Volltextsuche:

Mit einer eigenen Beethoven-Briefmarke und Briefumschlägen

werben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN für das Jubiläumsjahr BTHVN2020. Der Vorsitzende des Vereins Stephan Eisel lädt die Bürger zum Mitmachen ein: "Briefmarken verwenden wir alle, da liegt es doch nahe, diese kleinen Botschafter für unseren Beethoven zu nutzen."  Briefmarken und Umschläge sind zum Selbstkostenpreis bei den Bürgern für Beethoven erhältlich
Mit einer eigenen Beethoven-Briefmarke und Briefumschlägen

Sie können die vorgestellte "Bürger-für-Beethoven-Briefmarke" nicht bei der Post, sondern nur beim Verein erwerben:

Beethoven-PR-Paket 1: 15 Euro
1 Bogen mit 20 Beethoven-Briefmarken á 0,70 Euro plus 20 bedruckte Fenster-Umschläge DIN-A-Lang plus Aufkleber

Beethoven-PR-Paket 2: 30 Euro
1 Bogen mit 20 Beethoven-Briefmarken á 1,45 Euro plus 20 bedruckte Fenster-Umschläge DIN-A-5 plus Aufkleber.

Diese Preise gelten nur bei Abholung in der Geschäftsstelle der BÜRGER FÜR BEETHOVEN:
Rathaus Bad Godesberg, Kurfürstenallee 2-3, 53177 Bonn
Montags - Donnerstags 10 - 14 Uhr- Bitte vorher anrufen: Telefon: 0228 - 36 62 74 

Falls Sie ein Beethoven-PR-Paket per Post erhalten wollen, füllen Sie bitte dieses Formular aus (oder schicken Sie eine mail an webmaster@buerger-fuer-beethoven.de)

Für jeweils bis zu drei Pakete liegen die Versandkosten bei insgesamt 5 Euro.

Wenn Sie uns Ihre Postadresse per mail an
webmaster@buerger-fuer-beethoven.de
mitteilen, versenden wir die Marken nach Eingang des entsprechenden Betrages auf dem Konto

Bürger für Beethoven
IBAN: DE52 3705 0198 0034 4004 32
BIC: COLSDE33
Stichwort „Briefmarke“

Sie können auch das folgende Formular ausfüllen:

Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel mit dem Kuratoriumsvorsitzenden Fritz Dreesen

Neue Beethoven-Briefmarke wirbt für 2020

Bürger für Beethoven starten PR-Initiative zum 250. Beethoven-Geburtstag

Für das Beethoven-Jubiläum 2020 werben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN künftig mit einer in­dividuellen Beethoven-Briefmarke sowie entsprechend bedruckten Briefumschlägen und Aufkle­bern. Dazu haben der Vorsitzende des Vereins Stephan Eisel und sein Kuratoriumsvorsitzender Fritz Dreesen jetzt die Initiative „Beethoven 2020 – Wir sind dabei“ vorgestellt.

Dreesen unterstrich, dass mit dem 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven für Bonn die Rie­senchance verbunden sei, sich der Welt als Beethovenstadt vorzustellen: „Es ist gut, dass dafür in Expertenkreisen schon viel vorbereitet wird, aber es kommt noch stärker darauf an, die Menschen in Bonn und der Region mitzunehmen und ihnen schon jetzt eine Chance zum Mitmachen zu eröff­nen.“ Stephan Eisel ergänzte: „Wir freuen uns, dass die Beethoven2020-Jubiläumsgesellschaft in­zwischen Fahrt aufgenommen hat, aber Bonn als Beethovenstadt wird nur Strahlkraft entwickeln, wenn wir das als Bürger es zu unserer Sache machen. Dabei kann jeder mithelfen, zum Beispiel in­dem man die Alltagspost als Werbemittel für unseren Ludwig zu nut­zt.“ Es gehe auch darum,  in den verbleibenden 523 Tagen bis zum Beginn des Jubiläumsjahrs noch "einen Zahn zuzulegen, um eine breite Bürgerbewegung in Gang zu setzen, damit Bonn die Chance nutzt, wenn auf der ganzen Welt Beethoven gefeiert wird und sich der Blick auf seine Geburtsstadt richtet. Dabei sind die bes­ten Botschafter für unsere Beethoven-Region die Menschen, die hier leben. Deshalb wollen wir je­dem die Möglichkeit geben, mitzumachen und zu zeigen, dass wir alle Bürger für Beethoven sind: Briefmarken verwenden wir alle, da liegt es doch nahe, diese kleinen Botschafter für unseren Beethoven zu nutzen."

Vorgestellt haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN dafür von der Deutschen Post für den Verein hergestellte Briefmarken, die den Beethoven-Kopf mit dem Schriftzug „Bürger für Beethoven“ und das Jubiläums-Logo BTHVN2020 zeigen. Entsprechende Briefumschläge sind neben dem Jubilä­umslogo mit dem Aktionsmotto „Beethoven 2020 - Wir sind dabei“ bedruckt. Dazu gibt es auch Aufkleber unterschiedlicher Größe.

