Volltextsuche:

Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN, Manfred Jung,

08. November 2011
forderte vom Stadtrat verbindliche Beschlüsse und Planungssicherheit beim Thema Festspielhaus. Die lange überfällige Vorlage des Oberbürgermeisters an den Rat, bringe Klarheit über den Standort. das sei zu begrüßen. Es fehle aber eine klare Aussage der Stadt über den eigenen Beitrag zu den Betriebskosten.
Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN, Manfred Jung,

„Nun ist der Bonner Stadtrat gefordert"

"Bürger für Beethoven" begrüßen das klare Bekenntnis der Bonner Stadtverwaltung zu einem neuen Konzerthaus in einem professionellen, den internationalen Maßstäben entsprechenden Rahmen.

Mit Interesse haben die „Bürger für Beethoven" die Verwaltungsvorlage für ein neues Beethoven - Festspielhaus zur Kenntnis genommen. Das sagte der Vorsitzende des Vereins, dem über 1000 Mitglieder angehören, Manfred Jung. Er begrüßte die Entscheidung für den Standort Rheinaue. Man nehme aber mit Enttäuschung zur Kenntnis, dass die Verwaltung sich noch nicht hat dazu entschließen können, den Eigenbeitrag zu den Kosten für den Betrieb des Konzerthauses zu beziffern: 

"Dies ist umso bedauerlicher, als die Stadt von den Sponsoren und Förderern und insbesondere auch von der Bürgerschaft erwartet, dass sie einen erheblichen Beitrag zu den Baukosten leisten. Auch diese Partner benötigen belastbare Daten. Nun ist der Stadtrat gefordert, baldmöglichst verbindliche Beschlüsse und Planungssicherheit für alle an diesem außerordentlich bedeutsamen Projekt Beteiligten herzustellen."

RSS

Ansprechpartner

Vorsitzender:
Stephan Eisel
Geschäftsführung:
Solveig Palm
Geschäftsstelle Bürger für Beethoven e.V.
Rathaus Bad Godesberg
Kurfürstenallee 2-3
53177 Bonn
Telefon: 0228 - 36 62 74 (Anrufbeantworter)
Fax: 0228 - 184 76 37
E-Mail: info@buergerfuerbeethoven.de

Gemeinnützig nach Freistellungsbescheiddes Finanzamtes Bonn-Außenstadt vom 28. Juli 2017