Volltextsuche:

47 Träger des Namens "van Beethoven" aus Mechelen

konnten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in der Beethovenstadt willkommen heißen. Hier finden Sie Bilder und einen Bericht zum Besuchsprogramm.
47 Träger des Namens "van Beethoven" aus Mechelen

An 25. Mai 2019 waren  die Beethovens in und um Mechelen  besonders früh aufgestanden, um den gecharterten Bus nach Bonn nicht zu verpassen. Nach einem gemeinsamen Frühstück im Stadttheater des flämischen Mechelen starteten die belgischen Beethoven-Familien zu ihrer Tagesreise nach Bonn am 25. Mai. Dazu hatte der Verein BÜRGER FÜR BEETHOVEN eingeladen. "Sie sind von Bonn begeistert und wollen bald wiederkommen", teilte der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN, Stephan Eisel, sichtlich zufrieden mit.

47 Träger des Namens, die mit ihren engsten Angehörigen anreisten, sind über ihre Vorfahren mit Ludwig van Beethoven verwandt und konnten am vergangenen Samstag mehrere Stunden bei bestem Wetter auf den Spuren ihres berühmten Namensvetters wandeln. Hans Christoph Pakleppa, Vorstandsmitglied der BÜRGER FÜR BEETHOVEN, hatte die Idee zu diesem Projekt entwickelt und ein abwechslungsreiches Tagesprogramm ausgearbeitet. "Wir wollen mit dem Besuch der Beethovens an die Periode von 61 Jahren erinnern, in denen die Musikerfamilie van Beethoven in Bonn lebte und arbeitete", erklärte Pakleppa. Ein Besuch im Beethoven-Haus durften die Beethovens auf keinen Fall auslassen. Direktor Malte Boecker nahm sich gern die Zeit und begrüßte mehr als 80 Mitglieder der Beethoven-Familien im gut besetzten Kammermusiksaal zu diesem besonderen Familien-Treffen. Viele Beethovens trafen ihre weitläufigen Verwandten in Bonn überhaupt zum ersten Mal und hatten beim Mittagessen Gelegenheit, einander näher kennenzulernen. Bei der anschließenden Führung durch die Bonner Innenstadt stellte Stephan Eisel den zumeist flämischen Gästen die Aufenthaltsorte des jungen Ludwig van Beethoven vor. Zunächst die Bonngasse, in der viele einflussreiche Musiker und auch Ludwigs Großvater, Bonns Hofkapellmeister gewohnt hatten. Über den Marktplatz ging es zum ehemaligen Zehrgarten, einem Treffpunkt der Bonner Bürger zu Zeiten der französischen Revolution. Den aufmerksam lauschenden Gästen konnte Eisel auch Amüsantes vom jung verliebten Ludwig berichten.

Auf dem Münsterplatz stand ein weiteres Familientreffen auf dem Programm. Die Beethovens trafen dort auf die Installation des Konzeptkünstlers Ottmar Hörl und mischten sich, fröhlich winkend unter die lächelnden Ludwigs. An ihren roten Schals waren sie gut auszumachen und wurden von vielen Bonnern und Pressevertretern angesprochen.

Nach einer Kaffeepause auf dem belebten und sonnigen Münsterplatz, den die Beethovens sichtlich genossen, konnten sie in der Schlosskirche der Universität dem Orgelspiel von Regionalkantor Michael Bottenhorn lauschen, der eine Variation von Beethovens Lehrer Neefe vortrug und die Gäste mit einer Komposition des jugendlichen Beethoven und einer gelungenen Improvisation auf den zweiten Satz der Sonate Pathétique beeindruckte. 

Zum benachbarten Alten Rathaus war es ein kurzer Weg. Oberbürgermeister Ashok Sridharan hatte die Beethovens zu einem Empfang eingeladen. Unter ihnen war auch ein echter Ludwig Van Beethoven. Der 53jährige Techniker ist es gewohnt, auf seinen berühmten Namensvetter angesprochen zu werden. Seine besondere Aufgabe: die Übergabe der Gastgeschenke aus Mechelen. Heidi Van Beethoven wiederum hatte sich bereit erklärt, die Worte des Oberbürgermeisters ins Niederländische zu übersetzen.

