Volltextsuche:
Die Führungsspitze der BÜRGER FÜR BEETHOVEN wurde

Die Führungsspitze der BÜRGER FÜR BEETHOVEN wurde

bei der Mitgliedersammlung im Rheinhotel Dreesen wiedergewählt. Stephan Eisel als Vorsitzender und seine Stellvertreter Walter Scheurle, Marlies Schmidtmann und Annette Schwolen-Flümann ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN sind mit inzwischen 1617 Mitglieder der größte ehrenamtlich geführte Verein in Bonn und der Region.
Lesen Sie mehr…
Ob die Bonner Oper saniert werden soll oder ein Neubau

Ob die Bonner Oper saniert werden soll oder ein Neubau

sinnvoller ist, hat im Auftrag des Rates der Stadt Bonn die actori GmbH untersucht und zu sechs Szenarien ihre Bewertung vorgelegt. Die Mitgliederversammlung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN fordert für einen Neubau mit integriertem Konzert- und Opernsaal ein. 
Lesen Sie mehr…
Zum 53. Beethoventreff am 28. Oktober um 19 Uhr laden die

Zum 53. Beethoventreff am 28. Oktober um 19 Uhr laden die

BÜRGER FÜR BEETHOVEN in den Stiefel (Bonngasse 30) ein. Gäste sind der ehemalige Leiter des Bonner Stadtarchivs Dr. Manfred van Rey und Prof. Dr. Christine Siegert,  Leiterin von Archiv und Verlag im Beethoven-Haus. Im Mittelpunkt steht die Geschichte der Bonner Beethovenfeste. Die Moderation übernimmt wieder Stephan Eisel, der auch zum Stand der Vorbereitungen zum Beethovenjahr 2020 berichten wird.
Lesen Sie mehr…
".... und niemals geht man so ganz" ist am 1. November der Titel

".... und niemals geht man so ganz" ist am 1. November der Titel

des Klavierkabaretts von Stephan Eisel zum Jahrestag des Abschieds von Ludwig van Beethoven aus Bonn 1792. Die Abschiedsparty fand in seiner Stammkneipe "Zehrgarten" am Marktplatz. Von dort brach er nach Wien auf - mit der festen Absicht, nach Bonn zurückzukehren. Dann aber besetzten die Franzosen 1794 Bonn und lösten die Hofkapelle auf. der Weg zur Rückkehr war versperrt.
Lesen Sie mehr…
Auf den plötzlichen Tod ihres Mitgliedes Bärbel Richter haben die

Auf den plötzlichen Tod ihres Mitgliedes Bärbel Richter haben die

BÜRGER FÜR BEETHOVEN mit großer Betroffenheit reagiert. Stephan Eisel würdigte den Einsatz der SPD-Fraktionsvorsitzenden: "Bärbel Richter war immer verläßlich für Beethoven. So hat sie sich klar für das Beethoven-Festspielhaus eingesetzt, als andere im Rat schwankten oder gar dagegen waren. Sie war eine echte Bürgerin für Beethoven."
Lesen Sie mehr…
Um Beethoven und die Bonner Lesegesellschaft

Um Beethoven und die Bonner Lesegesellschaft

ging es in unterhaltsamer Form beim Klavierkabarett von Stephan Eisel am 24. September um 18 Uhr im Haus der Evang. Kirche, Adenauerallee 53. Dazu lädt die Lese- und Erholungsgesellschaft ein, die 1787, also zu Beethovens Zeit zur Förderung des Gedankenguts der Aufklärung u. a. von seinen Lehrern gegründet wurde, und die es auch heute noch gibt.
Lesen Sie mehr…
Mit intensiver Lobbyarbeit haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

Mit intensiver Lobbyarbeit haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

nach vielen Jahren einen neuen Beethoven-Rundgang für Bonn und die Region durchgesetzt. Er wird zur Zeit unter Beteiligung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN von der Beethoven-JubiläumsGmbH BTHVN 2020 vorbereitet und soll rechtzeitig zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven im Herbst 2019 eröffnet werden. Zugrunde liegt das Konzept, das der Beethoven-Verein erarbeitet hat. Stephan Eisel stellt es in einer neuen Broschüre vor, die Sie hier downloaden oder in der Geschäftsstelle des Vereins bestellen können.
Lesen Sie mehr…
Dass Oberbürgermeister Sridharan im Rat gegen eine Kürzung

