Volltextsuche:

Weil die Beethovenhalle "zukunftsuntauglich" ist, braucht Bonn

05. Dezember 2010
dringend einen neuen Konzertsaal, sagte der neue Bonner Kulturdezernent Martin Schumacher zu seinem Amtsantritt in Bonn. Allerdings will die Stadtverwaltung trotzdem in der Mehrzweckhalle fast sechs Millionen allein für Reperaturen ausgeben, ohne damit etwas etwas an der Bausubstanz getan zu haben oder gar die Akustik zu verbessern. Lesen Sie dazu den treffenden Kommentar von Andreas Mühl, stv. Chefredakteuer des Generalanzeiger,
Weil die Beethovenhalle  "zukunftsuntauglich" ist, braucht Bonn

 Lesen Sie mehr zum Thema Festspielhaus hier.

 

GENENERALANZEIGER 4 Dezember 2010

Notizen aus B.

Andreas Mühl

„Langsam, aber mit zunehmendem Tempo und vor allem bei steigenden Millionenbeträgen wird klar, wie teuer die Sanierung der Beethovenhalle ist.

In den kommenden Jahren sind es fast sechs Millionen Euro, die dort investiert werden müssen. Dabei handelt es sich keineswegs um eine Aufwertung der Disco-Mehrzweckhalle, sondern fast nur um Reperaturen oder dringende Sanierungen, um den Ort überhaupt bespielbar zu halten.

Weitere Millionen für die Verbesserung der (höchstens durchschnttlichen) Akustik oder der (alten) Bühnentechnik müssen folgen.

Zwei Jahre zu spät kommen diese Zahlen, die immer noch nicht komplett sind. Zu spät für das Festspielhaus allemal, das man zu den Akten legte, ohne ale Fakten auf dem Tisch zu haben. Sollte man es vielleicht mit neuem Namen und anderen Inhalten noch einmal versuchen ? Martin Schumacher, neuer Kulturdezernent, scheint in diese Richtung unterwegs zu sein, wenn er künstlerische Konzepte und ehrgeizige Visionen für ein wie auch immer zentrales Konzerthaus einfordert.

Wir hören diese Botschaft, wollen uns aber nicht wieder auf Jahre mit Untersuchungen, Gutachten und Endlosdebatten abspeisen lassen. Schnell sollte es gehen und zielorientiert. Spätestens im Sommer muss ein Konzerthauskonzept vorliegen, damit man den 250. Geburtstag Beethovens in neuen Jahren nicht in Provisorien feiern muss."

RSS

Ansprechpartner

Vorsitzender:
Stephan Eisel
Geschäftsführung:
Solveig Palm
Geschäftsstelle Bürger für Beethoven e.V.
Rathaus Bad Godesberg
Kurfürstenallee 2-3
53177 Bonn
Telefon: 0228 - 36 62 74 (Anrufbeantworter)
Fax: 0228 - 184 76 37
E-Mail: info@buergerfuerbeethoven.de

Gemeinnützig nach Freistellungsbescheiddes Finanzamtes Bonn-Außenstadt vom 28. Juli 2017