Die Chance, demnächst ein Mitglied der Familie van Beethoven in Bonn anzutreffen, ist groß. Vom schönen Bonn sind die flämischen Beethovens begeistert, viele wollen bald nach Bonn zurückkehren und mit mehr Zeit die Stadt erkunden. Besonders attraktiv wird es für diejenigen, die bei einer Verlosung besondere Preise gewannen: Eintrittskarten zu Konzerten des Beethovenfestes und des Beethoven Orchesters, Hotelgutscheine und eine Bötchenfahrt auf dem Rhein mit der MS Beethoven zum Vulkan-Express nach Brohl.

Viele Bonner Institutionen und Unternehmen hatten spontan ihre Unterstützung für dieses Beethoven-Familientreffen zugesagt und sich als Sponsoren an den Kosten beteiligt. 

RSS

UNSER LUDWIG

UNSER LUDWIG

Nächste Termine

So 15.1216:00 Uhr Gesprächskonzert: Beethoven- Die 22 Bonner Jahre“
(Eintritt 10 Euro)
Hotel Collegium Leoninum, Noeggerathstr. 34, 53111 Bonn
Mi 08.0119:30 Uhr Vorstand
(nur auf Einladung)
Rheinhotel Dreesen
So 12.0119:00 Uhr 62. Beethoven-Treff Im Stiefel, Bonngasse 30

BEETHOVEN bei den PEANUTS

BEETHOVEN bei den PEANUTS

Beethoven JubiläumsGmbH

Beethoven JubiläumsGmbH

250. Geburtstag Beethovens

250. Geburtstag Beethovens
 

Frühere Artikel

17. Apr 2019

Bei der Beethoven-JubiläumsgGmbh wird der

Aufsichtsratsvorsitzende Malte Boecker, der auch Direktor des Beethoven-Hauses ist und bleibt, die künstlerischen Geschäftsführung übernehmen, da bisherige Amtsinhaber Christian Lorenz auf eigenen Wunsch ausscheidet. Für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN sagte Stephan Eisel: „Christian Lorenz hat als künstlerischer Geschäftsführer den Jubiläumszug mit auf die Schiene gesetzt. Dass mit Malte Boecker jetzt ein erfahrener Lokführer Dampf macht, sorgt nicht nur für Kontinuität, sondern ist auch eine gute Lösung für den Endspurt.“ Lesen Sie mehr…
16. Apr 2019

Ein Beethoven-Campus könnte mit einem modernen integrierten

Konzert- und Opernsaal Bonn als Beethvoenstadt stärken.  Wie der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel sagte, sei anstelle einer Sanierung des alten Operngebäudes ein Gebäudekomplex mit Qualität und Offenheit besser: „Dazu gehören ein integrierter Opern- und Konzertsaal, ein kleiner Saal für Jazz, Theater oder Lesungen und Raum für neue Veranstaltungsformen für junge Leute.“ Lesen Sie mehr…
16. Apr 2019

Die ersten Beethoven-Statuen hat der Konzeptkünstler Ottmar Hörl

den Vertretern der BÜRGER FÜR BEETHOVEN und von city-marketing als Träger der Bürgeraktion UNSER LUDWIG überreicht. Jetzt laufen die Vorbereitungen für die Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven - Ode an die Freude“ mit 700 dieser Statuen auf dem Bonner Münsterplatz vom 17. Mai - 2. Juni auf Hochtouren. Lesen Sie mehr…
14. Apr 2019

So viele Beethovens waren noch nie in Bonn wie

am 25. Mai 2019 auf Einladung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN nach Bonn kommen wollen. Als die Beethovens von 1733 - 1794 in Bonn lebten, waren  mit Ludwig van Beethovens Urgrosseltern, Grosseltern, einem Grossonkel und seinen beiden Frauen, den eigenen Eltern und seinen Brüdern sowie acht bald nach der Geburt verstorbenen Kindern in sechzig Jahren nur 20 Beethovens in Bonn registriert gewesen. Jetzt haben sich insgesamt 47 Träger des Namens angesagt. Sie werden aus Mechelen in Flandern die Beethovenstadt besuchen. Lesen Sie mehr…
14. Apr 2019

Eine spektakuläre Beethoven-Kunstinstallation

auf dem Bonner Münsterplatz ist der erste Höhepunkt des anstehenden Jubiläumsjahres 2020 zum 250. Geburtstag des Komponisten. Über 700 Beethoven-Statuen des renommierten Konzeptkünstlers Ottmar Hörl werden vor dem Beethoven-Denkmal zur Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven - Ode an die Freude“. Veranstalter sind die BÜRGER FÜR BEETHOVEN mit city-marketing-bonn e. V. in Zusammenarbeit mit der Jubiläumsgesellschaft BTHVN 2020 und über 700 Paten für die Beethoven-Statuen. Sie können sich noch anschließen. Weitere Informationen finden Sie unter www.unser-ludwig.de Lesen Sie mehr…
08. Mrz 2019