Dass Oberbürgermeister Sridharan im Rat gegen eine Kürzung

der städtischen Zuschüsse für das Beethovenfest stimmen wird, haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN begrüßt. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel sagte: "Dieses Beethoven-Bekenntnis des Oberbürgermeister war notwendig und richtig. Die Stadtkämmerin sollte ihren Haushaltsentwurf schleunigst entsprechend korrigieren. Bonn muss in dieser wichtigen Frage mit einer Stimme sprechen. Deshalb hoffen wir, dass sich der Rat dem Votum des Oberbürgermeisters anschließt.“ Daß es im Markus-Evangelium heiße: „Nirgendwo gilt der Prophet weniger als in der eigenen Heimat“ (6, 1-6) sei schließlich keine Aufforderung, sondern eine Warnung. 
Lesen Sie mehr…
Dass Bonn ab 2021 die Mittel zur Beethovenpflege um 30 Prozent

Dass Bonn ab 2021 die Mittel zur Beethovenpflege um 30 Prozent

kürzen will, stösst auf den entschiedenen der BÜRGER FÜR BEETHOVEN.  Der Vorsitzende Stephan Eisel sagte dazu: "Wer in der Verwaltung die Profilierung Bonns zur Beethovenstadt zur Disposition stellt, bevor sie überhaupt begonnen hat, hat überhaupt nichts begriffen. Wer soll uns denn noch ernst nehmen, wenn wir nach der Blamage durch die kommunalpolitische Ablehnung des privat finanzierten Festspielhauses man in der Verwaltung das Ende des Beethoven-Jubiläums garnicht abwarten kann, um Beethoven wieder an den Katzentisch zu verbannen."
Lesen Sie mehr…
Zum Jugendwettbewerb BEETHOVEN BONNENSIS 2018

Zum Jugendwettbewerb BEETHOVEN BONNENSIS 2018

können sich Interessierte noch bis zum 30. September anmelden. Der Wettbewerb findet zum 16. Mal statt. Der Name BEETHOVEN BONNENSIS erinnert daran, dass Ludwig van Beethoven noch kurz vor seinem Tod Briefe so unterschrieben und damit die Verbindung zu seiner Geburtsstadt unterstrichen hat. Shawn Spicer sagte als projektverantwortliches Vorstandsmitglied: „Wir wollen junge Musiktalente fördern und sind immer wieder begeistert vom Niveau und Enthusiasmus, auf das wir stoßen.“ Teilnahmeberechtigt sind junge Musikerinnen und Musiker, die zum Zeitpunkt des Wettbewerbs nicht älter als 19 Jahre sind und die noch nicht in einer musikalische Ausbildung stehen. 
Lesen Sie mehr…
Um Fides Krause-Brewer, ihr ältestes Mitglied, trauern

Um Fides Krause-Brewer, ihr ältestes Mitglied, trauern

die BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Sie ist in der Nacht zum 10. August im Alter von 99 Jahren verstorben. Als Gründungsmitglied des Vereins hatte sie wesentlichen Anteil an der Rettung des Beethovenfestes. Nach einem erfüllten und erfolgreichen, aber sicherlich auch anstrengenden beruflichen Leben hat sich Fides Krause-Brewer auch im "Ruhestand" für Beethoven eingesetzt und stand mit ihrer Erfahrung immer wieder ihrem Verein zur Verfügung.
Lesen Sie mehr…
Am 12. August erinnerten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

Am 12. August erinnerten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

zum sechsten Mal an die Enthüllung des Beethoven-Deenkmals am gleichen Tag im Jahr 1845. Die Musik steuert das Bläserensemble agundo bei bei. Stephan Eisel schilderte mit Zitaten von Zeitzeugen das historische Ereignis vor. Mit dabei waren auch Hector Berlioz, Aldolphe Sax, Louis Spohr, Gottfried Kinkel, Queen Victoria, Alexander Humboldt - und Marie Ophoven, deren ausfühlicher Brief mit detaillierten Schilderung der Ereignisse erst Anfang 2017 von den Bürgern für Beethoven gefunden wurde.
Lesen Sie mehr…
Mit der Bürgeraktion UNSER LUDWIG bereiten

