Volltextsuche:

47 Träger des Namens "van Beethoven" aus Mechelen

konnten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in der Beethovenstadt willkommen heißen. Hier finden Sie Bilder und einen Bericht zum Besuchsprogramm.
47 Träger des Namens "van Beethoven" aus Mechelen

An 25. Mai 2019 waren  die Beethovens in und um Mechelen  besonders früh aufgestanden, um den gecharterten Bus nach Bonn nicht zu verpassen. Nach einem gemeinsamen Frühstück im Stadttheater des flämischen Mechelen starteten die belgischen Beethoven-Familien zu ihrer Tagesreise nach Bonn am 25. Mai. Dazu hatte der Verein BÜRGER FÜR BEETHOVEN eingeladen. "Sie sind von Bonn begeistert und wollen bald wiederkommen", teilte der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN, Stephan Eisel, sichtlich zufrieden mit.

47 Träger des Namens, die mit ihren engsten Angehörigen anreisten, sind über ihre Vorfahren mit Ludwig van Beethoven verwandt und konnten am vergangenen Samstag mehrere Stunden bei bestem Wetter auf den Spuren ihres berühmten Namensvetters wandeln. Hans Christoph Pakleppa, Vorstandsmitglied der BÜRGER FÜR BEETHOVEN, hatte die Idee zu diesem Projekt entwickelt und ein abwechslungsreiches Tagesprogramm ausgearbeitet. "Wir wollen mit dem Besuch der Beethovens an die Periode von 61 Jahren erinnern, in denen die Musikerfamilie van Beethoven in Bonn lebte und arbeitete", erklärte Pakleppa. Ein Besuch im Beethoven-Haus durften die Beethovens auf keinen Fall auslassen. Direktor Malte Boecker nahm sich gern die Zeit und begrüßte mehr als 80 Mitglieder der Beethoven-Familien im gut besetzten Kammermusiksaal zu diesem besonderen Familien-Treffen. Viele Beethovens trafen ihre weitläufigen Verwandten in Bonn überhaupt zum ersten Mal und hatten beim Mittagessen Gelegenheit, einander näher kennenzulernen. Bei der anschließenden Führung durch die Bonner Innenstadt stellte Stephan Eisel den zumeist flämischen Gästen die Aufenthaltsorte des jungen Ludwig van Beethoven vor. Zunächst die Bonngasse, in der viele einflussreiche Musiker und auch Ludwigs Großvater, Bonns Hofkapellmeister gewohnt hatten. Über den Marktplatz ging es zum ehemaligen Zehrgarten, einem Treffpunkt der Bonner Bürger zu Zeiten der französischen Revolution. Den aufmerksam lauschenden Gästen konnte Eisel auch Amüsantes vom jung verliebten Ludwig berichten.

Auf dem Münsterplatz stand ein weiteres Familientreffen auf dem Programm. Die Beethovens trafen dort auf die Installation des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl und mischten sich, fröhlich winkend unter die lächelnden Ludwigs. An ihren roten Schals waren sie gut auszumachen und wurden von vielen Bonnern und Pressevertretern angesprochen.

Nach einer Kaffeepause auf dem belebten und sonnigen Münsterplatz, den die Beethovens sichtlich genossen, konnten sie in der Schlosskirche der Universität dem Orgelspiel von Regionalkantor Michael Bottenhorn lauschen, der eine Variation von Beethovens Lehrer Neefe vortrug und die Gäste mit einer Komposition des jugendlichen Beethoven und einer gelungenen Improvisation auf den zweiten Satz der Sonate Pathétique beeindruckte. 

Zum benachbarten Alten Rathaus war es ein kurzer Weg. Oberbürgermeister Ashok Sridharan hatte die Beethovens zu einem Empfang eingeladen. Unter ihnen war auch ein echter Ludwig Van Beethoven. Der 53jährige Techniker ist es gewohnt, auf seinen berühmten Namensvetter angesprochen zu werden. Seine besondere Aufgabe: die Übergabe der Gastgeschenke aus Mechelen. Heidi Van Beethoven wiederum hatte sich bereit erklärt, die Worte des Oberbürgermeisters ins Niederländische zu übersetzen.