Mit einer Einladung an alle noch lebenden Beethovens

haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN ein besonderes Projekt im Vorfeld des Beethoven-Jubiläumsjahres 2020 angestoßen. Der Verein hat 76 Träger des Namens van Beethoven nach Bonn eingeladen, die in der Region um das belgische Mechelen ausfindig ausgemacht werden konnten. Die Beethovens stammen aus einer alten Bäckerfamilie im flämischen Mechelen und sind dort über sechs Generationen hinweg bis ins frühe 16. Jahrhundert nachweisbar. Ludwig van Beethovens gleichnamiger Großvater war 1733 von Kurfürst Clemens August aus Lüttich in die Bonner Hofkapelle abgeworben worden, deren Kapellmeister er später wurde. Lesen Sie mehr…
08. Mrz 2019

Über 700 Paten unterstützen inzwischen die

Bürgeraktion UNSER LUDWIG, die die BÜRGER FÜR BEETHOVEN gemeinsam mit city-marketing-bonn e.V. durchführen. Dabei geht es um die Beethoven-Statuen des Künstlers Ottmar Hörl. Sie zeigen einen lächelnden Beethoven, der ein sympathisches Beethoven-Bild von Bonn in die Welt tragen will.  Die Statuen werden vom 17. Mai bis 2. Juni Teil einer mehrtägigen Kunstinstallation auf dem Münsterplatz sein, bevor sie in den Besitz der Paten übergehen und überall in Bonn zu sehen sein werden. Für diese Bürgeraktion wirbt die Stadt Bonn mit einer Plakataktion, die Oberbürgermeister Ashok Sridharan vorgestellt hat. Lesen Sie mehr…
24. Feb 2019

Am 26. März fand im Beethoven-Haus ein besonderes

Gesprächskonzert statt, weil an diesem Tag Ludwig van Beethoven nicht nur 1827 verstorben ist, sondern 1778 auch in Köln seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte. Unter dem Motto "Beethovens Klavier - von Bonn in die Welt" gestalteten Susanne Kessel (Klavier) und Prof. Dr. Rainer Nonnenmann (Moderation) einen besonderen Abend. Musikalisch und im Gespräch wird thematisiert, wie Beethovens Klavierwerke ihren Anfang in Bonn nahmen und heute Komponisten in aller Welt inspirieren. Lesen Sie mehr…
14. Feb 2019

Das Koblenzer Mutter-Beethoven-Haus unterstützen die

BÜRGER FÜR BEETHOVEN durch den Beitritt zum Förderverein des Museums. Beethovens Mutter Maria Magdalena Keverich war am 19. Dezember 1746 in Ehrenbreitstein geboren worden und gebar sieben Kinder, von denen vier den Kindstod starben.  Sie verstarb am 17. Juli 1787 und ist auf dem Alten Friedhof in Bonn begraben. Lesen Sie mehr…
06. Feb 2019

Über 600 Gäste feierten den 25. Geburtstag der

BÜRGER FÜR BEETHOVEN in der Bundeskunsthalle. Mit dabei waren u. a. Oberbürgermeister Ashok Sridharan die Intendantin der Beethoven-Marathons 1995 - 1998 Kari-Kahl-Wolfsjäger, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, Beethovenfest-Intendantin Nike Wagner, der Direktor des Beethoven-Hauses Malte Boecker, Uni-Rektor Michael Hoch, Theater-Intendant Bernhard Helmich, der Geschäftsführer der BTHVN-Jubiläums-GmbH Christian Lorenz, IHK-Hauptgeschäftsführer Hubertus Hille. Das Programm gestalteten die Pianisten Susanne Kessel, Fabian Müller und Marcus Schinkel. Der Musikwissenschaftler Prof. Ulrich Konrad aus Würzburg hielt den Festvortrag und  Gründungsmitglied und Kuratoriumsvorsitzender Fritz Dreesen erinnerte an die Geburtsstunde des Vereins. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel begrüßte die Gäste mit den Worten: "Am 7. Dezember 1993 gründeten im Rheinhotel Dreesen ein Dutzend Bonnerinnen und Bonner den Verein BÜRGER FÜR BEETHOVEN, heute sind wir mit 1.647 Mitgliedern der größte ehrenamtlich geführte Verein in Bonn und der Region. Wenn das kein Grund zum Feiern ist." Lesen Sie mehr…