Volltextsuche:

Unsere Sponsoren

Wir danken unseren Sponsoren, die als Firmenmitglieder die Arbeit der BÜRGER FÜR BEETHOVEN unterstützen. Klicken Sie einfach auf das Firmensymbol um weitere Informationen zu erhalten.
DAS ALTE TREPPCHEN

Ansprechpartner

Vorsitzender:
Stephan Eisel
Geschäftsführung:
Solveig Palm
Geschäftsstelle Bürger für Beethoven e.V.
Rathaus Bad Godesberg
Kurfürstenallee 2-3
53177 Bonn
Telefon: 0228 - 36 62 74 (Anrufbeantworter)
Fax: 0228 - 184 76 37
E-Mail: info@buergerfuerbeethoven.de

Gemeinnützig nach Freistellungsbescheiddes Finanzamtes Bonn-Außenstadt vom 28. Juli 2017

Termine

So 30.0919:00 Uhr 52. Beethoventreff mit Tobias Janz und Ana Maria Leistikow Stiefel, Bonngasse 30
Do 11.1018:00 Uhr Mitgliederversammlung der Bürger für Beethoven Rheinhotel Dreesen
Mo 15.1019:00 Uhr Preisverleihung Schaufensterwettbewerb mit OB Sridharan Altes Rathaus (nur mit Einladung)
Mi 24.1019:30 Uhr Vorstand
(nur auf Einladung)
Rheinhotel Dreesen
So 28.1019:00 Uhr 53. Beethoven-Treff mit Christine Siegert und Manfred van Rey Im Stiefel, Bonngasse 30

Nachrichten

Zum 52. Beethoventreff am am 30. September um 19 Uhr laden die

BÜRGER FÜR BEETHOVEN in den Stiefel (Bonngasse 30) ein.  Gäste sind Ana Maria Leistikow, Jazz-Sängerin und Konzertveranstalterin aus Muffendorf, und Prof. Tobias Janz, Leiter der Abteilung für Musikwissenschaft und Sound Studies an der Uni Bonn. Die Moderation übernimmt wieder Stephan Eisel, der auch zum Stand der Vorbereitungen zum Beethovenjahr 2020 berichten wird.

Auf den plötzlichen Tod ihres Mitgliedes Bärbel Richter haben die

BÜRGER FÜR BEETHOVEN mit großer Betroffenheit reagiert. Stephan Eisel würdigte den Einsatz der SPD-Fraktionsvorsitzenden: "Bärbel Richter war immer verläßlich für Beethoven. So hat sie sich klar für das Beethoven-Festspielhaus eingesetzt, als andere im Rat schwankten oder gar dagegen waren. Sie war eine echte Bürgerin für Beethoven."

Um Beethoven und die Bonner Lesegesellschaft

geht es in unterhaltsamer Form beim Klavierkabarett von Stephan Eisel am 24. September um 18 Uhr im Haus der Evang. Kirche, Adenauerallee 53. Dazu lädt die Lese- und Erholungsgesellschaft ein, die 1787, also zu Beethovens Zeit zur Förderung des Gedankenguts der Aufklärung u. a. von seinen Lehrern gegründet wurde, und die es auch heute noch gibt.