Volltextsuche:

"Hausbesuch Europa" heisst eine Initiative des Beethovenfestes,

die daran anknüpft, dass Ludwig van Beethoven und seine Musik untrennbar mit der Idee eines geeinten Europa verbunden sind. In ausgewählten Bonner Wohnzimmern bringt das Künstlerkollektiv "Rimini Protokoll" die große europäische Vision mit der kleinen gelebten Realität zusammen – über „Hausbesuche“. Dafür sucht das Beethovenfest private Gastgeber in Bonn.
"Hausbesuch Europa" heisst eine Initiative des Beethovenfestes,

 

 

Alle Informationen und ein Anmeldeformular zur Aktion "Hausbesuch Europa" des Beethovenfestes finden Sie hier. 

 

Am 28./29. Juni 1985 erklärte der Mailänder EU-Gipfel Beethovens „Ode an die Freude“ offiziell zur Hymne der Europäischen Union. Diese Entscheidung der Staats- und Regierungschefs nutzte die bewegende Musik von Ludwig van Beethoven als ein Symbol gemeinsamer europäischen Identität, das inzwischen allgemeine Gültigkeit hat. Diese europäische Dimension der Musik Beethovens sollte auch in seiner Geburtsstadt stärker in Blick genommen werden.

Bereits 1972 hatte der Europarat Beethovens „Ode an die Freude“ zu seiner Hymne erklärt. Die Europäische Union fasste ihren Beschluss 1985 im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Europafahne. Auf der Homepage der Europäischen Union heisst es dazu: „Die Hymne symbolisiert nicht nur die Europäische Union, sondern auch Europa im weiteren Sinne. Mit seiner „Ode an die Freude“ brachte Schiller seine idealistische Vision zum Ausdruck, dass alle Menschen zu Brüdern werden – eine Vision, die Beethoven teilte. Ohne Worte, nur in der universellen Sprache der Musik, bringt sie die europäischen Werte Freiheit, Frieden und Solidarität zum Ausdruck.“ 

Daran knupft das Beethovenfest mit einer neuen Intiative an: Das Künstlerkollektiv Rimini Protokoll bringt in einem Feldversuch die große europäische Vision mit der kleinen gelebten Realität zusammen – über „Hausbesuche“.


In ausgewählten Bonner Wohnzimmern werden je 15 Menschen Teil einer Inszenierung. Persönliche Europa-Erfahrungen werden mit der Geschichte des politischen Europas verzahnt. Kein Abfragen von Europa-Wissen, sondern ein interaktives Spiel, das auf verblüffende Weise das Politische im Privaten offenlegt und unseren Umgang mit der „europäischen Idee“ lebendig werden lässt – vielleicht auch bloßstellt. Wie viel Europa verträgt der Mensch?

Rimini Protokoll und das Beethovenfest Bonn suchen private Gastgeber in Bonn mit Wohnzimmern, in denen sich 15 Personen um einen oder mehrere zusammengestellte Tische versammeln können. Die Vorstellungen finden im Zeitraum vom 11.9. bis 9.10.2016 statt (Dauer: ca. 2 Stunden). MitarbeiterInnen des Beethovenfestes führen durch die Veranstaltung. 

Die Gastgeber können jeweils zwei Freunde gratis einladen, die restlichen Karten werden online über die Seite des Beethovenfestes vertrieben. Pro Wohnung findet jeweils eine Vorstellung statt. 

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Das Beethovenfest

Intendantin:
Nike Wagner

Kaufmännischer Geschäftsführer:
Detloff Schwertfeger
Internationale Beethovenfeste Bonn gGmbH
Kurt-Schumacher-Straße 3
53113 Bonn
Tel: 0228 - 20 10 345
Fax: 0228 - 20 10 345
E-Mail: info@beethovenfest.de

Kartenbestellungen unter
www.beethovenfest.de
oder
0228 - 20 10 345

Termine Beethovenfest

Fr 31.08 - So 23.09 Beethovenfest Bonn 31.8. - 23. 9. 2018 Diverse