Mit der Bürgeraktion UNSER LUDWIG bereiten

die BÜRGER FÜR BEETHOVEN gemeinsam mit city-marketing e.V. ein besonderes Geschenk zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven 2020 vor. Sie haben dafür den renommierten Konzeptkünstler Prof. Ottmar Hörl gewonnen. Er hat einen "lächelnden Beethoven" entworfen, für den jetzt 500 Paten gesucht werden, damit im Frühjahr 2019 eine besondere mehrtätige Kunst-Installation mit 500 Beethoven-Statuen auf dem Münsterplatz durchgeführt werden kann. Hörls Idee ist es, ein sympathischeres Beethoven-Bild von Bonn aus in die Welt zu bringen. Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel er- gänzte: „„UNSER LUDWIG war seiner Heimatstadt Bonn immer treu. Jetzt wollen wir im Jubiläumsjahr und darüber mit vielen Statuen im Stadtbild zeigen, dass Bonn Beethovenstadt ist."
Lesen Sie mehr…
Beethoven ist endlich auch am Bonner Hauptbahnhof

Beethoven ist endlich auch am Bonner Hauptbahnhof

angekommen. Jahrelang haben sich die BÜRGER FÜR BEETHOVEN dafür eingesetzt, dass Zugreisende am Bonner Hauptbahnhof darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie in der Beethovenstadt sind. Jetzt hat die Bahn ein Hinweisschild angebracht. Der Vorsitzende des Vereins Stephan Eisel hat dem Unternehmen weitere Verbesserungen vorgeschlagen.
Lesen Sie mehr…
Zum Schaufenster-Wettbewerb zum Beethovenfest 2018 laden

Zum Schaufenster-Wettbewerb zum Beethovenfest 2018 laden

Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Beethovenfest-Intendantin Nike Wagner und Stephan Eisel als Vorsitzender BÜRGER FÜR BEETHOVEN  die Bonner Geschäftsleute ein. Eine unabhängige Jury prämiert Kreativität, gestalterische Umsetzung und Werbewirksamkeit für die Beethovenstadt Bonn. 
Lesen Sie mehr…
Zu einem besonderen Beethoven-Rundgang am 29. Juli 2018

Zu einem besonderen Beethoven-Rundgang am 29. Juli 2018

hat der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel eingeladen. Treffpunkt war das Beethoven-Haus in der Bongasse. Dabei ging es um die wichtigsten Lebensstationen des Komponisten in den 22 Jahren, die Ludwig van Beethoven in Bonn gelebt und gearbeitet hat. Vor allem kam zur Sprache, was wenig bekannt ist. So steht z. B. in der Bonngasse nicht nur Beethovens Geburtshaus, sondern dort wohnten auch der Verleger Nikolaus Simrock, der wichtige Musikimpressario Johann Peter Salomon, der den Kontakt zwischen Haydn und Beethoven vermittelt hat, und Beethovens Lehrer Franz Anton Ries. 
Lesen Sie mehr…
Die Aktion "Kirche klingt! Beten mit Beethoven" erhielt

Die Aktion "Kirche klingt! Beten mit Beethoven" erhielt

den "Götterfunken 2018" der BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Mit der Auszeichung bedankt sich der Verein bei denen, die auf außergewöhnlichen Wegen den großen Komponisten möglichst vielen Bürgern näher bringen. Dazu gehört seit drei Jahren die Initiative, jeden Donnerstag für zwei Stunden in unmittelbarer Nähe seines Geburtshauses mit Musik von Beethoven in die alt-katholische Namen-Jesu-Kirche zum Innenhalten einzuladen.
Lesen Sie mehr…
Mit einer eigenen Beethoven-Briefmarke und Briefumschlägen

Mit einer eigenen Beethoven-Briefmarke und Briefumschlägen

werben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN für das Jubiläumsjahr BTHVN2020. Der Vorsitzende des Vereins Stephan Eisel lädt die Bürger zum Mitmachen ein: "Briefmarken verwenden wir alle, da liegt es doch nahe, diese kleinen Botschafter für unseren Beethoven zu nutzen."  Briefmarken und Umschläge sind zum Selbstkostenpreis bei den Bürgern für Beethoven erhältlich
Lesen Sie mehr…
Fritz Dreesen, Gründungsmitglied der BÜRGER FÜR BEETHOVEN