Die Chance, demnächst ein Mitglied der Familie van Beethoven in Bonn anzutreffen, ist groß. Vom schönen Bonn sind die flämischen Beethovens begeistert, viele wollen bald nach Bonn zurückkehren und mit mehr Zeit die Stadt erkunden. Besonders attraktiv wird es für diejenigen, die bei einer Verlosung besondere Preise gewannen: Eintrittskarten zu Konzerten des Beethovenfestes und des Beethoven Orchesters, Hotelgutscheine und eine Bötchenfahrt auf dem Rhein mit der MS Beethoven zum Vulkan-Express nach Brohl.

Viele Bonner Institutionen und Unternehmen hatten spontan ihre Unterstützung für dieses Beethoven-Familientreffen zugesagt und sich als Sponsoren an den Kosten beteiligt. 

RSS

UNSER LUDWIG

UNSER LUDWIG

Nächste Termine

Do 30.04 - So 24.05 Ausstellung zum Beethoven-Rundgang mit Werken von Carl Körner Haus an der Redoute, Kurfürstenallee 1a, Bad Godesberg
Do 30.0418:00 Uhr Vernissage Beethoven-Ausstellung Carl Körner Haus an der Redoute,Kurfürstenallee 10, 53177 Bonn
So 03.0519:00 Uhr 64. Beethoventreff Stiefel, Bonngasse 30

BEETHOVEN bei den PEANUTS

BEETHOVEN bei den PEANUTS

Beethoven JubiläumsGmbH

Beethoven JubiläumsGmbH

250. Geburtstag Beethovens

250. Geburtstag Beethovens
 

Frühere Artikel

18. Sep 2019

Den Bonner Kindergärten spendieren die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

einen von Kita-Kindern gemalten 2020-Kalender. Damit will der Verein einen Beitrag dazu leisten, dass im nächsten Jahr alle Altersgruppen den Beethoven-Geburtstag mitfeiern können. der Vorsitzende Stephan Eisel sagte dazu:: „Der Kalender ist ein prima Einstieg, den Kleinen unseren Ludwig nahe zu bringen. Vielleicht bringen die Kinder das Thema ja dann auch aus dem Kindergarten mit nach Hause.“ Der 2020-Kalender entstand auf Initiative des Vereins „Kleiner Lernspatz e.V.“, den die BÜRGER FÜR BEETHOVEN dafür mit dem „Götterfunken“ ausgezeichnet haben. Lesen Sie mehr…
07. Aug 2019

Am 12. August erinnerten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

zum siebten Mal an die Enthüllung des Beethoven-Deenkmals am gleichen Tag im Jahr 1845. Die Musik steuerte die Pianistin Susanne Kessel mit ihrer Schülerin Margot Nisita (88) bei. Stephan Eisel schilderte mit Zitaten von Zeitzeugen das historische Ereignis vor. Mit dabei waren auch Hector Berlioz, Aldolphe Sax, Louis Spohr, Gottfried Kinkel, Queen Victoria, Alexander Humboldt und viele andere. Die etwa einstündige Veranstaltung begann um 11 Uhr und wurde wie inzwischen schon traditionell mit dem gemeinsamen Singen der Ode an die Freude beendet. Lesen Sie mehr…
18. Jul 2019

Den GÖTTERFUNKEN 2019 an den Verein KLEINER LERNSPATZ

haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN für die Aktion "Kita-Kinder malen Beethoven" verliehen. Daraus entstand ein Kalender zum Beethoven-Jubiläumsjahr. Wie die Französin Annie Duchez sagte als Initiatorin, bei Besuche im Beethoven-Haus,hätten sie auf die Idee gebracht, dass "Beethoven zum Besuch in die Kindergärten kommen sollte.“ Stephan Eisel sagte dazu: „Wir wollen uns mit der Auszeichn­ung bei denen bedanken, die auf außergewöhnlichen Wegen den großen Komponisten möglichst vielen Menschen näher bringen.“ Es sei besonders auffällig, dass die Kita-Kinder Beethoven immer lächelnd gezeichnet haben. Der Kalender mit den Bildern der Kita-Kinder ist zum Preis von 14,50 Euro im Beethoven-Haus erhältlich. Lesen Sie mehr…
11. Jul 2019