Wie Stephan Eisel sagte, gehört diese PR-Initiative in eine Reihe mit bürgernahen Aktionen wie dem jährlichen Beethoven-Countdown auf dem Bonner Marktplatz, an dem sich in diesem Jahr wie­der über 50 Musiker unterschiedlichster Stilrichtungen beteiligt haben, und der Bürgeraktion „UN­SER LUDWIG“. Gemeinsam mit city-marketing Bonn e. V. werben die BÜRGER FÜR BEETHO­VEN dabei um Paten, die mit einer etwa ein Meter großen eigenen Beethoven-Statue den größten Sohn Bonns in seiner Geburtsstadt besser sichtbar werden lassen.

Die Briefmarken sind als sog. „individuelle Briefmarken“ nicht bei der Post, sondern nur beim Beethoven-Verein als Auftraggeber erhältlich. Dort werden sie interessierten Bürgern mit bedruck­ten Umschlägen als „Beethoven-PR-Pakete“ zum Selbstkostenpreis angeboten. Bei Abholung in der Vereinsgeschäftsstelle (Kurfürstenallee 2-3, 53177 Bonn-Bad Godesberg) ist ein Bogen mit 20 Beethoven-Briefmarken á 0,70 Euro, 20 entsprechenden Briefumschlägen und Aufklebern ist für 15 Euro erhältlich. Das Beethoven-PR-Paket mit 20 Brief­marken im Wert von 1,45 Euro und Briefum­schlägen kostet 30 Euro. Wer die PR-Pakete zugesandt haben will, muss zusätzlich die Versandkost­en in Höhe von 5 Euro übernehmen. Alle weiteren Information finden sich auf der homepage www.buer­ger-fuer-beethoven.de.

UNSER LUDWIG

UNSER LUDWIG

Nächste Termine

So 25.1119:00 Uhr 54. Beethoventreff mit Axel Kobbelt und Volkmar Kramarz Stiefel, Bonngasse 30
Do 29.1118:00 Uhr Festakt 25 JAHRE BÜRGER FÜR BEETHOVEN Bundeskunsthalle
Sa 01.1216:00 Uhr Preisträgerkonzert Beethoven Bonnensis Wettbewerb Kammermusiksaal Beethovenhaus, Bonngasse 24-26

BEETHOVEN bei den PEANUTS

BEETHOVEN bei den PEANUTS

Beethoven JubiläumsGmbH

Beethoven JubiläumsGmbH

250. Geburtstag Beethovens

250. Geburtstag Beethovens
 

Frühere Artikel

29. Apr 2018

Mit dem 50. Beethoventreff am 22. April feierten die

BÜRGER FÜR BEETHOVEN ein besonderes Jubiläum: Die Talkrunde mit insgesamt über 100 Künstlern und Vertretern der Bonner Kulturszene findet seit 2010 statt. Gäste zum Jubiläum waren der Mitbegründer des Vereins und Vorsitzende des Kuratoriums Fritz Dreesen sowie die Bonner Konzertpianistin Susanne Kessel. Sie spielte als besonderes Jubiläumsgeschenk eine Uraufführung aus ihrem Projekt „250 piano pieces for Beethoven“. Lesen Sie mehr…
13. Apr 2018

Beethoven@home heisst das musikalische Fenster,

mit dem die BÜRGER FÜR BEETHOVEN und das NETZWERK ludwig.v.B. im Mai an 23 Orten in 27 Veranstaltungen präsentieren. Ihren Beitrag leisten vom jüngsten Nachwuchs bis zu ausgereiften Künstlerpersönlichkeiten, von der Einzelinitiative bis hin zu den institutionellen Beethoven-Schwergewichten ganz die unterschiedlichsten Beteiligten mit verschiedenen Formaten. Das Musikschaufenster Beethoven@home wird als Kooperation des Netzwerks Ludwig van B. und der Bürger für Beethoven getragen. Initiiert und organisiert wird es von Solveig Palm, die zugleich Vorsitzende des Netzwerkes und Geschäftsführerin der Bürger für Beethoven ist. Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr der Direktor des Beethoven Hauses Malte Boecker übernommen. Er sagte zu der Initiative: "Das „Musikschaufenster“ zeigt auch im Jahr „Minus Zwei“ vor dem großen Jubiläum, wie viele Künstler und Veran- stalter in Bonn und Umgebung zu Beethoven unterwegs sind. Lesen Sie mehr…
21. Mrz 2018

Die Deutsche Bahn hat ihre Zusage, einen ICE nach Beethoven

zu benennen, zurückgezogen. Man habe sich entschlossen, Züge jetzt doch nicht nach Personen zu benennen, da einige Namensvorschläge zu Kontroversen geführt hätten. Vorstandsmitglied Arnulf Marquardt-Kuron forderte für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN den Vorstand der Bahn auf, den Rückzieher vor allem im Blick auf Beethoven zu überdenken. Lesen Sie mehr…
16. Mrz 2018