Fritz Dreesen, Gründungsmitglied der BÜRGER FÜR BEETHOVEN

wurde zum Vorsizenden des neu berufenen Kuratoriums des Vereins berufen. Ihm gehören herausragende Persönlichkeirten aus Politik, Kultur, Wortschaft und Wissenschaft an. Stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende wurde Adelheid Feilcke von der Deutschen Welle. Das Gremium sprach sich dafür aus, das Beethovenjahr 2020 zu nutzen, um Bonn durch nachhaltige Strukturen dauerhaft als Beethovenstadt zu profilieren.
Lesen Sie mehr…
Beethovens Strahlkraft ist auch für die Wirtschaftsförderung

Beethovens Strahlkraft ist auch für die Wirtschaftsförderung

in Bonn und der Region ein wichtiger Faktor, an den die neue Bonner Stadt-Marketing-Kampagne anknüpft. Der Vorsitzende der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eissagte dazu: „Es gibt nur eine Geburtsstadt Beethovens. Was kein anderer bieten und man nur in Bonn erleben kann, interessiert die Menschen besonders, und die so gewonnene Aufmerksamkeit kann man dann nutzen, um die vielfältigen Stärken der Stadt darzustellen.“
Lesen Sie mehr…
Bei den PEANUTS spielt Beethoven

Bei den PEANUTS spielt Beethoven

eine zentrale Rolle. Autor und Zeichner Charles M. Schulz war bekennender Beethoven-Fan und übertrug dies auf "Schroeder", den besten Freund der Hauptfigur Charlie Brown. An einem Kinderklavier konfrontiert dieser seine Altersgenossen immer wieder mit dem großen Komponisten. Die Beethovenstadt Bonn kommt dabei ebenso regelmäßig vor wie der Geburtstag Beethovens.
Lesen Sie mehr…
Der 2. Beethoven-Countdown auf dem Bonner Marktplatz

Der 2. Beethoven-Countdown auf dem Bonner Marktplatz

war ein voller Erfolg. Mit dabei waren über 50 Musiker der unterschiedlichsten Stilrichtungen, prominente Interviewpartner und Informationsstände. Die Schirmherrschaft hatte Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Ein besonderes Highlight war, dass die Bürgeraktion UNSER LUDWIG zum ersten Mal die neue Beethoven-Skulptur von Ottmar Hörl ausstellte.
Lesen Sie mehr…
Mit ihrem JAHRBUCH 2017 legen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

Mit ihrem JAHRBUCH 2017 legen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN

wieder einen vielfältigen Überblick zu ihren Bonner Beethoven-Aktivitäten vor. Der von Vorstandsmitglied Eva Schmelmer reaktionell verantwortete Band setzt dabei auf über 120 Seiten ganz unterschiedliche Schwerpunkte von den Vorbereitungen des Beethvoen-Jubiläums 2020 über das letzte Beethovenfest bis zu Vereinsaktivitäten wie dem neuen "Götterfunken-Preis" für außergewöhnliche Beethoven-Aktionen in Bonn und der Region.
Lesen Sie mehr…
Mit dem 50. Beethoventreff am 22. April feierten die

Mit dem 50. Beethoventreff am 22. April feierten die

BÜRGER FÜR BEETHOVEN ein besonderes Jubiläum: Die Talkrunde mit insgesamt über 100 Künstlern und Vertretern der Bonner Kulturszene findet seit 2010 statt. Gäste zum Jubiläum waren der Mitbegründer des Vereins und Vorsitzende des Kuratoriums Fritz Dreesen sowie die Bonner Konzertpianistin Susanne Kessel. Sie spielte als besonderes Jubiläumsgeschenk eine Uraufführung aus ihrem Projekt „250 piano pieces for Beethoven“.
Lesen Sie mehr…
Igor Levit erhielt den Beethoven-Ring der BÜRGER FÜR BEETHOVEN

