Volltextsuche:

Beethoven@home heisst das musikalische Fenster,

21. April 2017
mit dem die BÜRGER FÜR BEETHOVEN und das NETZWERK LUDWIG V. B. im Mai an 17 Orten in 24 Veranstaltungen Beethoven-Interpretationen präsentieren. Die Wege zu Beethoven werden beschritten u.a. mit Kammermusik, Liedprogrammen, Klavierabenden, Kompositionsprojekt, Improvisation, Beethoven-Klausur und -Meditation, Rezitation und Kabarett, Grundschulorchester, Mitsing- und Gesprächskonzerten. Das Musikschaufenster Beethoven@home wird als Kooperation des Netzwerks Ludwig van B. und der Bürger für Beethoven getragen. Initiiert und organisiert wird es von Solveig Palm, die zugleich Vorsitzende des Netzwerkes und Geschäftsführerin der Bürger für Beethoven ist.
Beethoven@home heisst das musikalische Fenster,

 

Das vollständige Programm von beethoven@home können Sie hier ausdrucken.

 

 

Zum fünften Mal: Beethoven@home 

Im Mai 24 Beethoven-Interpretation an 17 Orten in Bonn

In einem vierwöchigen Zeitfenster präsentieren die BÜRGER FÜR BEETHOVEN und das NETZWERK LUDWIG VAN B.  zum fünften Mal das Musikschaufenster beethoven@home. Im Programm dreht sich alles um Beethoven - in 24 Veranstaltungen von 20 Veranstaltern an 17 Orten. Die Wege zu Beethoven werden beschritten u.a. mit Kammermusik, Liedprogrammen, Klavierabenden, Kompositionsprojekt, Improvisation, Beethoven-Klausur und -Meditation, Rezitation und Kabarett, Grundschulorchester, Mitsing- und Gesprächskonzerten.

Die Planung von Beethoven@home begann in diesem Jahr mit einem Fragezeichen: Was interessiert uns eigentlich an Beethoven? Kurz vor dem Jubiläum wollten die Initiatoren, das Netzwerk Ludwig van B. und die Bürger für Beethoven, einen zweiten und dritten Blick auf das Phänomen Beethoven in seinen bekannten und in seinen unbekannten Facetten richten.

 Unter der Schirmherrschaft von Ute Pauling, WDR-Korrespondentin für ARD/Kultur ist ein Programm entstanden, das Musik nicht als Nebenvergnügen sieht, sondern als elementaren Bestandteil menschlicher Wahrnehmungsmöglichkeiten.

Die Initiatoren freuen sich über das geglückte Experiment, das Programm in diesem Jahr auf Beethoven zu fokussieren. Entstanden ist eine erstaunliche Vielfalt von Veranstaltungen zu Beethoven, die Hälfte davon eigens konzipiert für Beethoven@home. Das breit gefächerte Programm umfasst Konzerte, Kabarett, Improvisation, Gesprächsveranstaltungen sowie Mitmachprogramme, die verschiedenste Medien und Altersklassen einbeziehen. "Damit", so Palm, "wird mal wieder widerlegt, dass Beethoven (oder Klassik insgesamt) angeblich nur für einen exklusiven Teil der Gesellschaft geeignet ist." Annette Schwolen-Flümann, stellvertretende Vorsitzende der Bürger für Beethoven, bekräftigt: "Viele wissen viel über Beethoven. Die Idee, Bekanntes und weniger Bekanntes, das Allgemeinwissen über Beethoven zu verbreiten und zu vertiefen, ist das Anliegen dieses außergewöhnlichen Konzertreihen-Formates beethoven@home."

Solveig Palm, Ute Pauling und Annette Schwolen-Flümann stellen beethoven@home 2017 vor
RSS

Meldungen im Archiv