Vorschläge für den GÖTTERFUNKEN 2018 können bis zum

30. April 2018 eingereicht werden. Mit diesem Preis zeichnen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN einmal jährlich Institutionen oder Personen aus, die sich in besonderer Weise darum verdient machen, Bonn als Beethovenstadt bekannt zu machen. Gesucht werden für das Jahr 2018 Vorschläge, die Leben und Werke von Ludwig van Beethoven auf möglichst originelle Weise außerhalb der Musikfachwelt in der Bürgerschaft bekannt machen. Nominiert werden können sowohl Personen als auch Institutionen aus Bonn und der Region. Lesen Sie mehr…
08. Mrz 2018

Ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt die Arbeit

der BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Zu den neu berufenen Mitgliedern gehören u. a. der Cellist Nicolas Altstaedt, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, Peter Materna und Norbert Röttgen. Wiederberufen wurden u. a. Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Landrat Sebastian Schuster, Malte Boecker, Ulrich Kelber und Joachim Stamp. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel sagte dazu: Dass es uns gelungen ist, dafür die wichtigsten Köpfe zu gewinnen, zeigt, wie wichtig Beethoven als Zukunftsaufgabe für Bonn und die Region ist, und unterstreicht das Gewicht des Vereins.“ Lesen Sie mehr…
07. Mrz 2018

Am 26. März fand im Beethoven-Haus ein besonderes

Gesprächskonzert statt, weil an diesem Tag Ludwig van Beethoven nicht nur 1827 verstorben ist, sondern 1778 auch in Köln seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte. Nach dem erfolgreichen Auftakt 2017 wollten das Beethoven Haus Bonn und die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in diesem Jahr mit dem Pianisten Hinrich Alpers, 2009 Gewinner der International Telekom Beethoven Competition, und dem Filmproduzenten Jan Harlan den Tag noch fester im Bonner Beethoven-Kalender verankern. Dabei ging es um die besondere Rolle der Musik Beethovens in dem berühmten Film "Clockwerk Orange" von Stanley Kubrick. Lesen Sie mehr…
05. Mrz 2018

In einem offenen Brief an die Mitglieder des Bonner Rates

fordern die BÜRGER FÜR BEETHOVEN einen Baustopp bei der Beethovenhalle. Statt weiterer Millionen für das immer kostenträchtigere Projekt gehe es jetzt um eine schonungslose Analyse. Da jetzt klar sei, dass die Sanierung der Halle bis zum Beethoven-Jubiläum niczht abgeschlossen werden kann, sei es an der Zeit über alternative Zukunftslösungen nachzudenken. Lesen Sie mehr…
28. Feb 2018

Mit der Entscheidung für einen Beethoven-Rundgang ist ein

wichtiger Durchbruch gelungen. Damit wird eine zentrale Forderung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum Beethovenjubilum realisiert und ein Konzept umgesetzt, das der Verein bereits 2016 präsentiert hat. Diesen Beschluss hat Aufsichtsrat der Beethoven Jubiläums Gesellschaft gefasst. Der multimediale Rundgang mit dem Arbeitstitel „Beethoven Story“ verknüpft die für Beethovens Leben relevanten Orte durch 2,5 Meter hohe Info-Stelen. Darauf findet man Textinformationen, Videos und Musikbeispiele. Die Fertigstellung soll in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis bis November 2019 erfolgen. Lesen Sie mehr…
15. Feb 2018

Das Scheitern des Zeitplans bei der Sanierung der Beethovenhalle

zeigt ebenso wie die seit Monaten anhaltende Kostenexplosion, dass hier eine gravierende Fehlentscheidung getroffen wurde. Dass die aufwendige Sanierung der Mehrzweckhalle nicht rechtzeitig zum Beethovenjubiläum 2020 abgeschlossen werden kann, ist eine kommunalpolitische Blamage, muss aber den Erfolg des Beethoven-Jubiläums nicht gefährden, denn eine Mehrzweckhalle mehr oder weniger ist für die Profilierung Bonns zur Beethovenstadt nicht wichtig. Allerdings sollte die neue Lage jetzt dazu genutzt werden, ernsthaft eine Zukunftsoption für Bonn zu prüfen: Statt des Millionengrabes Beethovenhalle und der ebenso kostspieligen Altbausanierung der Oper, wäre ein modernes integriertes Opern- und Konzerthaus die richtige Zukunftsinvestition in der Beethovenstadt. Lesen Sie mehr…
05. Feb 2018

Ludwig Alaaf ! - Auch im Bonner Karneval spielt Beethoven

immer wieder eine Hauptrolle: Als Mitte der 60er Jahre das Beethovendenkmal in der Bonner Kunstschmiede Karl König einer Grundsanierung unterzogen wurde, machte die Kolpingsfamilie "Fidele Walzbröde" daraus einen Motivwagen im Rosenmontagszug. Als Schultheiss der Kolpingsfamilie stand der 1973 verstorbene Karl König 1965 selbst auf dem Denkmalsockel. Übrigens hat Ludwig van Beethoven im Alter von 20 Jahren eine Karnevalsmusik komponiert, die 1791 am Karnevalssonntag bei einem Maskenball im kurfürstlichen Schloss zu Bonn aufgeführt wurde, naämlich die "Musik zu einem Ritterballett" (WoO 1). Lesen Sie mehr…