Igor Levit erhielt den Beethoven-Ring der BÜRGER FÜR BEETHOVEN

vom Vorsitzenden Stephan Eisel bei einem Konzert im Beethoven-Haus Bonn. Er begeisterte das Publikum mit seiner ausdrucksstarken Interpretation der Beethoven-Sonaten op. 13 (Pathetique) und op. 22 sowie der außergewöhnlichen Zugabe „A Mensch“ des von Frederic Rzewski. In einer spontanen Rede wandte sich Levit gegen die Gleichgültigkeit, mit der Grenzen im Umgang miteinander verschoben werden.
Lesen Sie mehr…
Dass Igor Levit als Träger des Beethoven-Ring seinen ECHO

Dass Igor Levit als Träger des Beethoven-Ring seinen ECHO

ECHO zurückgegeben hat, nachdem ein Rapper-Duo mit antisemitischen Parolen den Musikpreis erhalten hat, haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN ausdrücklich begrüßt. Der Vorsitzender Stephan Eisel sagte dazu: “Wir zeichnen Igor Levit auch aus, weil er als herausragender Künstler in der beethovenschen Tradition des aufgeklärten Bürgers steht und daraus eine politische Verantwortung ableitet – um es mit seinen eigenen Worten zu sagen: “Ich kann nicht Musik im Vakuum machen.” Damit folgt er dem Beispiel Beethoven´s, der sich nicht nur mit seiner Musik nachdrücklich für eine menschliche Gesellschaft wechselseitiger Achtung eingesetzt hat.” 
Lesen Sie mehr…
Beethoven@home heisst das musikalische Fenster,

Beethoven@home heisst das musikalische Fenster,

mit dem die BÜRGER FÜR BEETHOVEN und das NETZWERK ludwig.v.B. im Mai an 23 Orten in 27 Veranstaltungen präsentieren. Ihren Beitrag leisten vom jüngsten Nachwuchs bis zu ausgereiften Künstlerpersönlichkeiten, von der Einzelinitiative bis hin zu den institutionellen Beethoven-Schwergewichten ganz die unterschiedlichsten Beteiligten mit verschiedenen Formaten. Das Musikschaufenster Beethoven@home wird als Kooperation des Netzwerks Ludwig van B. und der Bürger für Beethoven getragen. Initiiert und organisiert wird es von Solveig Palm, die zugleich Vorsitzende des Netzwerkes und Geschäftsführerin der Bürger für Beethoven ist. Die Schirmherrschaft hat in diesem Jahr der Direktor des Beethoven Hauses Malte Boecker übernommen. Er sagte zu der Initiative: "Das „Musikschaufenster“ zeigt auch im Jahr „Minus Zwei“ vor dem großen Jubiläum, wie viele Künstler und Veran- stalter in Bonn und Umgebung zu Beethoven unterwegs sind.
Lesen Sie mehr…
Die Deutsche Bahn hat ihre Zusage, einen ICE nach Beethoven

Die Deutsche Bahn hat ihre Zusage, einen ICE nach Beethoven

zu benennen, zurückgezogen. Man habe sich entschlossen, Züge jetzt doch nicht nach Personen zu benennen, da einige Namensvorschläge zu Kontroversen geführt hätten. Vorstandsmitglied Arnulf Marquardt-Kuron forderte für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN den Vorstand der Bahn auf, den Rückzieher vor allem im Blick auf Beethoven zu überdenken.
Lesen Sie mehr…
Vorschläge für  den GÖTTERFUNKEN 2018 können bis zum

Vorschläge für den GÖTTERFUNKEN 2018 können bis zum

30. April 2018 eingereicht werden. Mit diesem Preis zeichnen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN einmal jährlich Institutionen oder Personen aus, die sich in besonderer Weise darum verdient machen, Bonn als Beethovenstadt bekannt zu machen. Gesucht werden für das Jahr 2018 Vorschläge, die Leben und Werke von Ludwig van Beethoven auf möglichst originelle Weise außerhalb der Musikfachwelt in der Bürgerschaft bekannt machen. Nominiert werden können sowohl Personen als auch Institutionen aus Bonn und der Region.
Lesen Sie mehr…
Ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt die Arbeit

Ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt die Arbeit

der BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Zu den neu berufenen Mitgliedern gehören u. a. der Cellist Nicolas Altstaedt, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, Peter Materna und Norbert Röttgen. Wiederberufen wurden u. a. Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Landrat Sebastian Schuster, Malte Boecker, Ulrich Kelber und Joachim Stamp. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel sagte dazu: Dass es uns gelungen ist, dafür die wichtigsten Köpfe zu gewinnen, zeigt, wie wichtig Beethoven als Zukunftsaufgabe für Bonn und die Region ist, und unterstreicht das Gewicht des Vereins.“
Lesen Sie mehr…

UNSER LUDWIG

UNSER LUDWIG

Nächste Termine

Mo 15.1019:00 Uhr Preisverleihung Schaufensterwettbewerb mit OB Sridharan Altes Rathaus (nur mit Einladung)
Mi 24.1019:30 Uhr Vorstand
(nur auf Einladung)
Rheinhotel Dreesen
So 28.1019:00 Uhr 53. Beethoven-Treff mit Christine Siegert und Manfred van Rey Im Stiefel, Bonngasse 30

BEETHOVEN bei den PEANUTS

BEETHOVEN bei den PEANUTS

Beethoven JubiläumsGmbH

Beethoven JubiläumsGmbH

250. Geburtstag Beethovens

250. Geburtstag Beethovens
 

Frühere Artikel

21. Mrz 2018

Die Deutsche Bahn hat ihre Zusage, einen ICE nach Beethoven

zu benennen, zurückgezogen. Man habe sich entschlossen, Züge jetzt doch nicht nach Personen zu benennen, da einige Namensvorschläge zu Kontroversen geführt hätten. Vorstandsmitglied Arnulf Marquardt-Kuron forderte für die BÜRGER FÜR BEETHOVEN den Vorstand der Bahn auf, den Rückzieher vor allem im Blick auf Beethoven zu überdenken. Lesen Sie mehr…
16. Mrz 2018

Vorschläge für den GÖTTERFUNKEN 2018 können bis zum

30. April 2018 eingereicht werden. Mit diesem Preis zeichnen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN einmal jährlich Institutionen oder Personen aus, die sich in besonderer Weise darum verdient machen, Bonn als Beethovenstadt bekannt zu machen. Gesucht werden für das Jahr 2018 Vorschläge, die Leben und Werke von Ludwig van Beethoven auf möglichst originelle Weise außerhalb der Musikfachwelt in der Bürgerschaft bekannt machen. Nominiert werden können sowohl Personen als auch Institutionen aus Bonn und der Region. Lesen Sie mehr…
08. Mrz 2018

Ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt die Arbeit

der BÜRGER FÜR BEETHOVEN. Zu den neu berufenen Mitgliedern gehören u. a. der Cellist Nicolas Altstaedt, Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, Peter Materna und Norbert Röttgen. Wiederberufen wurden u. a. Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Landrat Sebastian Schuster, Malte Boecker, Ulrich Kelber und Joachim Stamp. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel sagte dazu: Dass es uns gelungen ist, dafür die wichtigsten Köpfe zu gewinnen, zeigt, wie wichtig Beethoven als Zukunftsaufgabe für Bonn und die Region ist, und unterstreicht das Gewicht des Vereins.“ Lesen Sie mehr…
07. Mrz 2018

Am 26. März fand im Beethoven-Haus ein besonderes

Gesprächskonzert statt, weil an diesem Tag Ludwig van Beethoven nicht nur 1827 verstorben ist, sondern 1778 auch in Köln seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte. Nach dem erfolgreichen Auftakt 2017 wollten das Beethoven Haus Bonn und die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in diesem Jahr mit dem Pianisten Hinrich Alpers, 2009 Gewinner der International Telekom Beethoven Competition, und dem Filmproduzenten Jan Harlan den Tag noch fester im Bonner Beethoven-Kalender verankern. Dabei ging es um die besondere Rolle der Musik Beethovens in dem berühmten Film "Clockwerk Orange" von Stanley Kubrick. Lesen Sie mehr…
05. Mrz 2018

In einem offenen Brief an die Mitglieder des Bonner Rates

fordern die BÜRGER FÜR BEETHOVEN einen Baustopp bei der Beethovenhalle. Statt weiterer Millionen für das immer kostenträchtigere Projekt gehe es jetzt um eine schonungslose Analyse. Da jetzt klar sei, dass die Sanierung der Halle bis zum Beethoven-Jubiläum niczht abgeschlossen werden kann, sei es an der Zeit über alternative Zukunftslösungen nachzudenken. Lesen Sie mehr…
28. Feb 2018