47 Träger des Namens "van Beethoven" aus Mechelen

konnten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in der Beethovenstadt willkommen heißen. Hier finden Sie Bilder und einen Bericht zum Besuchsprogramm. Lesen Sie mehr…
28. Jun 2019

Mit neu prognostizierten 166,2 Mio Euro soll die Sanierung

der Beethovenhalle mehr als doppelt so teuer werden als ein modernes Beethoven-Festspielhaus. Angesichts dieses Desasters sollte man sich jetzt durch eine Baupause die Zeit geben, die bisherige Konzeption grundsätzlich und vorbehaltlos auf den Prüfstand zu stellen. Sinnvoll wäre es die Mein Vorschlag: Luxussanierung der Mehrzweckhalle radikal abzuspecken, den Denkmalschutz aufzuheben und als Alternative einen "Beethoven-Campus" zu realisieren ! Lesen Sie mehr…
26. Jun 2019

Mit BEETHOVEN-COUNTDOWN am 29. Juni ab 14 Uhr

auf dem Bonner Marktplatz feiern die BÜRGER FÜR BEETHOVEN jetzt im dritten Jahr hintereinander ein Bürgerfest zur Einstimmung auf das Beethoiven-Jubiläum 2020 zum 250. Geburtstag des Komponisten. Es machen wieder die Musiker der unterschiedlichsten Stilrichtungen mit, und Talkgäste sind u. a.  sind Oberbürgermeister Ashok Sridharan als Schirmherr, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, Malte Boecker als Chef des Beethoven-Hauses sowie IHK-Präsident Stefan Hagen. Lesen Sie mehr…
13. Jun 2019

UNSER LUDWIG in Bonn

ist Thema des Kabaretts von Stephan Eisel am 23. Juni um 16 Uhr in der Stiftung Pfenningsdorf (Poppelsdorfe Allee 108, Bonn). Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN berichtet mit Fingerübungen am Klavier unterhaltsam aus den 22 Jahren, die Beethoven in Bonn gelebt und gearbeitet hat: Länger als Mozart in Salzburg. Der Eintritt ist frei. Platzreservierung dringend empfohlen unter webmaster@buerger-fuer-beethoven.de Lesen Sie mehr…
02. Jun 2019

Über 75.000 Besucher sahen in Bonn die Beethoven-Installation

"Eine Ode an Freude" des Konzept-Künstlers Ottmar Hörl, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN gemeinsam mit city-marketing- bonn e. V. vom 17. Mai - 2. Juni auf dem Bonner Münsterplatz organisierten. Inzwischen gebit es schon über 2500 Paten für den lächelenden Ludwig. Die ersten 700 Paten konnten ihre Beethoven-Statue bereits auf dem Münsterplatz abholen. weitere Abholtermine werden rechtzeitig mitgeteilt. Die ganze Bürgeraktion war ein Erfolg auf der ganzen Linie. Hier auch im Film zu sehen. Lesen Sie mehr…
28. Mai 2019

Am 17. Mai wurde die spektakuläre Beethoven-Installation

"Ludwig van Beethoven - Eine Ode an die Freude" des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl auf dem Münsterplatz eröffnet. Initator ist die Bürgeraktion UNSER LUDWIG, zu der sich city-marketing-bonn und die BRGER FÜR BEETHOVEN zusammengefunden haben. Über 1280 unterstützen die Aktion durch die Übernahme einer Patenschaft für eine Beethoven-dtatue, die dann in ihren Besitz übergeht. Dazu sind auch Sie herzlich eingeladen. Lesen Sie mehr…
12. Mai 2019

Vom 17. Mai bis zum 2. Juni findet auf dem Bonner Münsterplatz

die große Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven – Ode an Freude“ statt. Zur Eröffnungam 17. Mai um 13 Uhr mit dem Schirmherrn Oberbürgermeister Ashok Sridharan und zu MEET&GREET mit dem Konzeptkünstler Ottmar Hörl um 19 Uhr ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Bis zum 2. Juni findet dann auf dem Münsterplatz ein auch vielfältiges Rahmenprogramm statt. Veranstalter ist die Bürgeraktion UNSER LUDWIG, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN und und city-marketing-bonn tragen Lesen Sie mehr…