Volltextsuche:

Die "Juwelenschmiede Richarz" stiftet ab 2017 den Beethoven-Ring,

30. März 2017
den die BÜRGER FÜR BEETHOVEN nach ieiner Abstimmung ihrer Mitglieder in jedem Jahr an einen der fünf jüngsten Beethoven-Interpreten beim Beethovenfest verleihen. Patricia Richarz stellte den neuen Ring mit dem Vorsitzenden Stephan Eisel und seiner Stellvertreterin Marlies Schmidtmann der Öffentlichkeit vor.
Die "Juwelenschmiede Richarz" stiftet ab 2017 den Beethoven-Ring,

Seit 2004 zeichnen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN junge aufstrebende Musiker mit dem BEETHOVEN-RING aus. Preisträger wird jeweils eine der fünf jüngsten Künstlerpersönlichkeiten die beim Beethovenfest ein Werk Beethovens interpretieren. Darüber entscheiden die Mitglieder der BÜRGER FÜR BEETHOVEN durch eine Abstimmung. Hier finden Sie die bisherigen Preisträger.

Die feierliche Ringübergabe erfolgt im Rahmen eines Benefizkonzertes im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses in Bonn. Der Reinerlös kommt der musisch-kulturellen Jugendbildung zu Gute.

Den wertvolle Ring haben bis 2016 die Eheleute Sabine und Martin Schmid, Inhaber des Bonner „Schmuckatelier Sabine Schmid“ gestiftet.  Da sie ihre Geschäfts aus Altersgründen aufgeben werden, stiftet seit 2017 Patricia Richarz (Inh. von "Juwelenschmiede Richarz" in Bonn) den  Beethoven-Ring. Er besteht jeweils als Unikat handgefertigt aus 18-karätigem Roségold und Sterlingsilber. 

Zum Wettbewerb geht es hier.

Bei der Präsentation des neuen Beethoven-Ring v.l.n.r.: Stephan Eisel, Patricia Richarz, Marlies Schmidtmann
Die Eheleute Sabine und Martin Schmid haben den Beethoven-Ring 2004 bis 2016 gestiftet.
RSS

Meldungen im Archiv