Mit der Entscheidung für einen Beethoven-Rundgang ist ein

wichtiger Durchbruch gelungen. Damit wird eine zentrale Forderung der BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum Beethovenjubilum realisiert und ein Konzept umgesetzt, das der Verein bereits 2016 präsentiert hat. Diesen Beschluss hat Aufsichtsrat der Beethoven Jubiläums Gesellschaft gefasst. Der multimediale Rundgang mit dem Arbeitstitel „Beethoven Story“ verknüpft die für Beethovens Leben relevanten Orte durch 2,5 Meter hohe Info-Stelen. Darauf findet man Textinformationen, Videos und Musikbeispiele. Die Fertigstellung soll in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis bis November 2019 erfolgen. Lesen Sie mehr…
15. Feb 2018

Das Scheitern des Zeitplans bei der Sanierung der Beethovenhalle

zeigt ebenso wie die seit Monaten anhaltende Kostenexplosion, dass hier eine gravierende Fehlentscheidung getroffen wurde. Dass die aufwendige Sanierung der Mehrzweckhalle nicht rechtzeitig zum Beethovenjubiläum 2020 abgeschlossen werden kann, ist eine kommunalpolitische Blamage, muss aber den Erfolg des Beethoven-Jubiläums nicht gefährden, denn eine Mehrzweckhalle mehr oder weniger ist für die Profilierung Bonns zur Beethovenstadt nicht wichtig. Allerdings sollte die neue Lage jetzt dazu genutzt werden, ernsthaft eine Zukunftsoption für Bonn zu prüfen: Statt des Millionengrabes Beethovenhalle und der ebenso kostspieligen Altbausanierung der Oper, wäre ein modernes integriertes Opern- und Konzerthaus die richtige Zukunftsinvestition in der Beethovenstadt. Lesen Sie mehr…
05. Feb 2018

Ludwig Alaaf ! - Auch im Bonner Karneval spielt Beethoven

immer wieder eine Hauptrolle: Als Mitte der 60er Jahre das Beethovendenkmal in der Bonner Kunstschmiede Karl König einer Grundsanierung unterzogen wurde, machte die Kolpingsfamilie "Fidele Walzbröde" daraus einen Motivwagen im Rosenmontagszug. Als Schultheiss der Kolpingsfamilie stand der 1973 verstorbene Karl König 1965 selbst auf dem Denkmalsockel. Übrigens hat Ludwig van Beethoven im Alter von 20 Jahren eine Karnevalsmusik komponiert, die 1791 am Karnevalssonntag bei einem Maskenball im kurfürstlichen Schloss zu Bonn aufgeführt wurde, naämlich die "Musik zu einem Ritterballett" (WoO 1). Lesen Sie mehr…
28. Dez 2017

Erfolgreich war das Beethovenjahr 2017

aus Sicht der BÜRGER FÜR BEETHOVEN vor allem, durch den neuen Schwung, den Generalmusikdirektor Dirk Kaftan und der künstlerische Geschäftsführer der JubiläumsGmbH Christian Lorenz in die Beethovenstadt brachten. Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN konnten 2017 über 200 Neueintritte verzeichnen. Der Verein mit 1571 Mitgleidern - über den Kulturbereich hianus - der größte ehrenamtlich geführte Verein in Bonn und der Region. Lesen Sie mehr…
16. Dez 2017

Die Vorbereitungen für das Beethoven-Jubiläum 2020

nehmen Fahrt auf. Das ist auch dringend notwendig, denn die Feiern zum 250. Geburtstag des großen Komponisten beginnen in nur zwei Jahren. Dabei ist es ein überzeugender Ansatz, ausgehend von den Initialen BTHVN Beethoven als Bonner, Tonkünstler, Humanist, Visionär und Naturfreund in seiner ganzen Vielfalt zu thematisieren. Die auf den Weg gebrachte Realisierung eines längst überfälligen modernen und sichtbaren Beethoven-Rundgangs und das an Beethovens Naturverbundenheit anknüpfende internationale Pastorale-Projekt sind dabei die beiden ersten besonderen Leuchttürme. Lesen Sie mehr…