.bthvn2020.de)
wichtiger ist als Beethovens Taufkirche wollen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN nicht hinnehmen. Einen entsprechenden Beschluss hat aber die Bonner Bezirksvertretung gefasst. Die Mehrheit lehnte es ab, die Neugestaltung des Remigiusplatzes an Beethoven auszurichten, dessen Taufkirche auf dem Platz gestanden hatte. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN wollen, dass dieser authentische Ort als Beethovenort erlebbar wird und halten die bisherigen kommunalpolitischen Vorstellungen dazu für unzureichend. 
die aufwendige Sanierung der alten Beethovenhalle. Darauf haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN angesichts der unrealistisch knapp kalkulierten Bauzeit hingewiesen. Zwischen der geplanten Fertigstellung und dem Beginn des Jubiläumsjahres mit dem Beethvoenfest 2019 liegt nach neuen Angaben der Bonner Stadtverwaltung ein zeitlicher Puffer von nur sechs Monaten. Ausserdem ist trotz der schon jetzt auf 60 Mio Euro geschätzten Sanierung keine akustische Verbesserung in der alten Mehrzweckhalle vorgesehen.
zu Beethoven 2020 berichtete, wurde ausgelöst durch eine Zusammenstellung der Aktivitäten der BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum 250. Geburtstag des größten sohns der Stadt. Hier können Sie den DLF-Bericht nachhören und finden eine Übersicht über unsere Geburtstagsvorbereitungen. Seit Juni 2012 drängen wir darauf, dass das Beethoven-Jubiläum wahr- und erstgenommen wird und haben dazu viele konkrete Initiativen ergriffen.
im Vorstand der BÜRGER FÜR BEETHOVEN auf viel Zustimmung, weil es zugleich direkten Bezug darauf nimmt, wie Beethoven selbst einige seiner Kompositionen signiert hat, modern und frisch gestaltet und vielfältig verwendbar ist.  Allerdings muss man sich in Bonn darüber im Klaren sein, dass es hier um eine nationale Kampagne mit internationaler Strahlkraft geht und nicht um herkömmliches Stadtmarketing.
Monika Grütters in Berlin vorstellte, ist ein wichtiger Schritt zum Erfolg des 250. Beethoven-Geburtstages 2020. Jetzt müssen zur wichtigen Organisationsstruktur natürlich auch schlüssige Konzepte für Beethoven 2020 kommen. 
hat der Musikwissenschaftler und Leibniz-Preisträger Ulrich Konrad in einem eindrucksvollen Vortrag dargelegt. Er fordert, dass sich sowohl die Musikwissenschaft als auch Musiker mehr mit den 22 Bonner Jahren beschäftigen, in denen er "in Bonn als Komponist eigenständig geworden war." Den auch im Blick auf Beethoven 2020 wegweisenden Vortrag finden Sie im Text und als Videomitschnitt hier.

Für Eröffnung eines modernen Beethoven-Rundgangs in Bonn

11. Okt 2019

Dem Wirtschaftsmagazin gmbhchef hat der

08. Okt 2019

Mit 1702 Mitgliedern haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

30. Sep 2019

Den Bonner Kindergärten spendieren die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

18. Sep 2019

Bürgernah und nachhaltig sind die neun 2020-Projekte,

30. Aug 2019

Beethoven und die 22 Bonner Jahre

29. Aug 2019

Zum Schaufenster-Wettbewerb zum Beethovenfest 2019 laden

21. Aug 2019

Robert und Clara Schumann gehörten zu denen, die sich

19. Aug 2019

Der Beethoven-Ring wird auch 2019 wieder

13. Aug 2019

Am 12. August erinnerten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

07. Aug 2019